WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Wenn wir sprechen - ist es "schöpferisch" oder "destruktiv"....

Weißer Wolf

Administrator
Ihr Lieben,

ein, wie ich finde interessantes Thema, bei welchen man sich beobachten sollte ist wie man kommuniziert.

Jedem Satz kann die Eigenschaft der positiv aufbauenden Wirkung - schöpferisch - aber auch der negativ zerstörerischen Wirkung - destruktiv - zugeordnet werden.

Man sollte versuchen, dass man sich selbst dahin entwickelt positiv schöpferisch zu wirken und sich von negativ zerstörerischen Dingen zu befreien.

Wieso? Und darf ich nicht meine Meinung sagen?

Natürlich darf ich meine Meinung sagen und sehr vehement dazu. Die Frage, die sich aber stellt ist: dient das, was ich sage mir (um mich sprechen zu hören und mich meiner Überheblichkeit hinzugeben) oder dient das was ich sage, meinem Gegenüber (eine, vom Herz gemeinte Hilfe). Sehr oft sind wir in unseren Behandlungen auch "streng", doch nicht weil wir uns "ärgern" sondern eben manchmal um den Hilfesuchenden aus seinem Gefängnis herauszuholen. Dies erfordert Feingefühl.

Selbst hier beim Schreiben kann ich mich fragen, wieso schreibe ich, was schreibe ich, wie schreibe ich es? Ist es schöpferisch, oder geht es dabei um mich? Geschwatze im Alltagsleben, über jemanden her zu ziehen ist destruktiv, dient rein der üblen Nachrede . Unsere Gedanken , Worte und Taten sollten im Einklang sein, dann ist es auch möglich Kritik zu üben die dem Anderen dient. Auch wenn dieser es sehr oft für lange Zeit noch nicht verstehen will. Elisabeth Haich nannte dies immer das Beste für die Seele des Menschen wollen, auch wenn man dadurch unpopulär wird. Doch es sollte von Liebe getragen sein, eben ein schöpferischer Akt.
Worte haben nämlich ein große Kraft in sich, die sich entfaltet sobald sie unseren Mund verlassen haben.

Ich umarme euch von Herzen alles Liebe,

Matthias
 
I

Indigo

Gast
Gedanken

Lieber Matthias!

Du hast recht! Worte sind schöpferisch. Aber natürlich auch die Gedanken. Schon mit den Gedanken wird der Grundstein für jede Schöpfung gelegt. Bevor man mit dem Mund spricht kreisen schon die Gedanken. Jeder erschafft sich mit seinen Gedanken und Worten seine eigene Realität. Am Machtvollsten, finde ich, sind die ICH BIN- Gedanken bzw. Sätze.


Es gibt einen Bibelvers, der lautet: "Entscheidet euch heute, wem sonst ihr dienen wollt." (Josua) Wir haben die Freiheit, das Glück zu wählen oder das Unglück. Ich kann morgen aufstehen und denken, welch ein fürchterlich Tag es doch wieder ist. Es Regnet und dann noch die dummen Autofahrer auf dem Weg zur Arbeit und dann erst meine Kollegen! Es sind sowieso alle gegen mich.....
Oder ich erwache, schaue aus dem Fenster und denke: Welch ein herrlicher Tag doch heute ist. Ich werde den ganzen Tag lang göttlich geführt. Alles fügt sich dem Wohle aller. Alles was ich tue wird gedeihen. Ich schicke schon mal die Boten des Friedens, der Liebe und des Wohlwollens... voraus auf meinen Weg in die Firma. Ich freue mich diesen wunderbaren Tag erleben zu dürfen usw.

Beginne ich den Tag auf diese Weise, dann wähle ich das Glück und werde eine strahlende, fröhliche Person sein. Spreche ich diese wundervollen Gedanken dann auch noch laut und spüre ich auch noch das Glück und den Frieden, ja wie machtvoll ist das dann?

Unsere vorherrschende Geisteshaltung beherrscht und regiert all unsere Erfahrungen. Das Königreich Gottes ist in uns, und das Königreich des Glücks ist in unserem Denken, Sprechen und Fühlen.

