WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Narben entstören

A

Atlantis

Gast
Ihr Lieben,

habt ihr hier vielleicht irgendwelche Erfahrungen oder Infos?
Eine Kollegin berichtete mir vor einer Weile, daß sie bei einem Osteopathen war, der sämtliche ihrer Narben entstört hätte, daß diese auch innerlich verklebt gewesen wären und er hätte das gelöst, und das damit sämtliche Blockaden schlagartig gelöst waren. Schmerzen , eingeschrenkte Bewegungsmöglichkeit.
So schrieb sie z.B. auch, daß bei ihrem Kaiserschnitt Meridiane durchtrennt wurden seien, wodurch sie laut Therapeut , absehbar Probleme bekommen mußte.
Nun wurde ich aktuell gefragt, ob ich Narben hätte und antwortete spontan mit nein, aber später fiel mir ein, daß ja auch ich mein Kind per Kaiserschnitt entbunden habe.
Also , doch eine Narbe .
Habt ihr zu dem Thema schonmal was gehört?
Meine Ärzte und Therapeuten haben das Thema noch nie erörtert.
Mit meiner Kaiserschnittnarbe habe ich keine Probleme, aber ich habe schon immer wieder Probleme im LWS- Bereich. Ob es dort einen Zusammenhang geben kann weiß ich nicht, aber zumindest entstand so mein Interesse an diesem Thema.

Grüße von Herzen,

Biggi
 
L

lakshmi

Gast
iiebe biggi.
ich habe eine blind-darm-narbe.die noch nie probleme gemacht hat.alter etwa 50jahre.
dann im innen eine narbe von einer op.wo etwas entfernt wurde,.da fühle ich ab und zu energetich etwas. geht aber wieder vorbei mit homöop.
dann noch zähne die entfernt wurden melden sich auch mal energetich.aber das sind alles sachen ,wo kein arzt gebraucht wird.so meine erfahrungen.
 
M

marfr

Gast
Liebe Biggi,

ich kenne eine Frau, die im Bauchbereich von vielen Unterleibs-OPs Narben hatte, die schließlich entstört wurden und das hat ihr sehr viel gebracht. Sie hatte bis zur Entstörung ständig Schmerzen und Beschwerden und zwar genau dort, wo die Narben lagen, also im Bauch.

So kann ich mir nicht vorstellen, dass LWS-Probleme von einer Kaiserschnitt-Narbe herrühren, obwohl ich ein absoluter medizinischer Laie bin und nur aus dieser Perspektive etwas dazu sagen kann.

Wenn du also keine massiven Unterleibs-/Bauchschmerzen und -beschwerden hast, würde ich das ganz gelassen sehen. Dann sollte vom Kaiserschnitt her bei dir alles in Ordnung sein.

Liebe Grüße
Marion
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Atlantis

Gast
Liebe Marion ,

auch dir danke für deine Zeilen. Ja, sehe ich gelassen. Ich fand das Thema dennoch interessant. Die Kollegin bekam erklärt, daß beim Kaiserschnitt z.B. Meridiane durchtrennt wurden wären, die mit den Knien in Zusammenhang stehen.

Wie schon geschrieben, ich bin nicht in Sorge, habe mir aber überlegt, diese Rückengeschichte mal genauer anzusehen.
Vielleicht erinnerst du dich, immer wenn es auf den Frühling zugeht, packt mich das Gefühl des Leerens, des Aufräumens , loslassen , reinigen.
So ist es auch dieses Jahr nicht anders. Und stets habe ich Gewinn aus diesen mit zugewandten Reinigungen gezogen.

Die LWS - Geschichte begleitet mich irgendwie schon ewig. Früher bin ich zum Ortho gelaufen, was auch immer eine Weile gut ging, aber nach einer Weile wieder zurückkehrte.
Dann fühlte ich mich in der Orthopädie nicht mehr wohl, und gelangte zu einem Heilpraktiker. Er arbeitete mit einer Methode nach Dorn, die mir sehr bekömmlich war, aber auch hier kamen immer wieder Rückfälle.
Ich wechselte den Heilpraktiker und bekam nun klassisch homöopathisch Beistand, was ebenfalls wirkte, aber nicht dauerhaft.
Yoga und Sport machte ich eh regelmäßig .
Inzwischen ist es so, daß ich zwar keine Beschwerden mehr in massiver Form habe ( :rolleyes: Mo. und Di. dieser Woche mal ausgenommen) , aber irgendwie merke ich diesen Bereich immer , habe das so hingenommen und einfach nicht mehr hingeschaut.
Durch die Frage nach der Narbe, richtete sich mein Blick dann doch wieder in die Richtung, daß ich die Ursache finden und in die Heilung schicken kann.
Na ja, und die Narbe liegt ja ganz genau auf der gleichen Höhe, wie die Schwachstelle in meinem Rücken, nur eben auf der anderen Seite von mir :blum:.
Aber wie du schon schreibst, vielleicht hat es auch gar nichts miteinander zu tun, also mein Kaiserschnitt und der Rücken.

