WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Mein freier Wille wurde verletzt - Emotionale Erpressung und Zwangsbeglückung

  • Ersteller des Themas Lightpoint
  • Erstellungsdatum
S

Schmetterling

Gast
Meistens wird dann auch noch vom Gegenüber die "Bestrafungstaktik" angewandt, "ich schweige dich weg", "ich meide dich..." alles was eben in die Kategorie mangelnder Selbstwert fällt. Und dann ist das rechte Handeln, dass man gesetzt hatte wie ein bleiener Kragen den man trägt, man glaubt alles falsch gemacht zu haben

Wenn mein freier Wille verletzt wird, ich zwangsbeglückt werde etc. etc. etc. kommuniziere ich es. Ich sage "Nein", "ich widersage, ich widersage, ich widersage". Dann kehrt die Kraft zurück, die Energie bleibt beim Sender, der sehr oft schmollend mit nicht Kommunikation dafür zu bestrafen versucht.

Auch dieses dann nicht zum Eigenen machen, dann wirst du frei von den emotionalen Erpressungsversuchen, die konstant den eigenen freien Willen verletzten.


Matthias


Lieber Matthias ! :DBGS:

Ich sage DANKE
für diesen für mich wieder einmal :rolleyes: so "notwendigen" Beitrag.
Die Wörter "ich meide dich" habe ich gerade gestern amMuttertag in mehrfacher Weise erfahren "dürfen" :confused:
(ein wenig :WS:ist das dann Ego ?)
 
L

Lichtblicke

Gast
riesenthema

liebe Isabel,

weißt du, vom Kopf her, ohne emotionale Verwicklungen ist mir das alles auch s:BS:nnenklar. offensichtlich bist du durch dieses Thema durch, kannst deshalb aus dem Herzen und ruhig und gelassen drüber schreiben.

viel hilfreicher empfinde ich persönlich in einer Situation, in der ich offensichtlich noch nicht vollständig in der Liebe und im Vertrauen angekommen bin und herumirre und stolpere und suche und mich selber schlecht mache, wenn jemand wie du sagt "ich lasse mich auf keine Erklärungen, Diskussionen, etc pp mehr ein, weil sie meine Energie kosten". oder wenn Matthias aus seiner Intuition heraus einfühlsame Worte findet, die mir meine Kindheit und Jugend und genau dieses verdrängte Thema schlagartig vor Augen führen. ich habe offensichtlich als Kind und Jugendliche entschieden in einer Familie aufzuwachsen, in der ich mich nicht in dieser universellen Liebe fühlen konnte, es keine Hinweise gab, wie das anzustellen sei. und ich wählte die Strategie, mich von Menschen und ihrer Liebe abhängig zu machen.

den dahinter verborgenen Schmerz, die Angst konnte ich nicht greifen. jetzt hole ich sie ans Licht und möchte sie auf liebevollste Art und Weise erlösen - aus Liebe zu mir und zu meiner treuen Verbindung zu Allem-was-ist.

und erst jetzt, nur jetzt bin ich in der Lage, zu sehen, zu lernen. solange diese negativen Schwingsmuster in meinem ganz persönlichen Untergrund gärten, half bei mir keine Affirmation, kein positives Denken - diese Strategien erreichten mein Herz nicht, die Selbstsabotage setzte innerhalb kurzer Zeit wieder ein. wie froh und dankbar bin ich doch, hier gelandet zu sein - verbunden mit euch allen.

das Ziel, ja das Ziel ist mir klar - nur manchmal seh ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. und vielleicht hab ich mir ja unter anderem genau dieses Thema in meinem Leben als Liza vorgenommen.

der heutige Tag war einer der erkenntnisreichsten in meinem Leben, ich danke euch allen für den Anstoß