Alles Liebe und Gute
Ines
 

Weißer Wolf

Administrator
sehr schöne Gedanken

Liebe Ines,

ich danke dir für diese schönen und vollkommen zutreffenden Gedanken.

Ich möchte hier noch etwas hinzufügen. Für jemanden, der an seinen Zwillingseigenschaften also jemanden der an seinen problematischen Charakterzügen gearbeitet hat ist die Kontrolle und aktive Veränderung seiner Gedanken der effizienteste Weg.

Für jemanden, der ganz am Anfang steht und noch keinen Zugang zur Materie hat, hilft die "Worte Selbstkontrolle" sehr gut, da diese ebenfalls auf das Unterbewusste wirkt, aber greifbar ist. Daraus entsteht ganz automatisch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Charakter, damit die Arbeit and den Ego Eigenschaften und danach die Gedankenselbstkontrolle.

Affirmationen begleiten diesen wunderbaren Prozess.

In unseren Arbeiten bekommt (fast) jeder seine "Hausübung" in Form seines Gebets eben die mentale Hilfestellung. Sehr oft benötigen die Menschen, die am Anfang stehen Anwendungen, welche Sie jeden Tag ganz erdig verwenden können.

von Herzen alles Liebe,

Matthias
 
I

Indigo

Gast
Hausaufgaben

Lieber Matthias,

ja wir alle machen unsere Hausaufgaben täglich. Wir lernen jeden Tag so viel dazu. Wie du weißt, habe auch ich mit den Affirmationen begonnen. Ich glaube mit denen tut man sich anfänglich am leichtesten. Sie wirken wahre Wunder. An ihnen erkennt man die Macht der Gedanken bzw. die Macht der Worte. Das ganze Leben verändert sich vollkommen. Hab es selbst erlebt.

Alles Liebe und Gute
Ines
 

Weißer Wolf

Administrator
weiter Gedanken

Ihr Lieben,

heute noch ein paar weitere Gedanken zu schöpferischen und destruktiven Gedanken, Worten und Taten.

Wie Ihr ja wisst, ist alles durch die morphischen Felder miteinander verbunden. Wenn man schöpferisch miteinander wirkt z.B. in dem man redet (schöpferisch) anstelle zu schwatzen (destruktiv) wird Energie aufgebaut. Zwischen beiden Teilnehmern. Menschen, die aber nicht an Ihren Zwillingseigenschaften arbeiten und in der negativen Form verhaftet bleiben sind abhängig von der Energie anderer Menschen. Dies ist auch die Ursache für Konflikte im kleinen bis zu Kriegen im Großen. In unserem Beispiel nannte ich das Schwatzen: hier ist der Schwatzer abhängig vom Zuhörer und die energetischen Felder verändern sich dementsprechend. Das gleiche gilt mit dem schöpferischen Selbstvertrauen welches zur destruktiven Überheblichkeit werden kann. Negativ angewandt raubt die Überheblichkeit anderen Menschen Energie. Viele Menschen bleiben nicht im "Dunstkreis" von Menschen die viele der destruktiven Eigenschaften in sich vereinen. Andere tun dies schon. Der Grund ist einfach, sie selbst sind noch im Gegenpol zum Beispiel in der Unterwürfigkeit, die der Überheblichkeit entgegensteht verhaftet geblieben.
Um Frieden im Kleinen wie im Großen zu schaffen ist es wichtig, dass wir aufhören, die Energie anderen Menschen zu entziehen. Es gilt unsere Themen aufzulösen, damit jeder sich in unserer Gegenwart "wohlfühlt" sich "aufbaut" und die schöpferische Kraft spürt.

