WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Vegetarier

E

EK

Gast
Hallo ihr Lieben!
Grade gestern hab ich im Fernsehen wieder einen Beitrag über Massentierhaltung und Schlachtung gesehen. Die Grausamkeiten die Lebewesen angetan werden sind furchtbar!!! :eek: Ich mach da nicht mehr mit. Fleisch - nein danke!
Auf der Homepage von PETA kann man sich informieren. Klar da will ja so gut wie keiner hinklicken, weil es ja so ekelhaft ist - mich zipft das echt an, dass so viele Menschen einfach wegschauen.:mad:
http://www.goveggie.de/

Wie ist deine Meinung zu dem Thema?

Liebe Grüße
Elisabeth
 

Weißer Wolf

Administrator
Bei uns...

war es auf jeden Fall so, dass wir ja nicht aus "Überzeugung" Vegetarier geworden sind. Durch die energetische Anhebung durch die Reiki Behandlungen haben wir immer weniger vertragen... Als erstes musste Schweinefleisch daran glauben, dann Rind, danach Geflügel und zuletzt der Fisch...

Jetzt sind wir doch schon lange Vegetarier und genießen es wirklich. Der Geruchssinn, Geschmacksinn ja sogar das Farbsehen ist besser und viel feiner geworden. Und mittlerweile ist ein unangenehmes Gefühl beim Gedanken an Fleischessen da...

Meine persönliche Meinung dazu, jeder muss seinen Weg in seinem Tempo gehen, welcher Weg dies auch immer ist. Uns hat der Weg des Vegetariers mehr als nur gut getan. Aja, und damit Ihr eine Vorstellung habt: Wenn meine Frau morgen Fleisch essen möchte, habe ich kein Problem damit, es ist ihre Entscheidung . Man sollte nie Menschen zu irgendetwas zwingen - z.B. durch subtile emotionale Bestrafung, weil der andere nicht mit "meinen Normen" konform geht...
Es ist eben immer subjektive Realität , wo es richtig oder falsch nicht gibt. Daher lieber den Weg der Toleranz üben.
Dies bedeutet nicht, dass ich Quälen von Tieren gut heiße. Leider muss ich sagen, dass Fleischkonsum aber genau dazu führt. Und dies sollte ich mir schon, wenn ich Fleischesser bin vor Augen führen. Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Rind zu sich sagt: "Juchu, ich bin ein BIO Rind, und werde auf angenehmere Weise geschlachtet"...
Und wie wir wissen, sind all diese Lebewesen wahrlich sensitiv....

von Herzen alles Liebe,

Matthias
 

Weißer Wolf

Administrator
ein paar Zitate dazu...

Standing, Bear - Der alte Lakoda war weise. Er wußte, daß sich das Herz fernab von der Natur verhärtet; er wußte, daß Respektlosigkeit vor wachsendem Leben bald auch zum Verlust von Erfurcht vor dem Menschen führen würde.

Schweitzer, Albert (1875-1965) Theologe und Missionsarzt; Friedensnobelpreis 1952 - Meine Ansicht ist, dass wir, die für die Schonung der Tiere eintreten, ganz dem Fleischgenuss entsagen, und auch gegen ihn reden. So mache ich es selber. Und damit kommen so manche dazu, auf das Problem, das so spät aufgestellt wurde, aufmerksam zu werden.

Schweizer Krebsliga - Gerade bei Dickdarmkrebs und hormonabhängigen Tumoren (Brustkrebs, Prostatakrebs) liegt die Ursache oft darin, dass anstelle von Faserstoffen zuviel Fett eingenommen wird. In Getreide, Gemüsen und Früchten hält die Natur Schutzstoffe bereit: Aller Wahrscheinlichkeit nach geht von (pflanzlichen) Nahrungsfasern eine krebshemmende Wirkung aus.

Shaw, Georg Bernhard - Wenn der Mensch den Tiger umbringen will, nennt man das Sport. Wenn der Tiger den Menschen umbringen will, nennt man das Bestialität.

Schopenhauer, Arthur - Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch. Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.