Liza
 
L

Lightpoint

Gast
liebe Isabel,

weißt du, vom Kopf her, ohne emotionale Verwicklungen ist mir das alles auch s:BS:nnenklar. offensichtlich bist du durch dieses Thema durch, kannst deshalb aus dem Herzen und ruhig und gelassen drüber schreiben.

viel hilfreicher empfinde ich persönlich in einer Situation, in der ich offensichtlich noch nicht vollständig in der Liebe und im Vertrauen angekommen bin und herumirre und stolpere und suche und mich selber schlecht mache, wenn jemand wie du sagt "ich lasse mich auf keine Erklärungen, Diskussionen, etc pp mehr ein, weil sie meine Energie kosten". oder wenn Matthias aus seiner Intuition heraus einfühlsame Worte findet, die mir meine Kindheit und Jugend und genau dieses verdrängte Thema schlagartig vor Augen führen. ich habe offensichtlich als Kind und Jugendliche entschieden in einer Familie aufzuwachsen, in der ich mich nicht in dieser universellen Liebe fühlen konnte, es keine Hinweise gab, wie das anzustellen sei. und ich wählte die Strategie, mich von Menschen und ihrer Liebe abhängig zu machen.

den dahinter verborgenen Schmerz, die Angst konnte ich nicht greifen. jetzt hole ich sie ans Licht und möchte sie auf liebevollste Art und Weise erlösen - aus Liebe zu mir und zu meiner treuen Verbindung zu Allem-was-ist.

und erst jetzt, nur jetzt bin ich in der Lage, zu sehen, zu lernen. solange diese negativen Schwingsmuster in meinem ganz persönlichen Untergrund gärten, half bei mir keine Affirmation, kein positives Denken - diese Strategien erreichten mein Herz nicht, die Selbstsabotage setzte innerhalb kurzer Zeit wieder ein. wie froh und dankbar bin ich doch, hier gelandet zu sein - verbunden mit euch allen.

das Ziel, ja das Ziel ist mir klar - nur manchmal seh ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. und vielleicht hab ich mir ja unter anderem genau dieses Thema in meinem Leben als Liza vorgenommen.

der heutige Tag war einer der erkenntnisreichsten in meinem Leben, ich danke euch allen für den Anstoß

Liza

Liebe Liza,
ich freue mich aus tiefstem Herzen für Dich
:mrmng:.
Liza, ich kann Dir versichern, dass ich einige Themen habe an welchen ich noch dran bin. Mein Vertrauen und meine Leichtigkeit erleichtern mir meinen Weg, mein Vertrauen war nicht immer so intensiv wie jetzt.
Liebe Liza, Dein Lebensweg unterscheidet sich nicht sehr von meinem, ich habe mir auch einen schmerzvollen Weg ausgesucht für dieses Leben, nichts wurde mir in die Wiege gelegt (doch eine Zwillingsschwester :LS:).
Spass beiseite, mit 3 jährig wollte ich wieder von diesem Planet gehen und zog mir einen Virus zu, der mich beinahe "umgebracht" hätte, ein wunderbares Licht erschien mir und ich entschloss mich zu bleiben.
Meine Familie war mir auch zu kalt, ich sehnte mich nach Liebe wie Du, auch ich war abhängig von der Liebe anderer Menschen, bis ich begann zu erkennen wer ich bin.
Wie Du siehst habe ich den selben Werdegang wie Du.
Liebe Liza, unsere grösste Hilfe auf unserem Lebensweg, ist unserem Höheren Selbst zuzuhören und ihm
in Gottesvertrauen zu gehorchen.
"DEIN WILLE GESCHEHE", und zuhören, was mein Höheren Selbst flüstert, sein Wille.
ES will sich durch uns im Fühlen erleben, weil wir ES SELBER SIND, UNSER HÖHERES SELBST.
Noch besser meinem Höheren Selbst zuzuhören, habe ich gelernt als ich immer wieder um Innere Göttliche Ruhe bat, es flüstert uns zu, es will uns liebevoll und sanft eine Botschaft geben, uns führen und beschützen.
Liebe Liza, der Wald ist nur so Dicht wie Du ihn Dir machst, meiner besteht aus Bambus, locker und heiter. Du hast die Wahl, Du kreierst Dir Deine Welt. Du kannst Dir jederzeit einen Bambuswald aussuchen, nimms locker und ohne "müssen", das Richtige kommt im richtigen Moment auf Dich zu.