Rechtschaffenheit (Dharma) ist universell. Es gibt einen Test, den man für jede Handlung anwenden kann, um herauszufinden ob sie entsprechend der Rechtschaffenheit ist. Lasst eure Taten niemanden schaden oder verletzen. Diese Aussage fließt aus der Erkenntnis, dass der göttliche Funke ein und derselbe in allen Formen ist. Verletzt ihr und derselbe in allen Formen ist. Verletzt ihr eine Form, dann verletzt ihr dasselbe Göttliche, das in euch ist. Rechtschaffenheit ermöglicht es euch die Erkenntnis zu erlangen, dass alles was schlecht für eine Form ist, auch schlecht für euch ist. Der Test für rechtschaffene Handlungen sagt deutlich aus:“ Behandelt andere so, wie ihr von ihnen behandelt werden möchtet.“ - Baba

von Herzen alles Liebe,

Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schmetterling

Gast
Hurra die Sonne scheint (wie in Ägypten) !!!!!

;););)
Dieser Artikel regt zum Nachdenken an (mich zumindest), denn das Schwätzen habe ich noch nicht ganz abgelegt. Aber ich habe (so hoffe ich) noch ein wenig Zeit zum Lernen. Aber mit meinem Zwilling funktioniert das Ganze halt schon ohne Sprechen, nur mit Gedanken. Ist das auch "Schwätzen" ????????????????????

LG Silvia
 
S

ssp

Gast
Hallo Liebste Silvia,

bedeutet es etwa, daß wir in der Zukunft nie wieder eine halbe stunde (oder manchmal auch mehr) telefonieren werden? :rolleyes:
Es würde mir fehlen! :eek:

Alles (ist) Liebe

ssp

PS. Gratuliere aus der Raupe schon eine Schmetterling geworden!!!!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

Schmetterling

Gast
Liebe Agnes!

Ich meinte mit "schwätzen" nicht das normale "schwatzen" sondern eigentlich ein wenig "lästern" und das möchte ich nicht mehr.
Danke zur Gratulation zum Schmetterling. Es stimmt wirklich, öfters kommt es mir vor, als hätte ich Flügel(chen).
Falls wir uns nicht mehr sehen, ich wünsche Dir alles alles Gute zu Deinem "Termin" und alles Glück für Dein Engelchen.

Alles Liebe für Euch 4

Silvia
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Weißer Wolf

Administrator
Wahrhaftige Kommunikation

Ihr Lieben,

da das nachfolgende Posting sowohl hier als auch im "Leben und Tod " Posting (Link fehlerhaft und entfernt) von Fraggle gepasst hätte, habe ich mich entschieden es hier einzubringen. Denn auch hier geht es um schöpferische Kommunikation zu Lebzeiten:

Wenn wir nicht mit dem Tod rechnen und ein geliebter Mensch stirbt, ist dies so als würde plötzlich das Licht der Sonne verlöschen – ganz ohne „Vorwarnung“. Vieles bleibt ungesagt, vieles Schöne was man noch zusammen unternehmen wollte bleibt offen. Es ist so als hätte man so vieles zu sagen, doch die Stimme ist weg.
Ihr Lieben,

ich hatte mit Fraggle schon darüber gesprochen, doch dachte ich mir, ich poste hier noch etwas dazu:

Das schwierig scheinende im Leben ist oft "wahrhaftig" zu kommunizieren. Dies bedeutet auch seinen Gefühlen wichtigen Menschen wahrhaftig Ausdruck zu verleihen. Dies tut man dann sehr oft nicht. Im Positiven wie im Negativen. Sätze an Verwandte wie "Ich liebe dich" werden oft nicht gesagt, gerade den Menschen wo dies wahrlich empfunden wird, sei es Bruder, Schwester, Vater,Mutter oder auch Partner. Man tut dies nicht, weil man vielerlei Emotionen erlebt: sei es Scham (wie wird mein Gegenüber reagieren), Angst (vor Ablehnung, oder unsicheres Lachen), Herumwurschtelverhalten (ich warte auf den besseren Zeitpunkt) etc.

Doch all die Gründe für das Nicht Tun liegen in mir. Angst vor der Konsequenz gilt es zu erkennen und sich diesem zu stellen. Es kommt niemals der "richtige" Moment, etwas zu tun oder nicht zu tun, es ist nur die Ausrede dafür etwas, das zu tun ist, vor sich her zu schieben.