jedenfalls danke ich dir sehr für deine Antwort ,

von Herzen,

Biggi
 
J

jako

Gast
Liebe Biggi,

vor 15 Jahren untersuchte mich mal ein Freund von mir mit Augendiagnostik und stellte fest, dass eine große Narbe, die ich seit meiner Kindheit hatte, den Energiefluss über Jahrzehnte blockiert hatte. Dies sei der Grund gewesen, dass ich mein Leben lang so anfällig für Krankheiten (bis hin zum Krebs ) gewesen sei. Er gab mir verschiedene Mittel, um die Narbe zu entstören. Ob das viel gebracht hat, kann ich nicht sagen, denn Gebrechen habe ich auch weiterhin noch und nöcher.

Lieben Gruß

jako
 
L

lakshmi

Gast
liebe biggi.
meine steissbein -schwäche ,wird ausgelöst durch ein etwas geschwächtes
wurzelchakra, das ich aber gut in den griff bekommen habe.und ,schlecht ist es für mich wenn ich meinen
körper überlaste,dann hab ich schon mal einen strafzettel vom unteren lenden-wirbesäule bereich.
 
A

Atlantis

Gast
Liebe Jako,

ich danke dir für deine Zeilen. Und ja, was du beschreibst, das sagte die Kollegin auch, also daß sehr viele Blockaden und Erkrankungen , durch einen durch Narben hervorgerufenen , gestörten Energiefluß entstehen könnten.
Diese Kollegin hatte mit ihrer Narbe keinerlei spürbare Probleme und war daher überrascht , was der Therapeut ihr sagte. Das seine Worte dann durch eine sofortige und stark spürbare Verbesserung z.B. ihres Blockierten Nackens bestätigt wurden, war natürlich äußerst überzeugend.
Sie hat allerdings nicht berichtet, wie er die Narben entstört hat. Du schreibst von einem eingenommenen Mittel. Homöopatisch?
Bestimmt kann man Narben auch energetisch entstören, auch wenn ich mir über das WIE noch keine Gedanken gemacht habe.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß große und tiefe Narben auf jeden Fall Einfluß auf unsere gesamte Energetik haben.

Hm, ich bin mak gespannt, ob noch weitere Erfahrungen zusammen kommen.

einen entspannten Abend wünsche ich dir,

von Herzen ,

Biggi
 
L

lakshmi

Gast
folgenden Mittel in Betracht: Acidum fluoricum D6 / D12


liebe biggi.schau mal.ob das für dich ein weg wäre.


Calcium fluoratum D 6/D 12
Silicea D 6/D 12
Graphitis D 6

sonstiges Ein bewährtes Mittel zur Narbenentstörung ist die Ionensalbe nach Dr. Helmbold
 
A

Atlantis

Gast
Uhi, danke liebe Elfriede,

ich werde dem Nachgehen und mich informieren.

Grüße von Herzen,

Biggi
 
J

jako

Gast
Liebe Biggi,

ich bekam damals mehrere Naturprodukte (keine Homöopathie), aber erinnere nicht mehr welche. Vielleicht können auch Zahlen nach Grabovoi helfen?

Liebe Grüße

jako
 
L

Lichtblicke

Gast
liebe Biggi,

trinkst du genug - wie gehts deinen Nieren? die können ganz schön schmerzhaft strahlen, auch in die Wirbelsäule. von der Leber hab ich dir eh schon erzählt - ähnliche Geschichte...

mir wurden Narben entstört. ich ging damals eigentlich zum Alternativmediziner, weil ich so starke Allergien auf so viele Dinge hatte. unter anderem nahm er sich meine Narben vor. er unterspritzte sie mit Vitamin E, was nicht sehr angenehm war - sie aber tatsächlich deutlich flacher machte. bei mir gibt es viele Narben aus meiner bubenhaften Kindheit - und viele von ihnen auf Darmmeridianen, wenn ich das damals richtig verstanden habe. außerdem zeigte er mir, wie man mit einem Stäbchen kreisförmig um die Narbe herum fahren kann, um sie zu entstören. ich gestehe, ich hab das nie gemacht, fahre aber immer wieder mal wenn ich dran denke kreisförmig mit dem Finger um die Narben.

