WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Pilgern auf Umwegen ;-)

E

EK

Gast
Ihr Lieben.
Ich hatte vorige Woche Urlaub und hab mich auf eine großartige Pilgerwanderung begeben. Ich möchte euch gern teilhaben lassen. Hier ist nun
meine himmlische Pilgergeschichte!

Am Montag sind wir (Sandra und ich) zeitig in der Früh mit Sandras Schwester nach Klagenfurt gefahren. Um von dort aus zu starten. Entlang der Glan wanderten wir über Karnburg nach Maria Saal. Von Maria Saal ging es bei super Wanderwetter weiter über Arndorf und Schloss Meiselberg in Richtung Ottmanach und Magdalensberg. In Ottmanach angekommen begann es zu hageln und stark zu regnen. Innerhalb kürzester Zeit waren wir total nass. Trotz Regenschutz schauten wir aus wie zwei gebadete Mäuse. Bei erstaunlich kühlen Temperaturen, Nässe:rgschm: und vier offenen Reibblasen (die wieder mal ich mir eingefangen hatte) beschlossen wir bei dem S…….wetter nicht mehr weiter zu pilgern . Klitschnass wanderten wir noch bis Blintendorf und wurden dort von „meinem edlen Ritter Herbert:VL2“ abgeholt. Zuhause angekommen waren wir unglaublich dankbar für trockene Klamotten, Käffchen und eine warme Wolldecke. Ich war stocksauer, enttäuscht, grantig,…. Beim Rucksackeinpacken am Tag zuvor hatte ich mir gesagt, dass ich den Weg auf jeden Fall gehe – koste es was es wolle – "Starre Gedankenmuster – muss es schaffe darf niemals aufgeben – keine Flexibilität"!!! Na super, und dann das. Aufgeben – war für mich immer eine Schande war. Ziemlich wütend auf mich, Gott und die Welt reflektierte ich über mein Thema. Maaaaaaaa schon wieder a Thema:eek: (bei dem Satz muss ich immer an Sabine denken. Warum reagiere ich bloß so? Wie schwer ist es für mich etwas Geplantes nicht erreichen zu können. Bin ich mit meinem Unflexibel sein im Fluss? Nein wohl eher nicht - Sch…. da ist das Thema „Ich will haben…“ „Ich will sein…“ „Ich will werden…“. Noch dazu habe ich bemerkt, dass ich in solchen Dingen starr und unflexibel bin. Nix mit loslassen . Ich war dann zu müde um weiter drüber nachzudenken. Mit der Affirmation: „Ich lasse los und vertraue! Gott, dein Wille geschehe“ schlief ich sehr zufrieden ein.
Am nächsten Tag beschlossen wir weiterzuwandern, jedoch nicht am Pilgerweg, sondern am Sörgerberg (Sandras Heimstrecke). Da die Wettervorhersage Regenwetter vorhergesagt hatte. Nach einem herrlichen Frühstück genossen wir den Wasserwanderweg. Der Wasserfall dort ist einfach großartig und traumhaft.
Der Mittwoch verlief ohne größere Vorkommnisse außer, dass ich mich selbst „belohnte“ und einen Frisörtermin für 15:00 vereinbarte. (Anmerkung: Ich hasse es beim Frisör zu sitzen, obwohl meine Frisörin weder verbal inkontinent ist, noch zuviel von mir wissen möchte - find ich gut - für leeres BLA BLA hab ich einfach nix mehr übrig - das ist Zeit- und Energieverschwendung).

Ich wollte die restliche Woche zum Entspannen auf meiner Lieblingscouch nutzen. Doch nix da. Mein HC (Higher consciousness = Höheres Selbst – ich nenn es seit dem Phyllis Krystal Seminar so) wollte diese Pilgerwanderung trotz einiger komischer „Änderungen“ zu Ende gehen. Ich rief Sandra an und sagte ihr, dass ich gern morgen (Donnerstag) von Guttaring über Althofen, Hirt und Micheldorf nach Friesach pilgern möchte. Dann in Friesach im Metnitztalerhof pennen und am Freitag über die Prekowa nach Gurk wandern möchte. Sandra erklärte mir, dass ihr irgendwie die Muse zum Pilgern fehle. Weiters sagte sie, dass das Timing nicht passe und sich innerlich was sträube. Ich dachte, mir naja, mmmmmh auch gut – bin ihr nicht böse – ist total O.K. bin sogar dankbar, dass sie so ehrlich ist – das ist Freundschaft – danke Baba…!

