WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Zweifel, der Freund im Wolfspelz

S

sdfff

Gast
Mein herzliches Grüß Gott !

Immer wieder scheint eine Energie die eigene Entwicklung zu stören, sie lässt die eigenen Gesichtszüge entgleisen, mal im Innen, mal für alle sichtbar im Aussen, sie schaft Unruhe , blockiert den Fluss, der aus dem Herzen zu kommen scheint.

Ich bat vor Jahren, meine Schamanin, das sie meine Energie beschreiben möge. Sie wählte den Satz:"du bist einer, der niemals zufrieden ist, bis dein Diamant perfekt ist"

Für mich sind Zweifel eines der wunderbarsten Werkzeuge, weil sie so zäh sind, sie halten durch, sie haben eine unglaubliche Geduld, mit mir, mit dem Thema, und ja, sie sind immer für mich da. Ich kann sie als Sekundenerdung nutzen, wenn ich das Gefühl habe, zum Beispiel durch Lob von Aussen, "was will dieser Mensch wirklich von mir, der will doch was, der kennt mich doch gar nicht, ich bin doch gar nicht so, und das weiss er auch genau. Ausserdem schreibt der so komisch, so schreibt der doch sonst nicht." Dann wende ich unglaublich viel Energie damit auf, mir nachzuweisen, das er dies in den letzten 40 Posts so noch nie geschrieben hat, bis dann so langsam die Erkenntnis zu mir durchdringt, das ich gerade entdecken durfte, das etwas in mir nicht in Liebe schwingt.

Sofort verlasse ich das angezweifelte Post, die für mich merk - würdig erscheinende Formulierung, setze mich gerade hin, atme ein und wieder aus, und scanne dieses erkannte Feld.

Ich komme vorbei, an alten Bekannten, für die ich mich immer noch nicht berufen fühle, vorbei an versprengten Energien auf denen steht, nimm mich mit, wenn du gerade Zeit hast, aber habe ich leider gerade nicht, weil ich bin ja auf einer bestimmten Mission unterwegs. Irgendwann bin ich da, und stehe voller Aufräum- und Transformationsenergie vor diesem Feld, wie es gärt, wie es blubbert, ja, ich sehe so richtig, wie überreif dieses Feld ist. Sofort stellt sich ein Gefühl der Scham ein, wie konnte ich es nur so lange verdrängt haben, das arme Feld. Dann setze ich mich dazu, und frage, was für mich nun zu tun ist. Das Feld beginnt zu erzählen, wie es damals angefangen hat, es war ein Wort, es wurde unbedacht gesprochen, eine Situation, die nicht vollständig aufgelöst werden konnte, eine Zurückweisung, gerne auch eingebildet. Über die Jahre kamen immer neue Aspekte dazu, bis es irgendwann einmal so gross wurde, das es auffiel. Aber man hat ja nicht immer füreinander Zeit, weil andere Dinge wichtiger waren, es gerne auch gerade nicht zu der weissen Vision gepasst hat.

Irgendwann können wir dann zusammen wieder ans Licht gehen. In besonderen Momenten schnappe ich mir die Energien, auf denen "bei Gelegenheit" steht, manchmal kann ich einen alten Bekannten mit erlösen.

Zweifel hat für mich die wunderbaren Werkzeuge:

Z -> versteckte Kräfte zu wecken
W -> Entzweiungen zu heilen
EI -> sich von der Furcht vor dem (kleinen) Tod zu befreien
F -> die Dinge auf eine befriedigende Weise abzuschliessen
E -> zu einer harmonischen Beziehung mit dem Partner zu gelangen, gerade mit und in sich selbst
L -> mit den Gezeiten der Ereignisse zu fliessen.

Mein Dank gilt dem Zweifel, gerne auch dem Zweifel des Selbsts, weil ohne ihn, wäre ich keinen einzigen Schritt weiter, egal in welcher Richtung.

Alles Liebe

Stephan
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top