WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Klassische Homöopathie

A

Atlantis

Gast
Ihr Lieben,

nachdem wir einen einen sehr schönen heiligen Abend im Kreise der Familie verbracht hatten, folgte ein schöner erster Weihnachtstag, bei uns zu Hause, aber schon am Nachmittag dieses ersten Weihnachtstages, ging es Ciara gar nicht gut. Gegen Abend wurde es schlimmer:
Durchfall , Übelkeit, Erbrechen und dazu eine Blasenentzündung.
Oh jeh. Da lag sie also im Bett, mit Wärmflasche, einem Eimer zum Spucken.
Für den zweiten Weihnachtstag waren wir eingeladen, bei unserer Tante bei Bonn. Seit ich auf der Welt bin , ist dies am zweiten Weihnachtstag immer so gewesen, und das weihnachtlich , familiäre Zusammensein war dort jedes Jahr so heimelig, so wundervoll.
Besorgt fragte ich mich , ob wir wohl in diesem Jahr nicht bei der Tante sein können.
nachdem ich lange gelesen und geforscht und verglichen hatte, gab ich Ciara schließlich Belladonna C30.
Tatsächlich schlief sie die Nacht durch, aber schon am Morgen, als sie aufwachte, mußte sie wieder brechen und rannte unentwegt zur Toilette. Ihr war elend und die Bauchschmerzen setzten ihr arg zu.
Ich hatte also mit Belladonna nicht das passende Mittel getroffen.
Schweren Herzens rief ich um 11:00Uhr Vormittags bei der Tante an,sagte daß wir wohl nicht kommen könnten, wenn nicht noch ein Wunder geschehen würde.
Die Tante war sehr traurig.
Mein nächster Anruf ging an Elke, meiner Heilpraktikerfreundin. Ganz kleinlaut ( immerhin war der zweite Weihnachtstag, und ganz sicher kein Arbeitstag ), ob sie mir einen Rat geben könne.
Sie sagte, das würde sie gerne tun.
Während ich ihr also Bericht erstattete, lag Ciara im Bett und weinte.
Elke sagte:"He, richte ihr bitte aus, weinen kann sie um 14:30 Uhr, für den Fall, daß das Mittel welches ich ihr nennen werde, bis dahin nicht gewirkt haben sollte. Noch ist die Sache nicht durch, also Kopf hoch."

Dann bat sie sich ein bisschen Zeit aus, um alle Infos mit den Mitteln abzugleichen.
Nach einer halben Stunde rief sie an und sagte:
"Gib ihr Nux Vomica C30. Es sollte ihr sehr schnell besser gehen."

Ich tat wie geheißen, legte zwei Globulies in ein halbes Glas Wasser, rührte tüchtig bis sie sich aufgelöst hatten und gab Ciara zwei Schlucke zu trinken.
Trotz meines Vertrauens in Elke, war ich äußerst skeptisch.
15 Minuten später gab ich Ciara noch einen Schluck aus dem Glas, nicht ohne vorher nochmal wie nach Anweisung, ganz feste zu "rühren" .
Weitere 15 Minuten später waren die Bauchschmerzen weg, die Übelkeit schwand, sie rannte nicht mehr zur Toilette, ihr Gesicht nahm eine normale Farbe an.
Um 14:30 Uhr befanden wir uns dann samt unserem Opa, auf dem Weg zur Tante und zum Onkel.
Wir haben einen wunderschönen Nachmittag und Abend verbracht. Ciara ging es prächtig, und das geht es ihr immer noch.

Gleich heute morgen hat sie sich bei Elke bedankt, auf wie ich finde, so lieb kindliche Art. Sie sagte u.a.
" ... und ich habe ein Adressbuch bekommen, da schreibe ich meine Freundinnen rein und wichtige Leute, wie die Polizei, und dich ... - " :blum:
Mit meinem Bericht möchte ich euch folgendes erzählen:
ich habe oft erlebt, daß Menschen sagen:
Ach, diese Kügelchen, die haben bei mir nix bewirkt. Das ist doch alles Quatsch!"
Und ich kann diese Leute gut verstehen.
Bevor ich Elke kennenlernte, hatte ich andere Heilpraktiker, oder Ärzte, die homöopathische Mittel einsetzten.
Der Erfolg war immer nur mäßig, oder stellte sich gar nicht ein. Viel Geduld war gefragt, ebenso die Geduld des Geldbeutels.
Ich besorgte mir auch diverse Quickfinder für Kinder und Tiere, aber wie beschrieben, so ganz überzeugend war das meist nicht.
Durch Elke lernte ich die Arbeit mit den hohen Potenzen kennen, ebenso die wirklich "klassische Homöopathie".
Ich lernte, daß die Auswahl der Mittel und das Therapieren , obwohl es so leicht ausschaut, viel Erfahrung und Können , gepaart mit einer guten Intuition Voraussetzung ist, und in die Hände von Fachleuten gehört.