Schlimm ist, wenn bei diesem vor mir her schieben der Tod mich einholt und schneller ist. Dann entsteht der Satz, dass es noch viel zu sagen gegeben hätte und daraus resultiert im eigenen Unterbewusstsein ein starker Mangel. Die Lösung besteht im Gespräch über das Gebet um so die ungesagten Dinge zu sagen.

Doch um wahrhaftig zu leben ist es wichtig zu einem Punkt zu kommen, dass man wahrlich sagen kann, ich habe allen Menschen, die mir wichtig sind alles gesagt. Wenn ich heute gehe (oder mein Gegenüber heute geht), es wurde alles gesagt. Dann lebe ich erst im viel genannten hier und jetzt.

Vergesst also nicht, wie schnell es gehen kann und sprecht offen und wahrhaftig über eure Gefühle.

von Herzen alles Liebe,

Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lotus Heart

Gast
Gute Vorsätze!

Doch um wahrhaftig zu leben ist es wichtig zu einem Punkt zu kommen, dass man wahrlich sagen kann, ich habe allen Menschen, die mir wichtig sind alles gesagt. Wenn ich heute gehe (oder mein Gegenüber heute geht), es wurde alles gesagt. Dann lebe ich erst im viel genannten hier und jetzt.

Vergesst also nicht, wie schnell es gehen kann und sprecht offen und wahrhaftig über eure Gefühle.

Lieber Matthias,
ich danke dir von Herzen, dass du das Thema noch einmal aufgegriffen hast.
Ich habe mir fest vorgenommen, HEUTE allen Menschen, auf die es zutrifft und die ich heute noch sehe oder erreiche, zu sagen, dass ich sie LIEBE!
(Auch wenn es sich nicht um jene Liebe handelt, von der die Prosa spricht... ;) Es ist jene Liebe, die uns im Herzen verbindet.)

Und ich fange gleich jetzt an:
Matthias, ich liebe und schätze dich als meinen Freund und Lehrer sehr - danke für alles!
Sabine, danke für deine Sanftmütigkeit und deine Ruhe, ich liebe dich!
Lissi "Fraggle" auch dir danke: Für deinen Humor, deine kritischen Gedanken und deine Freundschaft - I love you!
Herbert "Orthopedicus", auch zu dir empfinde ich eine besondere Verbindung - danke! Ich liebe dich!
(Es gibt übrigens noch 2 andere süße Kerlchen, die euch beide auch sehr gern haben :D)
Silvia "Schmetterling" und Jutta "Happy", ihr Zwillinge: Danke für eure Freundschaft und dass ihr stets als gutes Beispiel voran geht: Ich liebe euch!
Astrid, meine allerbeste Freundin und liebste Seelenschwester (die gerade im wohlverdienten Urlaub verweilt): Du weißt, du bist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben: Ich liebe dich von Herzen!
Sabine P., danke für deine Freundschaft und dafür, dass wir aneinander lernen und wachsen dürfen: Ich liebe dich!

und last but not least: Günther, mein Schatz: Es braucht keine langen Erklärungen: ICH LIEBE DICH VON GANZEM HERZEN!

Ich bin noch lange nicht fertig.... :eek::D
Ich habe diejenigen "herausgepickt", die ich persönlich kenne und die sich hier im Forum "aufhalten" bzw. darin lesen, wie Astrid und Sabine P.!
Ein besonderer Dank gilt auch noch Ines "Indigo" und Peter Josef "Seelenfels", denen ich schon sehr viele Erkenntnisse verdanke und die ich sehr schätze! Ihr seid mir sehr nahe!

HERZlichst
Gabi
 
E

EK

Gast
schniff...

Ich sitz jetzt da und muss einfach heulen! Es ist sooooooooooooo schön. Ich danke dir von Herzen, Gabi:
I love you too, soooooooooooooo much!

Schön, dass es dich gibt. Du bist einfach wunderbar!
Alles Liebe
Elisabeth
 
P

pjh

Gast
Ein Segen

Liebe Gabriele,
nun wollte ich Dir woanders antworten und bin hier gelandet, genau am besten Platz!