Singer, Isaac Bashevis (1904-1991) jüdisch-amerik. Schriftsteller; Nobelpreis 1978, emigrierte 1935 in die USA. - Es wird oft gesagt, dass die Menschen schon immer Fleisch gegessen hätten, als ob dies eine Rechtfertigung wäre dies weiterhin zu tun. Gemäss dieser Logik dürften wir nicht versuchen, Menschen daran zu hindern andere Menschen umzubringen, da dies auch schon seit je her getan wurde.

Schwantje, Magnus - Auch wenn wir gar nicht hoffen könnten, dass jemals alle Menschen zur vegetarischen Lebensweise übergehen werden, hätte niemand deswegen das Recht, Fleisch zu essen. Ein Unrecht bleibt auch dann ein Unrecht, wenn alle es verüben.

Sai Baba, Sathya - Fleisch zu essen ist eine grosse Sünde: Erstens wird dafür ein hochentwickeltes Tier getötet, was in hohem Masse gegen das Gesetz der Gewaltlosigkeit verstösst. Zweitens führt der Verzehr von Fleisch immer zu einem Ansteigen des aggressiven Potentials, das in jedem Menschen latent vorhanden ist. Dies führt, verbunden mit der entsprechend negativen Ideologie, zwangsläufig zu Konflikten.

Steiner, Rudolf - R. Steiners Entgegnung auf die Frage warum er kein Fleisch isst: "Essen Sie gerne Hunde- oder Katzenfleisch?" "Ganz gewiss nicht." "Sehen Sie und mich ekelt auch das Fleisch von anderen Tieren."

Sai Baba, Sathya -
Ostern zu feiern und Lamm zu essen ist so, als feierte die Feuerwehr ihr Bestehen damit, dass sie ein Haus abbrennt, oder die Wasserwacht, indem sie ein Schiff versenkt. Löse deshalb die Vorstellung auf, Ostern mit dem Verzehr von Lamm- oder anderem Fleisch zu feiern. Es wäre ein Stich in Christi Herz. Bemühe dich vielmehr, an diesem Festtag ihm nachzustreben, und entwickle Achtung und tiefe Liebe allen Geschöpfen gegenüber. Dann ist Ostern wirklich ein Festtag, den es zu feiern lohnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lotus Heart

Gast
Fleisch - nein danke!

Liebe Lissi,
ja, das Problem ist das Wegsehen. Da gebe ich dir vollkommen recht.
Aber manche Menschen können das nicht verkraften, sich solche Bilder anzusehen. Ich schaffe das auch nur schwer, und werde richtig unangenehm, wenn mir jemand solche grauslichen Szenen aufzwingen will. Deshalb bleibt der Fernseher bei mir auch ausgeschaltet - diese Horrorszenen erspare ich mir und meiner Gesundheit lieber......

Wie du ja weißt, esse ich auch schon lange keine Fleisch mehr.
Ich habe mich seinerzeit in der Schule (ist schon lange her :)) auch sehr für den Tierschutz engagiert. Aber welche Themen unser "Tierschutzteam" auch immer für die Schülerzeitung geschrieben hat - gedruckt wurden sie nur selten - weil Mode, neue Inlokale, der aktuelle Kinofilm etc. viel wichtiger waren.....
Ich kann mich gut an eine Reportage erinnern, in der wir aufzeigen wollten, welche grausamen "Spiele" man in Korea mit Affen trieb, denen man bei lebendigem Leibe die Schädeldecke abgesägt hat und das Gehirn der armen Vieher als Delikatesse auslöffelte!!! So viel Grausamkeit kann man sich kaum vorstellen! Wir hatten sogar Bilder davon - aber natürlich wurde es von der Redaktion der Schülerzeitung abgelehnt .... na no na, wer will sowas schon lesen oder gar sehen!

Aber es ist vielleicht gar nicht so wichtig, sich diese Bilder reinzuziehen und dann nicht schlafen zu können - viel wichtiger ist, einen Schritt für sich persönlich zu machen. Es schläft sich weitaus besser, wenn man weiß, dass kein Tier für einen sterben muss (außer vielleicht ab und zu eine lästige Gelse :))
Je mehr Leute so denken, desto mehr wird die Nachfrage nach Fleisch sinken und desto weniger Tiere müssen ihr Leben, das meist ohnehin nur im Gefängnis existiert, dafür lassen!