Zitat wie Liza mich verstanden hat : "ich lasse mich auf keine Erklärungen, Diskussionen, etc pp mehr ein, weil sie meine Energie kosten" :
Wenn ich fühle, dass jemand aus egoistischen Gründen einen Streit anzettelt, er oder sie nur meine Energie will, lasse ich mich auf keine negativen Diskussionen ein, ich lasse mich nicht provozieren. Ich diskutiere gerne, sachlich und ohne Emotionen , ich versuche die Sachlage aus der Perspektive meines Gegenübers zu fühlen indem ich mich in ihn oder sie hineinfühle. So war jene Aussage gemeint.
Liebe Liza, wir sind in einer wunderbaren :LS: Zeit, herzlichst is abel
:BS:
 
L

Lightpoint

Gast
Liebe Isabel !
Ja sehr gerne, warum fragst Du überhaupt ?
Liebe Schmetterling :BS:
ich dachte Du fragst Matthias, da wollte ich nicht dazwischenfunken :confused:


Zitat Schmetterling :
Die Wörter "ich meide dich" habe ich gerade gestern amMuttertag in mehrfacher Weise erfahren "dürfen" :confused:
(ein wenig :WS:ist das dann Ego ?)

Liebe Schmetterling :BS:
erkenne doch bitte dass Du ein Göttliches wunderbares Wesen bist, liebe Dich selber so wie Du bist, mit all Deinen Stärken und Schwächen, sie sind ein Teil von Dir, das BIST DU, ein Göttliches Wesen.
Wenn wir dies nicht akzeptieren können, wie können wir erwarten, dass unser Gegenüber uns als das sieht was wir wirklich sind ?
Wenn wir uns selber nicht respektieren, als göttliches Wesen sehen, strahlen wir diese Unsicherheit usw. aus und was empfängt unser Gegenüber wohl ? Und was gibt er uns als Spiegel zurück ? Er kann ja gar nicht anders handeln, er muss so handeln, uns das zeigen was wir ihm zeigen. Zeig wer Du bist.
Da kommt mir doch wieder ein Erlebnis in den Sinn :D
An meinem ersten Arbeitstag vor 16 Monaten, hatte ich als Alleindekorateurin in einem Laden keine Ahnung was ich machen musste.
So, da stand ich nun, ganz alleine, was tun ? Entweder ich gehe scheu und unsicher durch den Laden, so wie ich mich in dem Moment fühlte.......nein, geht nicht.......oder ich gehe erhobenen Hauptes Selbstsicher durch den Laden, als wüsste ich was zu machen ist.
Ich entschied mich für die 2. Variante :DH, am nächsten Tag kamen 2 Verkäuferinnen separat auf mich zu und sagten : " bei Ihnen hat man das Gefühl Sie seien schon ewig in diesem Laden."
Na ja, das tat meinem Ego gut, geb ich ja zu hi hi und ich wusste inzwischen ungefähr was meine Arbeit war und wurde von Tag zu Tag sicherer in meinem job.
Herzlichst Deine isabel

ps. ja ich habe manipuliert, ich wollte nicht am ersten Tag als Döfchen dastehen, welches keine Ahnung hat.
Dass ich eine gute Dekorateurin bin weiss ich, aber was in dem Laden sonst alles noch zu machen sei, wusste ich nicht.

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

Lightpoint

Gast
Liebe Schmetterling :BS:
mit meinem letzten Posting wollte ich sagen, dass wenn wir Selbstsicher auftreten, entwickeln wir auch diese Selbstsicherheit, weil wir erkennen, dass sie ein Teil von uns ist.
:DH:LS:
herzlichst isabel
 
E

EK

Gast
alles gesagt...