So viel Zeit zum Nachdenken hatte ich nicht, schon meldet sich mein "HC". Gut, Gott dein Wille geschehe. Ich werde meine Pilgerwanderung allein zu Ende bringen. Ich muss einfach…Ich räumte meinen Rucksack aufs Neue ein – mein einziger Gedanke war „Gott, dein Wille geschehe“. Ja, ich bin im Fluss.
Am Donnerstag in der Früh wurde ich von Sandra abgeholt und nach Guttaring gebracht. Von dort aus pilgerte ich los. Es war herrlich. Althofen kam mir in Siebenmeilenstiefeln entgegen. Meine Wanderlaune war großartig und das Wetter war wunderbar. Von Althofen wanderte ich nach Friesach. Friesach wurde 860 erstmals urkundlich erwähnt. Sie ist die älteste Stadt Kärntens und für ihre heute noch gut erhaltenen mittelalterlichen Bauwerke, wie die Stadtbefestigung samt wasserführenden Stadtgraben, bekannt. Da ich keine große Lust verspürte neben der vielbefahrenen Landstraße zu wandern, fuhr ich mit dem Taxi auf die Prekowa (=Bergpass der das Metnitztal und das Gurktal trennt). Und da oben begannen meine Prüfungen – das wusste ich natürlich zu dem Zeitpunkt nicht – zum Glück . Eigentlich ist das Wandern da oben eine wahre Freude, doch….
…Es gibt auf dem Hemmapilgerweg Wegweiser die aussehen wie die zwei Türme des Gurker Doms und die auch ein „H“ bilden. Normalerweise stehen diese segensreichen Wegweiser an allen Abzweigungen, Weggabelungen,… einfach überall damit sich das Pilgervolk nicht verirrt. Die Prekowa ist wunderschön bewaldet. Als ich nach Wegweisern fahndete fand ich nichts – gar nichts. Durch die Holzschlägerungsarbeiten waren alle Hinweise auf den Pilgerweg weg. Na super:rolleyes:, naja ich hab (Gott)Vertrauen , wird schon werden, dachte ich mir!!!! Ich ließ mich nicht entmutigen und ging quer durch den Wald der schwer wieder zu erkennen war, da die Traktoren und Holzkräne nicht nur den Wald, sondern auch die Wege verändert hatten. So war mein pilgern mehr eine Klettertour. Die auch nicht so ungefährlich war da auch immer wieder Bäume in der näheren Umgebung umgesägt wurden:eek:. Ich verirrte mich total. Irgendwann kam ich wieder auf eine Straße die einige Bauernhöfe miteinander verband. Super, dachte ich da ist ein bewohnter Bauernhof da frag ich nach – wo ich überhaupt bin und welche Richtung ich nach Gurk einschlagen müsse. Leider war niemand zu Hause. Außer der große Hofhund freute sich jedoch riesig über mich, doch leider war es ihm nicht möglich mir eine fundierte Auskunft zu geben. Sehr planlos und wütend auf mich selbst (wegen meiner schlechten Orientierung) setze ich mich an den Straßenrand. Drei Abzweigungen waren da. Leider kam mir die Gegend überhaupt nicht bekannt vor, obwohl wir beim Fastenwandern auch von der Prekowa nach Gurk gehen. Da muss ich mich total verlaufen haben. In meiner Pilgerlandkarte brauchte ich gar nicht nachschauen, weil ich nicht mal wusste wo ich war. Angst und Sorgen hatte ich jedoch komischerweise nicht. Dann hat sich folgende Kommunikation zwischen mir und Gott ergeben: „Baba bist du da? Ich weiß nicht weiter, bitte führe mich – bitte gib mir ein Zeichen.“ Ich stand auf, entschied etwas murrend und verunsichert den Weg nach rechts einzuschlagen, wusste nicht warum – ich hab mich voll auf mein HC verlassen. Obwohl mein Verstand mit: „Das kann nicht sein“ protestierte. Ich ermahnte mich selbst mit einem scharfen und strengen „:aegs:Klappe zu, Ego !“ und wanderte los. Nach ca. 3 Kilometer fragte ich Baba „Hey mein Freund, bist du sicher, dass wir da richtig sind?“ Nichts, keine Antwort, kein Zeichen nix. F**k, ein sehr mießes Gefühl im Bauch machte sich breit. Meine Zweifel haben mich fast dazu bewogen umzukehren und zurückzugehen:cool:. Doch ich erlaubte es mir nicht. Nach weiteren 5 Kilometern, und mit folgenden Affirmationen auf den Lippen: “Ich vertraue und lasse los. Gott, dein Wille geschehe.“ sah ich endlich einen dieser wundervollen Hemmapilgerwegweiser. Vor lauter Erleichterung kniete ich nieder und weinte vor Erleichterung und Freude, dass ich von Gott geführt wurde. Ich bedankte mich mehrmals und immer wieder. Tief berührt wanderte ich mit der "OM Gott" Affirmation auf den Lippen weiter. Die Umgebung war mir bekannt auch an die Bauernhöfe konnte ich mich erinnern. Der Wald wurde immer dichter und auf einer Lichtung machte ich meine wohlverdiente Pause:MZS:. Dort schlief ich ein – keine Ahnung wie lange - etwa eine Stunde!? Eine Hornisse weckte mich und ermahnte mich zum Weitergehen – so schien es. Der Wald wurde immer dichter und das knaxen von Zweigen war im Unterholz deutlich zu vernehmen. Ich bekam es mit der Angst, da ich nicht wusste und sah was sich da neben mir im Wald bewegte. Mit „SO HAM“ auf den Lippen wanderte ich etwas verunsichert weiter, bis sich die „Bestie“ zeigte. Als ich sah, dass ein liebes kleines Rehlein mich so erschreckt hatte musste ich herzlich lachen und sagt: „Na du hast mich vielleicht erschreckt.“ Erleichtert ging ich weiter und freute mich, dass der Wald so herrlich roch. So wunderbare Eindrücke für die Nase, die Augen und das Herz ließen mich dankbar und demütig weiter wandern. Auf einer kleinen Kuppe stand ein großer weißgrauer Hund, der mich freundlich anschaute. Das Tier war wunderschön und sah aus wie ein Husky. Als ich mich näherte lief er davon. Dann blieb er kurz stehen schaute zurück, um dann endgültig im Wald zu verschwinden. Maaaa so scheeeeeeeeeeee. Dann schaltete sich mein „zynischer“ (verzeiht mir – ist ein Thema an dem ich arbeite) Verstand ein. Der innere Monolog war ungefähr so: „Na Frau Kröpfl, bist leicht eingekifft:)D?) - vor an Reh machst da fast in die Hosn, und bei so an großen Hund, der ausschaut wie a Wolf hast überhaupt ka Angst, den tast wahrscheinlich sogar streicheln und mit ihm knuddeln“. Ich musste über mich und meinen inneren Monolog lachen. Ich erinnerte mich an meine Kindheit. Alle Tiere, der Wald, die Natur fand ich einfach großartig – davor hatte ich nie Angst. Nur die Menschen waren mir suspekt.
Ich wanderte vorbei an verlassenen Bauernhöfen, die unglaubliche Geschichten erzählten, an herrlichen Blumenwiesen und an Lichtungen an denen das Gras im Juni wieder rosa und grün glänzen würde. Schweigend und innerlich leer ging ich weiter. Es war so als würde ich getragen werden. Diese innerliche Leere macht Platz für Gott – komplett. Es ist nicht in Worte zu fassen – ich finde keine Worte.
Als ich meinem Verstand wieder erlaubte seine Arbeit aufzunehmen spürte ich den schweren Rucksack, meine Reibblasen an den Füßen und auch alle anderen Sinneseindrücke. Es scheint so als ob das zwei völlig unterschiedliche Welten sind...