Als ich Deinen Beitrag mit dem Zitat von Matthias gelesen hab kam die Erinnerung an gestern.
Eine Beerdigung! Beerdigt haben wir eine Frau, die sehr christlich und herzlich gelebt hat.
Zum Ende des Gottesdienstes sangen wir ihr Lieblingslied, das mich an meine Kindheit erinnert:

Segne Du Maria, alle die mir lieb
DeinenMuttersegen ihnen tägllich gib
Segne all mein denken, segne all mein tun
Lass in Deinem Segen Tag und Nacht mich ruhn

Segne Du Maria, segne mich Dein Kind
dass ich hier den Frieden, dort den Himmel find
DeineMutterhände breit auf alle aus
Segne alle Herzen, segne jedes Haus

.................

Segne Du Maria, unsere letzte Stund
süsse Trostesworte flüstere dann Dein Mund
Deine hand die milde drück das Aug uns zu
Bleib im Tod und Leben unser Segen Du

Mit diesem Lied durfte ich mich erinnern und weinen. Nun habt ihr mich nochmal erinnert und es ist ein herzliches Fühlen in mir!

Wundervoll! Danke Gabriele

Peter Josef
 
L

Lotus Heart

Gast
Lieber Matthias, liebe Lissi, lieber Peter Josef,

jetzt habt ihr mir doch glatt auch die Tränen in die Augen steigen lassen!
Ich danke euch von Herzen!

Es ist gut zu wissen, so gute Freunde und Seelenverwandte zu haben...

HERZlichst
Gabi
 
S

Schmetterling

Gast
Liebe Gabi!

Ich habe deinen Beitrag erst jetzt gelesen und ich danke dir von ganzem Herzen dafür. Es ist so schön, Freunde (wirkliche Freunde) wie ihr es seid, kennen zu dürfen.
Es ist ein Geschenk und du weißt, dass ich dich sehr schätze und auch mag.
Es wäre schön, wenn wir uns bei einem Treff wiedersehen würden.
Aber auch wenn dies in nächster Zeit nicht der Fall ist, stehen wir uns durch unsere gemeinsamen Kurse sehr nahe. Und das wird auch so bleiben.
Bis wir uns wiedersehen wünsche ich euch eine ganz schöne Zeit.
Ich mag dich auch sehr. (klingt zwar so wie Kitsch, ist aber ehrlich gemeint und sooooooo schön).

liebe Grüße vom Schmetterling
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

Lotus Heart

Gast
Es wäre schön, wenn wir uns bei einem Treff wiedersehen würden.

Liebe Silvia,
ich danke auch dir von Herzen!

Aber was ist denn mit unserem "Althasentreff"??
Ich sehe schon, es wird nix, wenn niemand mal einen Termin vorschlägt!
Ich habe gerade meinen Kalender durchgesehen.... tja. Wahrscheinlich wird's besser sein, wenn wir einen Spätsommer- bzw. Herbsttermin machen, was meinst du?
Ich schlage euch mal einen Termin über PN vor, o.k.?

Bitte dann um euer Feedback! :)
HERZlichst
Gabi
 
E

EK

Gast
Wahrhaftige Kommunikation - schon wieder!?

Hallo ihr Lieben!

Wahrhaftige Kommunikation ist ganz schön harter Stoff. Ich habe in meinem Bekanntenkreis eine Person, die ich absolut nicht ausstehen kann. Ja, ihr werdet sagen, dass diese Person mein Spiegel ist und meine eigenen Themen/Ego hervorkitzelt. Ich habe vieles versucht mein Herz öffnen, Fernreiki, annehmen-akzeptieren-loslassen ,...... Es ist zwar schon etwas besser geworden, doch noch nicht gut genug. Ich bin schon so weit, dass wenn diese Person etwas sagt oder tut ich dann nicht mehr innerlich explodiere - nun fühlt es sich neutral:) an. Doch ich habe so ein derart ungutes Gefühl:(, wenn ich diese Person sehe, dass ich -auf mein Bauchgefühl "hörend"- die Flucht ergreife. Ich möchte am liebsten nichts/oder so wenig wie möglich mit dieser Person zu tun haben.