Ihr Lieben!
Ich verfolge mit großem Interesse diesen Thread:DH. Liza und Matthias, ihr sprecht mir wie so oft aus der Seele. Ich danke euch und auch den anderen für eure wundervollen Postings.:LS:

Von Herzen alles Liebe
Elisabeth:BS:
 
L

Lichtblicke

Gast
gruppenumarmung

ihr lieben Alle,

heute Nacht war ich nach tiefstem Schlaf wieder einmal Punkt vier Uhr Früh munter. und begann zu schreiben.

und nach einer einseitigen to-do-Liste für den heutigen Tag und einiger Projekte, die mich beschäftigen und die mich offensichtlich geweckt hatten, war plötzlich dieses friedliche, wundervolle Gefühl wieder da, dass ich geliebt bin - von der Geistigen Welt. und dass ich ein Teil dieser Geistigen Welt bin. dass ich es auch mit all meinen Ego -Themen, der Vernachlässigung dieser Verbindung und all der Verwirrungen meiner Um- und Auswege nicht "schaffe", diese Verbindung zu kappen. sie ist da. voller Liebe, voller Vertrauen in mich und mein Wesen, so geduldig und gütig. oh was für eine Erleichterung!!

all mein Wissen, all meine Weisheit, all meine Fähigkeiten beziehe ich aus der Geistigen Welt, mit der ich von Anfang an aufs allerengste verbunden war und bin. JETZT fühle ich sie wieder.

noch einmal danke euch allen die ihr hier mitgedacht und mitgefühlt habt - und ja, Isabel, ich liebe den biegsamen Bambus oder die ebenso biegsame und heimische helle Birke - du hast vollkommen recht, ich entscheide, was in meinem Leben geschieht. doch dazu musste ich ein paar Tage und Nächte grummelnd und knieweich und alles in Frage stellend durch den dunklen, dichten Wald stolpern, dort einigen Wesen und Schatten von früher begegnen und mir über einiges klar werden.

ich akzeptiere, dass ich erst nach 43 Jahren anfange zu erkennen, wer oder was ich bin - und es ist gut so. ja, es ist eine hilfreiche Zeit zur Zeit, diese Themen kommen zu lassen...

eine :mrmng:euch allen :rolleyes:...

Liza
 
S

SW

Gast
Guten Morgen, liebe Liza!

Da scheint uns doch heute wieder mal wunderbar die Sonne aus Haupt:smmr:und du strahlst dazu:blum: - Freunde, was für ein Morgen:LS:!!


..... war plötzlich dieses friedliche, wundervolle Gefühl wieder da, dass ich geliebt bin - von der Geistigen Welt. und dass ich ein Teil dieser Geistigen Welt bin. dass ich es auch mit all meinen Ego-Themen, der Vernachlässigung dieser Verbindung und all der Verwirrungen meiner Um- und Auswege nicht "schaffe", diese Verbindung zu kappen. sie ist da. voller Liebe, voller Vertrauen in mich und mein Wesen, so geduldig und gütig. oh was für eine Erleichterung!!
Gell, das ist klass! Geduldigere, liebevollere, nachsichtigere und hilfsbereeitere Eltern kann man sich gar nicht wünschen:DH!

Ich wünsch dir einen ganz tollen Tag, liebe Liza! Alles Liebe, Sabine:BS:
PS: übrigens bin ich auch erst mit 43 mein großes Thema angegangen, das geradezu ein "Befreiungsschlag" für meine Seele war: "ich habe ein Recht auf ein NEIN!" - die Nachwehen dieses Themas schwappen jetzt - 4 Jahre später - noch immer in mein Leben, bringen meine Waseroberfläche aber Gott sei Dank nicht mehr in Aufruhr:blum:...
 