Ich spürte, die kleinen Schirmflieger des Löwenzahns, die sich in großen Wolken davonflogen. Mit diesen Schirmchen sendete ich meine Wünsche , Träume, Visionen , Pläne, Ängste und Zweifel mit. Ich versuche das alles loszulassen. In diesen Augenblick fühlte sich mein Rucksack an als sei dieser nicht da, meine Füße und orthopädischen Probleme waren weg. Ich wurde nach Gurk getragen.
Als ich in Gurk ankam wurden die Glocken geläutet. Ich betrat den Dom und setzte mich in eine Bank und dankte Gott. Eine Nonne setzte sich einige Meter von mir entfernt hin und begann für mich gut vernehmbar zu beten. Schöner hätte mein „Empfang“ nicht sein können. Nach dem Gebet dankte ich Gott und ging nach draußen. Irgendwie war es als ob während des Gebets im Dom die Zeit still zu stehen schien. Mit einer unendlichen Dankbarkeit im Herzen fuhr bzw. schwebte ich nach Hause.

Ihr Lieben.
Ich bin soooo dankbar, euch alle als Freunde zu haben. Ich danke euch, dass ihr mein Leben reicher macht. Ich habe während meiner "Reise" viel an euch gedacht. Schön, dass es euch gibt. Danke für alles!