Nun ja - mein Ziel ist es allen Menschen, speziel jenen die ich nicht mag mein Herz zu öffnen:). Wie geht das ungute Gefühl weg? Diese Person ist genau wie ich ein Kind Gottes und hat Gott sich. Es gibt normalerweise keinen Grund vor etwas göttlichem die Flucht zu ergreifen - normalerweise - doch ich falle in diesem Fall in meine animalischen Instikte zurück/hinein und flüchte:eek:.
Das ist wirklich eine harte Nuss für mich. Habt ihr eine Idee - wie ich das Ganze angehen könnte??! :confused::)
 
S

SW

Gast
Liebe Elisabeth! Es hilft das schönste Fernreiki nicht, wenn du genau diese Aspekte, die dich bei jener Person so "damisch" machen, nicht bei dir erkennst und annimmst. Jene Person "braucht" ja auch gar kein Reiki , da sie mit sich wahrscheinlich soweit eh zufrieden ist (außer sie hat um Hilfe gebeten). Wem also soll das Fernreiki in diesem Fall nun dienen? All die Wege, die du bei jener Person versucht hast, die widme und schenke nun dir mit der gleichen Liebe und Aufmerksamkeit . Erst dann kannst du jene Person so nehmen wie sie ist.
Ja, hart, ich weiß. Die ärgsten "Feinde" sind aber doch unsere besten Freunde, da sie uns die schwierigsten Hürden aufzeigen. Dafür verdienen sie nicht nur unsere Liebe, sondern auch unsere Dankbarkeit . Sie bringen uns uns selbst näher. Was für ein Geschenk!
Und - auch wenns ein schwacher Trost sein mag - jeder von uns hat so einen ganz speziellen Menschen.....:eek:
 
E

EK

Gast
wieder mal - gut gebrüllt Löwin! ;-)

Liebe Sabine!
Danke. Ich werde das beherzigen! Wie soll ich reagieren wenn ich der Person gegenüberstehe? Flucht?:eek:;)
 
S

SW

Gast
wer läuft schneller???

Aber liebe Elisabeth, du würdest doch vor deinem Spiegelbild auch nicht davonlaufen, sondern anlächeln, hoffe ich:)!?
Also, wenn du jener Person wieder begegnen solltest, mach folgende Übung: setz dich in Ruhe irgendwo hin, wo du jenen Person noch sehen, wahrnehmen kann. Dann beobachte, was genau dich an dieser Person stört, vergiß kein Detail. Nun frag dich: welche dieser Eigenschaften besitze ich vielleicht selbst und gestehe sie mir nicht ein/ nicht zu? Welche Eigenschaft zeigt mir den Ausschlag des Pendels auf die linke oder rechte Seite der Zwillingseigenschaften? Wo muss ich reduzieren, wo es mehr leben? Wo bin ich noch nicht "in der Mitte"? Jene Person zeigt es dir wunderbar auf. Fühle hinein, was für Emotionen jene Person in dir auslöst und dann schau, ob du dieses Gefühl von früher kennst. Was gilt es zu integrieren?
Du musst also weder die Flucht ergreifen, noch mit jener Person reden. Dieser Lehrer hilft dir bei den schwierigsten Hürden, diese Hilfe darfst du schweigend annehmen und versuchen die Hürden zu meistern. Es bedeutet aber, ganz genau in den Spiegel zu schauen, ungewaschen und ungeschminkt - wie der erste Blick am Morgen. Da mag man oftmals nicht so genau hinschauen, erst, wenn man die "Alltagsmaske" angelegt hat. Jener Mensch ist du, nur ungeschminkt am Morgen. Also, schau ruhig rein in den Spiegel, du siehst nur dich und keiner schaut dabei zu;):)!
Ich wünsch dir einen wunderschönen Sonntag! Alles Liebe, Sabine
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top