L

Lichtblicke

Gast
liebe Sabine,

ich bin beruhigt - und dankbar, dass es passiert und möglich ist. mein Vater hat mir mit seinem qualvollen Sterben diesen Weg geebnet, er hat mir regelrecht ein Vermächtnis hinterlassen. diese Erkenntnis gehört heute Morgen auch dazu...

so und jetzt :BWS: zur praktischen Umsetzung meiner to-do-Liste für heute, inklusive Pausen und Erholungsphasen

fühl dich herzlich umarmt

Liza
 
L

Lightpoint

Gast
Liebe Liza :BS: und alle anderen lieben Foraner :BS:
wunderschön, ich freue mich sehr für Dich Liza, jetzt hast Du Dir eine Pause verdient.
Für mich stelle ich jeweils fest, dass mir eine Pause gut tut wenn ich was erkenne, damit es sich in meinem täglichen Dasein festigen kann,
zur Selbstverständlichkeit wird.

Unsere "negativen" Seiten gehören auch zu uns, wir erleben das was wir in dieser Inkarnation erleben wollten dank diesen Eigenschaften.
Hätten wir vor dieser Inkarnation nicht so sein wollen wie wir jetzt sind, hätten wir zwischen der letzten und dieser Inkarnation,
in der Zwischenwelt, uns bestimmt ändern können und zwar sicher mit einfacherem lernen als in den Lektionen welche wir hier erleben.
Nein ! Wir wollten dieses Leben so erleben wie es jetzt ist, genau so wie es jetzt ist, mit all unseren Erlebnissen :rolleyes::LS:
.....im Universum gibt es nichts was als schlimm empfunden wird, alles IST einfach so wie es IST.
Was wiederum beweist, dass das was wir hier erleben und wie wir sind, von uns gewollt ist, es war von jedem von uns seine eigene Entscheidung :DH :BWS:
Herzliche Grüsse und dass wir uns alle, uns selber so lieben wie wir jetzt sind, Eure is abel
 
S

Schmetterling

Gast
:LS:!!




PS: übrigens bin ich auch erst mit 43 mein großes Thema angegangen, das geradezu ein "Befreiungsschlag" für meine Seele war: "ich habe ein Recht auf ein NEIN!" - die Nachwehen dieses Themas schwappen jetzt - 4 Jahre später - noch immer in mein Leben, bringen meine Waseroberfläche aber Gott sei Dank nicht mehr in Aufruhr:blum:...

Liebe Sabine, liebe Liza ! :BS:

Und was soll ich - mittlerweile satte 11 Jahre älter - dazu sagen ?
Ich stolpere lustig hinter Euch her.
Und das Recht auf ein NEIN habe ich schon mehrmals genützt,
aber die Konsequenzen muß ich jetzt wohl auch tragen ????? ;)
Aber ich glaube fast, dass es besser ist, dies "Erkennen daraus"
zu nennen.
Auch wenn es weh tut, es ist gut so wie es ist.

Und w
 
S

SW

Gast
Lieber Schmetterling,
ja, die Konsequenzen muss man auch tragen. Die Angst vor diesen Konsequenzen - die, die wir vermuten, aber nicht kennen, wenn wir ehrlich sind - ließ uns so lange untätig sein. Die Konsequenz meines ersten, großen, entscheidenden "Nein" waren ein 3/4 Jahr Widerstand, Kämpfe, die schmerzten und meine Seelenstärke immer wieder aufs Neue forderten und die immer wieder bewiesen werden wollte. Danach, seit diesem Zeitpunkt, habe ich Respekt erhalten, den ich 44 Jahre vergebens erhofft hatte. Daran hat sich bis jetzt nichts geändert (bis auf das, dass dieser sich noch vergrößert hat;)). Heute ist er nicht mehr wichtig, lebensbestimmend. Aber nur, weil ich zuvor für ihn eingetreten bin, weil er ich war.
Alles Liebe, Sabine:BS:
 