noch eine Abschlussgeschichte: vor zwei Wochen war ich beim Arzt, weil ich offensichtlich nun in der linken Schulter Kalk hatte. das Übliche, Einschränkungen, Schmerzen, Ausstrahlen des Schmerzes bis in die Fingerspitzen. da ich drei Monate auf den Termin warten musste, stellte ich mir auf meine eher nachlässige Art (also immer dann, wenn ich Schmerzen hatte :D) vor, dass dieser Kalk doch eigentlich brechen könnte - und sich dann auflösen müsste, wenn ich genug trinke. also statt der Punktion mit Wasser, vor der ich mich wohl wissend ein wenig fürchte. nun - ich staunte nicht schlecht: der Schulmediziner sprach beim Ultraschall von Spontanheilung, weil der Kalk zerbrochen und dabei war, sich aufzulösen... und seit ich das weiß, bewege ich meine linke Schulter wieder viel beherzter, die Muskeln kommen wieder nach und der Schmerz wird fühlbar weniger... vielleicht magst du ja mal auch in dieser Richtung versuchen, das Gewebe deiner Narbe wieder zum Leben zu erwecken :BS:

ich wünsche euch allen eine gute Nacht :BS:
 
A

Atlantis

Gast
Guten Morgen liebe Lisa,

danke, für deinen wunderbaren Bericht, der viel für mich beinhaltet.
Ich muß gestehen, ich habe keine Ahnung, wie es meiner Leber oder meinen Nieren geht, aber ich ebenso muß ich gestehen, daß ich mit Sicherheit zu wenig trinke.
Ich kann dir gar nicht sagen wieviel, denn wenn ich Durst habe, wandert das Glas unter den Wasserhahn und dann trinke ich.
Wie oft am Tag vermag ich nicht zu sagen, aber es ist schon nicht so oft.
Bei mir ist das immer dieses wieder schleifen lassen, will sagen:
erst bin ich hochmotiviert, ziehe das zwei Wochen durch und dann merke ich, wie die Disziplin nachläßt, duch ein im wahrsten Sinne trockenes Tal läuft, um dann wieder Achtsam zu sein.
Ausserdem fällt mir dazu ein, daß mein ehemaliger Heilpraktiker, ein genialer Irisdiagnostiker, auch immer den Zeigefinger hob und schimpfte, ich würde ja viel zu wenig triken.
Was Narben betrifft, so habe ich in der Tat wirklich nur diese eine Kaiserschnittnarbe.
Na gut, also mit dem Trinken, da danke ich doch für die Erinnerung. Und werde das umsetzen.
Was die Lebrreinigung betrifft :ZS, die finde ich zwar beindruckend effektiv, aber nur bei dem Gedanken sie durchzuführen, stehen mir alle Haare zu Berge :WS und mir wird ganz flau.
Aber in diesem Punkt stimme ich ebenso ganz mit dir überein, und befand es ja schon selber für mich, Thema Reinigung ist aktuell.
Du schriebst, daß bei dir Narben unterspritzt wurden seien und das sie danach flacher gewesen wären. Meine Narbe ist zwar lang, aber kaum sehbar oder spürbar. Man muß schon ganz genau schauen, um sie zu entdecken.
Dennoch , durchtrennt wurde ja etwas.
Dein Erlebnis mit der Schulter motiviert mich ebenfalls, du Liebe .

Liebe Jako,

auch dir ein Danke für deine Zeilen, mit den Zahlen, oder auch Körblerzeichen , das ist auch eine Möglichkeit, die ich mir vorstellen könnte.

Grüße von Herzen und eine Umarmung an diesem auch wieder so frühlingshaften Morgen,

Biggi
 
L

Lichtblicke

Gast
liebe Biggi,

ich hab gar nicht die Leberreinigung gemeint. es gibt wunderbare Leberkräuter, die du in den Tee geben kannst. für die Nieren ist Preiselbeersaft ein Hit, auch hier gibt es Kräuter - die Brennesseln warten bestimmt schon, dass sie uns helfen können. die übliche Frühlingskur mit Zitronen und Knoblauch mache ich sicher auch heuer wieder, weil sie so belebt. und das mit dem Trinken, diese Erinnerung brauche auch ich immer und immer wieder.

meine Narben haben ganz anders ausgesehen, waren dick und juckten auch immer wieder. und da ist jetzt ein Gleichgewicht wiederhergestellt. spürbar.

bin selber grad wieder am Weg der Besserung, uns hier hat ein Darmvirus gestreift. als ich heute morgen in Raphaels Schule anrief um ihn zu entschuldigen und anbot, er könne eventuell morgen wieder kommen, er sei noch a bissel wackelig auf den Beinen aber es ginge wieder - da winkte die Direktorin mit Aufregung in der Stimme ab. neinneinnein, bitte auskurieren, die halbe Schule sei krank. auch gut, Raphi kann das gut aushalten :D - und wir hier lassen es einfach noch ein paar Tage ruhig angehen.

fühl dich umarmt, Biggi!
 