Danke, Baba :DBGS:!

Von Herzen alles Liebe
Elisabeth

P.S. Hier der Link vom Hemmapilgerweg für alle Interessierte: Hemma Pilgerweg Ich kann diesen Trip nur jeden empfehlen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

Lightpoint

Gast
Guten Abend liebe Elisabeth3 :BS:
vielen herzlichen Dank, dass Du uns teilhaben lässt an Deiner wunderbaren Pilgerreise, ich habe mich jetzt köstlich amüsiert, Du hast so realistisch, fantastisch, bildlich und mit so viel Humor bis in's letzte Detail alles beschrieben, dass ich es mit all Deinen Eindrücken miterlebt habe, genial beschrieben !!
:gabi:
Deine Pigerreise musstest Du scheinbar alleine gehen, damit Du all dies so erleben konntest, wunderschön was Du alles erlebt hast,:DH
herzliche Grüsse is abel :hzsm:
 
S

SW

Gast
Liebe Elisabeth,
danke dir:dnk:, dass du uns alle an deiner tollen Wanderung teilhaben lässt! Da darf man doch glatt in Gedanken ein Stückchen mit dir gehen und fühlen:D (und das aber ohne dabei diese elenden Reibblasen:( zu kriegen!):LS: - danke dir! ich freu mich schon auf unsere Fasten -Pilgerwoche!
Alles Liebe, Sabine:BS:
 
L

Lichtblicke

Gast
liebe Elisabeth,

danke fürs Mit-teilen deines Pilgerweges, du schreibst wie du bist - ich liebe solche Schilderungen, wo ich so unmittelbar an Wachstum teilnehmen darf

und schick dir, du Heimgekehrte, eine liebevolle Umarmung

Liza
 
S

Shanti

Gast
Liebste Elisabeth,

mei ist das ein schöner Bericht :LS: - Du bist großartig, danke dass Du Dir die Zeit genommen hast, uns mit auf die Reise zu nehmen und danke, dass Du durchgehalten hast und alleine gegangen bist.

Ich denke auch, dass es ein Segen für Dich war, den Rest alleine gegangen sein zu dürfen. Nur dann kann man wirklich zu sich selbst finden und seinen eigenen Weg so gehen, wie es richtig ist.

Wie schön ! Wie schön auch, dass Du wieder hier bist !

Alles Liebe !
Lisa
 
E

EK

Gast
danke

Danke fürs "Begleiten;)" und danke für eure Postings.:dnk:
So eine Reise kann ich jedem Empfehlen, also ihr Lieben, Rucksack packen und los............:BWS:
Von Herzen alles Liebe:BS:
Elisabeth
 
L

Lightpoint

Gast
Liebe Elisabeth3 :BS:
vielen Dank für das erinnern meinerseits. Als ich "Rucksack packen und los" las, kam mir in den Sinn, dass ich als ich jung war auch mit dem Rucksack unterwegs war in Kanada, Südamerika, Griechenland bis Syrien usw., es ist, wie Du auch gefühlt hast, Freiheit pur :BWS::LS:
Damals nannten wir es trampen, es waren auch Pilgerreisen. Sehr lehrreich und spannend.
.......wer weiss, da könnten mir schon noch ein paar Erlebnisse in den Sinn kommen hi hi !!
Herzlichst is abel :BS:
 
E

EK

Gast
Ich liebe Geschichten....

Liebe Isabell!
Jetzt hast mich neugierig gemacht....:D
Spann uns nicht so auf die Folter;) erzähl uns bitte deine Geschichte(n) deiner phantastischen Reisen... :LS:
Von Herzen alles Liebe
Elisabeth:BS:
 
L

Lichtblicke

Gast
roadbook

hey ihr Lieben,

hier entstehen sogenannte RoadBooks - ich finde das wundervoll :LS::LS::LS:

Liza
 
E

EK

Gast
Wunderbare Idee...

Liza du bist großartig:gabi:. Tolle Idee, hier ist dann Platz für allerlei Reise-, Tramp-, Pilger- und sonstige Geschichten.:LS:
Von Herzen alles Liebe
Elisabeth:BS:
 
S

Schmetterling

Gast
Danke für´s MITERLEBEN dürfen

:BS:Liebe Elisabeth ! :dnk:

Ich habe Deinen "Pilgerbericht" nicht gelesen, sondern aufgesaugt.
Und ich muß sagen, da ist so eine Art Sehnsucht entstanden:
"ich möchte auch".