Ich kann nur alle zu diesem "fleischlosen" Schritt ermutigen. Eine Bekannte hat mir vor kurzem erzählt, sie habe in einem vegetarischen Restaurant/Hotel ein Schild gesehen, auf dem stand:

ISS NUR DAS, WAS DU AUCH TÖTEN KANNST!

Also ein Appell an alle, deren ausschließliche Nahrung damit aus Insekten und Ungeziefer bestehen würde: Lasst auch diese armen Vieher am Leben und nehmt als Eiweiß lieber Spirulina zu euch (siehe dazu meinen Eintrag in der Bücher-Rubrik).

Beste Gesundheit euch allen und danke, Lissi, für dieses Thema!
HERZlichst
Gabi
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E

EK

Gast
Fleisch oder nicht Fleisch, dass ist hier die Frage

Liebe Gabi!

Ja, du hast recht die Bilder sind echt grausig. Ich glaube, dass wir Menschen leider erst durch so grausige Bilder wachgerüttelt werden können. Dies ist auch auf die ständige Reizüberflutung zurückzuführen. Wir sind täglich mit sehr schlimmen Dingen in den Medien konfrontiert, so dass man abstumpfen muss um nicht wahnsinnig zu werden.

Ich schau mir diese Bilder auch nicht an, weil ich habe meine Entscheidung für mich schon getroffen. Nur möchte ich betonen, dass mir die Bilder geholfen haben eine Entscheidung zu treffen.

Ich verurteile niemand, der noch Fleisch isst. Von heute auf morgen geht es eh nicht mit dem Fleischessen aufzuhören (zumindest bei mir war es so). Zuerst wurde es Mengenmäßig immer weniger, dann immer seltener, dann nur noch Fisch. Jetzt ist auch der Fisch von meinem Speiseplan verschwunden.

...und es geht mir wunderbar. Meine Eltern meinten ich sei vollkommen übergeschnappt, doch es ist MEINE Entscheidung. Durch eine Untersuchung beim Hausarzt ließ ich feststellen ob ich irgendwelche Mängel habe. Es wurde festgestellt, dass sich meine Werte nicht verschlechtert haben. Im Gegenteil ich bin gesünder!

Alles Liebe
Elisabeth
 
I

Indigo

Gast
Heutige Kinder

Hallo Elisabeth!

Mir ist aufgefallen, dass die heutigen Kinder gar kein Fleisch mehr essen wollen, diese aber von ihren Eltern "gezwungen" werden, Fleisch zu essen. Und warum? Weil die Ärzte leider noch immer behaupten, Fleisch gehört dazu und ist wichtig für den Knochenaufbau. Für mich Blödsinn. Meine Kinder essen kein Fleisch und sind völlig gesund. Auch ich brauche kein Fleisch mehr. Wenn ich an die armen Tiere denke.... wird mir übel. Ich bin stolz auf die Kinder der heutigen Zeit. Sie wissen schon den Weg. Noch schlimmer finde ich es, wenn die aemen Tiere getötet werden und so vile Menschen dann das Fleisch noch wegwerfen!!! Furchtbar. UnsereMutter Erde gibt uns alles was wir brauchen. Ich bin ihr dankbar für all die Lebensmittel die sie uns bereitstellt. Ich danke auch den Lebensmittel die ihr Leben lassen um mich ernähren zu können. Danke!!


Alles Liebe und Gute
Ines
 
S

Schmetterling

Gast
Gabi Du sollst nicht lesen, sondern schreiben !
Los gehts, wo sind denn die anderen Alt-Hasen ?

der Schmetterling
 
L

Lotus Heart

Gast
Hexe??

also jetzt kenn ich mich nit aus!
woher weißt du, was ich lese???????
ich sehe immer nur, wie viele betrachter beim einzelnen thema sind????

bitte um aufklärung!
danke!!
HERZlichst
Gabi
 
E

EK

Gast
brisantes Thema...

Hallo ihr Lieben.