A

Atlantis

Gast
Liebe Lisa,

ach herrje, Magen - Darm :ZS. Na, gut , daß ihr wieder auf dem Weg der Besserung seit.
Da drück ich euch am Besten gleich mal alle samt ganz lieb und wünsche eine weitere gute Gesundung.

Grüße von Herzen,

Biggi
 
G

georc

Gast
liebe Biggi,

leider komme ich erst jetzt wieder dazu mich im forum einzubringen, ich bin in den letzten Tagen zu sehr mit Verschiedenstem, (eigene Prozesse und auch in meinem nächsten Umfeld) beschäftigt gewesen.

Ich beschäftige mich seit vielen Jahren (Jahrzehnten) mit Narbenentstörung als Heilmasseur. Ich habe - auf meine Art - viele Narben entstören können. Hier ein kleiner Bericht, wie ich darüber denke, welche Methoden ich kenne, und ein wenig Hintergründe, wo Narben Störungen auslösen können.

Neben den chinesischen Meridianen, die bekanntlich ja vor allem mit inneren Organen zu tun haben gibt es in der westlichen Medizin ebenfalls Meridiane .

Also Meridiane sind im Grunde Längs-Linien, wie auch die die Erde Längs-Linien hat.

Und solche Längs-Linien gibt es auch im Körper und zwar insgesamt 10 Meridiane, so wie es auch 10 Finger bzw Zehen gibt.
Und in solche "Längs-Schnitte" existieren ebenfalls am Rumpf des Körpers.

Und überall, wo also auf einem solchen Meridian eine Narbe besteht, kann dort auf dieser "Energie-Bahn" eine Störung dieser Energiebahn irgendwo anders am Körper auslösen.

Die beiden Ärzte-Brüder "Huneck" haben sich sehr intensiv mit Narben und Narbenentstörung auseinanderbgesetzt. Sie haben die Narben unterspritzt, das heisst sie haben ein Lokal-Anästetikum (lokales Betäubungsmittel) in, bzw. unter die Narbe in Form einer Injektion gespritzt und dadurch wurden körperliche Beschwerden an ganz anderen Stellen des Körpers plötzlich geheilt bzw. die Energiebahnen wieder energetisch frei und die Energien konnten wieder im Verlauf der Meridiane frei fliessen. Die Störung (die Schmerzen, das Gefühl des eingeschlafen seins oder was immer, war weg. Echt phänomenal!

Der gleiche Erfolgt tritt ein, wenn man mittels Akupunktur-Nadeln im Bereich der Narben arbeitet.

Ich persönlich entstöre Narben, indem ich diese akupunktur-mässig mit dem Mittelfinger "massiere" und ich habe in den meisten "Fällen" von Narben-Entstörung nur eine einzige Narben-Behandlung gebraucht und die Störung war dann dauerhaft weg. Hat mich immer wieder erstaunt und an Wunder glauben lassen.

Liebe Biggi und auch alle anderen Leser dieser Zeilen!

Ich hoffe ich habe mich deutlich ausgedrückt.

Wenn jemand dazu Fragen hat, so bitte ich ihn/sie doch nachzufragen.

Alles Liebe und Gute :BS:

georgy
 
A

Atlantis

Gast
Lieber Georgy,

ich danke dir von Herzen für deine ausführliche Schilderung .
Je mehr ich mich mit dem Thema vertraut mache, merke ich, daß es viele wirksame Methoden gibt. Bisher traf ich auf:
unterspritzen, energetisch entstören, Massage , Akupunktur, Naturmittel, Homöopathie , Salben ...-

ein doch sehr interessantes Thema,

liebe Grüße dir,

Biggi
 
G

georc

Gast
Liebe Biggi,

Danke für deine Antwort.

Ich glaube es ist egal welche Methode zur Narbenentstörung benützt wird. Jedem mag etwas anderes sympathischer sein und damit helfen können.

Nach meiner Meinung ist ist der alte Satz, "dass das stimmig ist, was heilt" nach wie vor vollkommen richtig ist. Und da sind der Methoden viele und im Grunde alle richtig.

liebe Grüsse :BS::BS:

georgy
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top