Nein, nicht der berühmte Satz: "ich will", sondern - ein Gefühl.

Schau ma mal, wann es soweit sein wird.
Vorher melde ich mich aber noch bei Euch, wenn ich darf.
 
E

Eugenia

Gast
Liebe Elisabeth3
Es war soooooo was von schön Deine wahre Geschicht zu lesen.... ich bin in Gedanken mitgegangen. Bei Deinen Zorn habe ich gelächelt, und wenn ich in Deiner Situation gewesen wäre ...hätte ich auch so empfunden ....Wetter, aber der Empfang im Gebet hat alles Gekrönt...es ist schön die ungesehene Lorbeeren zu empfangen, ein Gefühl des Segen... i krieg Gänsehaut..
Wunderschön!
 
E

EK

Gast
Liebe Silvia!
Danke für deine lieben Zeilen.
Klar, bitte meld dich bei uns. Wir freuen uns auf dich und haben dich lieb:LS:

Liebe Eugenia!
Danke für deine Feedback. Ja, es ist eine Gnade, so etwas erleben zu dürfen. Danke für deine lieben Gedanken. Schön, dass du hier im Forum bist. Ich lese immer wieder gern deine Postings.:DH

Von Herzen alles Liebe
Elisabeth:BS:
 
L

Lightpoint

Gast
Liebe Elisabeth3 :BS:
wenn ich was schreiben WILL und ich studiere :confused:, kommt mir nichts in den Sinn, wenn ich einfach geschehen lasse, kommt mir plötzlich wieder eine Geschichte in's Bewusstsein, bis jetzt konnte ich hier noch keine Reisegeschichte posten, obschon ich sehr viel erlebt habe.:rolleyes:;)
Sobald es die richtige Zeit ist werde ich mich erinnern, ein Thema, ein Stichwort, eine Stimmung und dann kommt eine Geschichte.......
;)
Herzliche Grüsse is abel :BS:
 
L

Lotus Heart

Gast
Liebe Elisabeth,
spät, aber doch - und mit hörbarer Begeisterung :D:clown: - habe auch ich heute deinen Reise-Bericht gelesen! Ich habe dich sogar erzählen gehört, wie du leibst und lebst! :D:SS::kltsch:

:dnk:

Ich denke, nach dem 27. Juni wird es noch ein paar mehr solcher Berichte hier geben..... :rolleyes:
(Und ich hoffe für mich, dass meiner diese grauslichen Reibblasen auslassen darf... :eek:!)


Fühl dich von Herzen umarmt!:hdku:

Gabi
 
L

Lichtblicke

Gast
... helfen euch diese supertollenneuen gelgefüllten Reibblasenpflaster nit? müsste es doch zuhauf bei Herbert und Elisabeth geben...

auf die paar Gramm sollte es auch nicht ankommen im Reisepackel

Liza
 
L

Lotus Heart

Gast
Pflaster-Abo

Liebe Elisabeth,
gibt's bei euch auch ein "Fastenwanderung-Nachlieferungs-Blasenpflaster-Abo"???? :D

Aber ich hoffe, ich werde bis dahin meine Treter so eingelatscht haben, dass ich sie am Fuß gar nicht mehr wahrnehme.... :DH:btt:

Wann fängt ihr eigentlich zu "trainieren" an :D:D:D

Bussi
Gabi
 
G

Georg P. Curant

Gast
elisabeth3's pilgerwanderung

Liebe Elisabeth3 !
Und auch all ihr lieben Anderen !

Mei is dees scheen, wenn ich sooo einen schönen Bericht lesen darf. Ich find das ganz suuuper von dir, liebe Elisabeth, dass du 'durchgehalten' hast.

Beim Lesen hab ich dich so richtig 'reden' gehört, also ob du neben mir stündest.

Da bekomme ich ja richtig einen Gusto auch den Pilgerweg zu machen!

Vielleicht schaff ich das auch noch heuer im Sommer!? Na-schaun-ma-mal!

Und die Idee von Dir, dies als 'Neues Unterforum' für solche Berichte einzurichten, finde ich auch super-genial!

Ich freu mich, wenn ich dich und Herbert wieder sehen werde!

Derzeit hab ich so Einiges um die Ohren, werd's aber sicher schaffen! (Es betrifft die Vorbereitungen für Carolin und mich nach St. Veit auf Dauer zu kommen und das lauft derzeit auf bereits auf Hochtouren).

Nochmals herzlichen
:dnk: für dein Teilhaben-lassen.

Ich umarme dich von ganzem Herzen

Ge:BS:rg
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top