Bei unserer Fastenwanderung ist das Thema Vegetarier, vegetarisch leben,... neu aufgeriffen worden und durch die Grüne Fee (Sandra) um einen Aspekt erweitert worden. Unsere Grüne Fee hat sich und auch uns die Frage gestellt wie es den mit Milch und Milchprodukten ausschaut?! Hierbei geht es im konkreten Fall darum, dass auch die Milchwirtschaft eine Quälerei für die Tiere darstellt. Hier nun der Gedanke: Wir haben eine Kuh. Diese Kuh muss um überhaupt Milch geben zu können ein Kalb gebären. Das Kalb bekommt in den ersten Tagen (oder auch gar nicht - hängt vom Bauern ab) die Milch. Dann bekommt das Kalb anderes Futter und der Bauer nimmt die Milch. Was geschieht nun mit dem Kalb. Sehr oft wird das Kalb verkauft und weggebracht. Beide Kuh und Kalb "weinen und trauern" entsetzlich. Die Tiere können einen wirklich leid tun. Und das ist der Punkt. Klar könnte man das Kalb behalten doch bei einer Herde von 20 Kühen wird das zum Platzproblem/Futterproblem,... Habt ihr eine Idee wie man diese "Rechenaufgabe" lösen könnte????

Ja, so was regt echt zum Nachdenken an. Ich persönlich werden nun - da ich sensibilisiert bin - beim Einkaufen noch mehr auf Bioprodukte und artgerechte Haltung achten. Momentan kann ich mir nicht vorstellen ohne Milch und vor allem Milchprodukte zu leben. Ich habe erst vor 10 Monaten mit dem Fleischessen aufgehört und jetzt so ratz fatz Milch und Milchprodukte aufzugeben würde ich ehrlich gesagt nicht schaffen:eek:.


Ach ja noch was - mir war das mit Vegetarier, Veganer,... nicht so recht klar hab bei Wikipedia nachgeschaut und die Definitionen reinkopiert:

Man unterscheidet mehrere Unterarten vegetarischer Ernährung:
  • Ovo-Lacto-Vegetarier essen Eier und Milchprodukte.
  • Lacto-Vegetarier essen keine Eier, jedoch Milchprodukte wie Käse, Joghurt und Quark.
  • Ovo-Vegetarier essen keine Milchprodukte, jedoch Eier.
  • Veganer konsumieren generell keine tierischen Produkte. Außerdem legen sie bei Kleidung (z. B. Leder, Wolle) und Haushaltwaren (z. B. Seife, Kosmetika) Wert auf Tierproduktfreiheit. Veganismus ist eine vorwiegend ethisch begründete Einstellung und Lebensweise, welche die Nutztierhaltung und den Konsum tierischer Produkte völlig ablehnt. Der Veganismus beinhaltet eine besonders weit reichende vegetarische Ernährungsweise: Der Konsum von Fleisch, Milch, Eiern, Gelatine und anderen tierischen Lebensmitteln wird vermieden. Einige wenige Veganer konsumieren Honig, was andere Veganer vermeiden. Weiter gefasst achten Veganer bei Kleidung (Leder, Wolle) und anderen Gegenständen des Alltags auf Tierproduktefreiheit, sowie Tierversuchsfreiheit (Waschmittel, Putzmittel, Kleinbildfilme, Kleber, Farben etc.).
  • Frutarier ernähren sich ausschließlich von pflanzlichen Produkten, die ohne Zerstörung der Pflanzen gewonnen werden, wie Obst oder Nüsse.
  • Pescetarier verzichten auf Fleisch, verzehren jedoch Fisch und weitere tierische Produkte. Sie werden mitunter irrtümlich den Vegetariern zugerechnet.
Quelle: Wikipedia 01.06.2008



Was denkt ihr zu diesem brisanten Thema? :confused:


Von Herzen alles Liebe
Elisabeth

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Weißer Wolf

Administrator
Super Posting

Lieber Fraggle,

danke für das super Posting... genau über dieses Thema denken wir momentan nach...

Ich frage mich ob es eine andere Möglichkeit der Milchgewinnung z.B. mit anderen Rassen von Kühen gibt, wo man nicht die Kälber "entfernen" muss um zur Milch zu kommen...

Mir ist jedenfalls auch ganz anders geworden... Wenn ich was herausfinde melde ich mich. Vielleicht hat ja sonst jemand noch Ideen,

von Herzen alles Liebe,

Matthias
 
L

Lotus Heart

Gast
Das Ziel...