L

Lichtblicke

Gast
lieber Schmetterling,

hier stolpert sicher niemand hinter irgendwem her, Zeit spielt keine Rolle - sie ist einfach da, es ist dran - komm, wir nehmen uns an der Hand und gehen da gemeinsam durch. und ich glaub, der eine oder die andere schließt sich grad gern an...

neben den schmerzhaften "Konsequenzen" oder den vielen "Erkennen draus" gibts sicher auch viel, viel zu lachen, wenn wir uns unsere Dramen mit einem bissel Abstand und bei einem guten Tee und Kuchen auf unserer Lebensbühne anschauen. und das schallende, herzliche Lachen ist genauso heilsam und erlösend wie das herzliche :WS:.

:LS: Liza
 
S

SW

Gast
lieber Schmetterling,

hier stolpert sicher niemand hinter irgendwem her, Zeit spielt keine Rolle - sie ist einfach da, es ist dran - komm, wir nehmen uns an der Hand und gehen da gemeinsam durch. und ich glaub, der eine oder die andere schließt sich grad gern an...

neben den schmerzhaften "Konsequenzen" oder den vielen "Erkennen draus" gibts sicher auch viel, viel zu lachen, wenn wir uns unsere Dramen mit einem bissel Abstand und bei einem guten Tee und Kuchen auf unserer Lebensbühne anschauen. und das schallende, herzliche Lachen ist genauso heilsam und erlösend wie das herzliche :WS:.

:LS: Liza

:dnk: :hzsm: JA, JA UND NOCHMALS JA!!!!!!!!!!!:DH :LS: :DH :LS: :DH
 
E

Eugenia

Gast
Liebe Liza . Liebe Sabine
Ich gebe Euch sooooooo recht:dnk:
Wenn man einmal durch eine Erfahrung gegangen ist , ist eigentlich die Lektion gedacht dass wir etwas daraus lernen, ...und später drüber lachen. bei einen Kuchen und Kaffe so wie es die Liza , ganz toll beschreibt.
Wenn man die Lektion schon 2x macht , ist es diese AHA ich hab noch nicht genug gelernt. Aber was ist wenn wir überhaupt nicht lernen wollen?und die Erfahrungen immer wieder und wieder wiederholen......? Dann ist es meiner Meinung eine Frage was sich jeder stellen muss:,, was will ich den überhaupt? will ich denn eigentlicht überhaupt loslassen , oder es gefällt mir diese Rolle zu spielen?!:aegs:Dann im Nachhinein weinen bringt nichts weil wir schon gewohnt bin und keiner hilft uns mehr.....außer irgenwann ..wenn wir bereit sind....wir selber.
 
L

Lightpoint

Gast
Liebe Eugenia :BS:
ja so sehe ich es auch,
....... wenn wir bereit sind Eigenverantwortung zu übernehmen, erkennen wir, dass wir selber zuständig sind für all das was sich ereignet in unserem Leben, unsere Erlebnisse, unsere Handlungen, die Konsequenzen, in allem was um uns herum geschieht.

Wenn wir die Rolle loslassen die wir spielen, die Maske ausziehen, sind wir bei unserem wahren Wesen angelangt und kommen Gott näher.
Wie Jesus sagte, "durch mich kommt ihr zum Vater".
Jesus hilft uns unsere Maske auszuziehen, spätestens wenn wir gehen, hierzu hat Hans Georg Leiendecker ein wunderschönes Bild gemalen, es heisst "Das Ende der Maskerade".

Im Internet sind viele von Hans Georg Leiendecker's göttlichen Bildern zu bewundern, den Link konnte ich nicht kopieren.
Lieber Matthias :BS: bei Dir fühle ich eine sehr ähnliche Schwingung wie bei Hans Georg Leiendecker, ich kenne ihn persönlich,
herzliche Grüsse isabel
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top