Ihr Lieben,
ja, dieses Problem kenne ich bereits von einer Landwirtin aus unserem Bekanntenkreis. Ihr hat es selbst immer in der Seele weh getan, wenn sie dieMutter vom Kalb trennen musste und deshalb haben sich sie und ihr Mann dazu entschlossen, auf Biotierhaltung umzustellen.

D.h. die Jungtiere können bei derMutter bleiben und auch Milch trinken. Zusätzlich wird die Kuh auch gemolken und es bleibt trotzdem noch genug für den Milchverkauf.
Allerdings werden die "Muttertiere" dann auch als Biofleisch verkauft......
das ist halt die Kehrseite der Medaille!!

Unser Ziel sollte es wirklich sein, ganz veganisch zu leben!
Aber momentan glaube ich auch nicht, dass ich auf Milchprodukte verzichten könnte. Wobei ich sie obendrein nicht einmal gut vertrage!
Die allgemeine Verträglichkeit von Kuhmilchprodukten ist überhaupt schlecht, hat uns der Arzt, der unsere Fastengruppe über Jahre begleitete, berichtet. Die Menschen werden mit Milchprodukten von klein auf zugeschüttet und das Zuviel bewirkt bei den meisten auf Dauer eine Unverträglichkeit (ebenso verhält es sich bei Weißmehl).
Deshalb sollte man auch zusehen, dass man so viel wie möglich wechselt zwischen Kuh-, Schaf- und Ziegenmilchprodukten.

Ich selbst z.B. reagiere auf normale Kuhmilch allergisch. Ich trinke zwar so gut wie nie Milch und wenn dann nur laktosefreie, weil die Laktose für die meisten Unverträglichkeiten Auslöser ist.
Aber trotzdem esse ich Milchprodukte von Kuh, Schaf und Ziege - ich LIEBE Käse und Joghurt!

Vielleicht hilft eine Massenhypnose, Matthias! :eek:
Ich bin auf jeden Fall dabei! :D

Andere Lösungen fielen mir jetzt auf die Schnelle auch nicht ein....

HERZlichst
Gabi
 
R

Rosentau

Gast
vegetarisch leben..

Hallo ihr Lieben,

nun muß ich mich doch auch zu Wort melden weil das Thema bei uns zu Hause immer wieder auftritt.
Als ich meinen Mann kennen lernte waren wir beide Vegetarier und das mit Leichtigkeit ;). Als ich aber dann mit meinem ersten Kind schwanger war und mir unheimlich schlecht war in den ersten Wochen half nur EINS: ein gebackener Leberkäse, sobald ich mir den einverleibt hatte war ich wieder fit. Meinem Mann wurde schlecht...und geküßt hat er mich an diesem Tag auch nicht mehr - vor lauter Ekel.
Nach der Entbindung hat sich das ganze wieder gegeben und ich brauchte in den beiden anderen kein Fleisch mehr. Beim zweiten Kind war es Obst in Massen und beim dritten waren es Kartoffeln, und das ist genau das von dem sich meine Kinder auch heute noch ernähren. Sie bringen also mit was sie zu ihrer Entwicklung brauchen.
Nun, ich habe eine ganze Zeit vegetarisch gelebt, zum Teil auch makrobiotisch und das ist mir alles sehr gut bekommen. Auf Milchprodukte zu verzichten ist mir allerdings immer sehr schwer gefallen, auch ein Ei ab und an schmeckt mir einfach.
Mittlerweile ist es so dass ich hin und wieder ein Fleisch esse und das vor allem in dem Bewußtsein in dem es auch die Indianer getan haben. Ich bedanke mich bei der Seele des Tieres dass es sich geopfert hat.
Ich denke wir sollten wach mit dem Thema umgehen aber kein Dogma daraus machen und vor allem tolerant sein mit denen die es noch essen, siehe oben!
Ich habe auch auf einer anderen Seite, einer Heilerin, gelesen dass manche bei den Energie-Erhöhungen die immer wieder statt finden sich kaum anders helfen können als mal ein Fleisch zu essen.
Mittlerweile ist es bei mir so dass ich die Milchprodukte kaum mehr richtig gut vertrage, ich denke der Körper regelt das von alleine, wenn er gut geerdet ist und sich der höheren Energie angepasst hat dann können wir uns auch gut wieder von Früchten, Nüssen und Gemüse ernähren.
 

Weißer Wolf

Administrator
Meine persönliche Meinung dazu, jeder muss seinen Weg in seinem Tempo gehen, welcher Weg dies auch immer ist. Uns hat der Weg des Vegetariers mehr als nur gut getan. Aja, und damit Ihr eine Vorstellung habt: Wenn meine Frau morgen Fleisch essen möchte, habe ich kein Problem damit, es ist ihre Entscheidung. Man sollte nie Menschen zu irgendetwas zwingen - z.B. durch subtile emotionale Bestrafung, weil der andere nicht mit "meinen Normen" konform geht...
Es ist eben immer subjektive Realität, wo es richtig oder falsch nicht gibt. Daher lieber den Weg der Toleranz üben.
Liebe Rosentau,

ich hatte auch schon über die Toleranz geschrieben, sicherlich ist diese sehr wichtig, da es ja so viele verschiedene Wege gibt (siehe Zitat). Was das energetische Feld betrifft ist es tatsächlich so, dass der Fleischkonsum tatsächlich die Schwingungsfrequenz sichtbar (sofern Aurasichtig - sonst mittelsMuten austesten) nach unten drückt. "Du bist was du isst" kommt nicht von ungefähr. Unwohlsein aufgrund Mangel von Fleisch kenne ich gut - siehe Fastenwanderung. Dort ging es mir im letzten Jahr nicht so gut und ich hatte Heißhunger auf Fleisch. Wobei ich sehr gerne Vegetarier bin. Doch auch hier gibt es eine Lösung, wenn man erkennt woran es gelegen hat. Bei mir war es Vitamin B Mangel. Die Lösung - ein Löffel Hefe in die Suppe (beim Fasten ) und voila - ich hatte mein normales "Gefühl" wieder und habe das Reh im Wald stehen gelassen :D. Wenn ich nun in einem abgelegen Gebiet wohnen würde, so würde auch ich Fisch oder Fleich essen, wenn es lebensnotwendig ist. Doch hier, in unseren Breitengraden ist es nicht notwendig, also lasse ich es sehr gerne weg.

von Herzen alles Liebe,

Matthias
 
S

Schmetterling

Gast
Lieber Matthias!

Siehst Du, auch das ist ein Grund, warum ich zeitweise noch im "Startloch" stecke.
Wäre da Hypnose nicht ein Hilfsmittel für mich ?

Liebe Grüße und einen sonnigen Tag wünscht Dir
der Schmetterling
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

Schmetterling

Gast
Lieber Matthias !

Das Fliegen funktioniert ja ganz toll,
könnte zumindest was mich betrifft, nicht besser sein.

Aber der "Fleischkonsum", vor allem beim Grillen,
der stört mich schon noch (vor allem, weil es mir auch noch schmeckt)

ganz liebe Grüße vom Schmetterling
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

Lotus Heart

Gast
zu streng...

Liebe Silvia,
sei nicht so streng mit dir selbst!
Kannst du dich erinnern, wie es mit dem Tratschen war, mit dem Verurteilen oder mit dem Lästern???

Irgendwann hat es dich gestört und du hast ein schlechtes Gewissen dabei gekriegt, solange bis du es einfach hast sein lassen.

Das wird vielleicht auch beim Fleischessen kommen, wenn es für dich notwendig ist. Wenn nicht, dann nicht. Dann iss es und genieß es, solange es dir schmeckt :)!
Wenn's dir zu "grausen" angefängt ist es eh soweit ...

Verurteile keinen Menschen
und halte kein Ding für unmöglich,
denn es gibt keinen Menschen,
der nicht seine Zukunft hätte,
und es gibt kein Ding,
das nicht seine Stunde bekäme.
Talmud


HERZlichst
Gabi
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Weißer Wolf

Administrator
Liebe Silvia,
sei nicht so streng mit dir selbst!

und

Verurteile keinen Menschen
und halte kein Ding für unmöglich,
denn es gibt keinen Menschen,
der nicht seine Zukunft hätte,
und es gibt kein Ding,
das nicht seine Stunde bekäme.
Talmud


HERZlichst
Gabi
Wie wahr... Danke Gabi. Sehe ich auch so.
Silvia, die Zeit kommt von ganz alleine...

von Herzen alles Liebe,

Matthias
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top