Seit ich Elke als Therapeutin genießen und beobachten darf, habe ich viele scheinbare Wunder erlebt, eben in die Richtung, wie ich es euch beschrieben habe, an Ciaras Beispiel.
Sicher, auch ein guter Therapeut ist nicht Gott und kann somit nicht gegen seine Weisheit und seinen Willen bestimmen.
Aber es lohnt sich wirklich, der Homöopathie Aufmerksamkeit zu schenken.

Das möchte ich heute voller Dankbarkeit mit euch teilen,

gesunde Grüße von Herzen,

Biggi
 
L

lakshmi

Gast
liebe biggi.
ja das stimmt was du da schreibst.
hab ja seit 20jahren nur die klassiche homöop. kam auch immer gut durch damit.
hab auch für den notfall eine ärztin wo aber nur noch privat auf rechnung arbeitet.
nun liebe biggi,ich bin und war schon recht verwöhnt mit meinem können.
aber.........diesmal habe ich schon verdammt lange eine prüfung.
ich hatte seit märz,immer wieder mal schwindel ,mal haben meine mittel geholfen,und dann in der letzten zeit,war nur noch schwindel und angst in allen formen da,ich hab das passende genommen verschiedene mittel,aber der verdammte schwindel blieb.
zuletzt habe ich im geist mit meiner ärztin gesprochen.
nun es kam raus ,das der schwindel von der halswirbelsäule kam.
jedenfalls hab ich dann mein astrologie buch ,mit homöop.mitteln und planeten sich heilen.
ich hab geschaut unter sternzeichen jungfrau. und die mittel die da standen,dann hab ich intuitiv ausgelotet was ich brauche,es ist also mond-seele -und uranus,alte starre strukturen aufbrechen.
diese beiden hab ich nun genommen der schwindel und die angst ist nun weg.
und ich schau mal,ob das dann erledigt wird.
auf jeden fall ist das mein neues lern-gebiet,und ich packe es an.
soviel zu homöop.
 
S

SW

Gast
Liebe Biggi,

viiiiielen lieben Dank für deinen wieder einmal so ausführlichen und hilfreichen Bericht direkt aus dem Leben! Toll, was Elke und die Homöopathie gemeinsam bewirken konnten und durften! Und ich gebe dir recht, es bedarf viel Geduld und Zeit und Erfahrung hierfür (etwas, was uns Laien in diesem Ausmass gar nicht gegeben sein kann, da wir uns eben nur "nebenbei" damit auseinandersetzen). So einen Therapeuten mit ebendiesen Qualitäten samt seinem gelernten Wissen in seiner Nähe zu wissen, ist wahrlich ein Gottesgeschenk. Schön, dass ihr nun so ein Gottesgeschenk in eurer Nähe habt - toll!

Danke nochmals und fein, dass es Ciara wieder gut geht und fein, dass ihr alle noch einen so feinen Nachmittag hattet!
Alles Liebe euch, Sabine
 
M

marfr

Gast
Liebe Biggi,

suuuper!

Eine Bekannte ist Schweizer Tierheilpraktikerin, sie arbeitet auch gern mit hohen Potenzen und ich erinnere mich, dass sie mal sagte: Nux Vomica - als grobe Bestimmung für den Hausgebrauch - passt, wenn etwas zuviel war, egal was, zuviel Stress oder Aufregung, zuviel gegessen, zuviel Sonne, zuviel getrunken... Obwohl das jetzt vermutlich viel zu allgemein ist.

Ich gebe dir recht, dass der Fachmann mit guter Intuition ein Segen ist in diesem Bereich.

Ich selbst pendle meine hormonellen Schwankungen ganz gern mit Globulis aus, je nach Beschwerden.

Für mich ist Homöopathie feinstoffliche Medizin und die D30 oder C30 Potenzen sprechen meist ganz gut an bei mir, wenn ich das richtige Mittel erwischt habe. Wenn nicht, probiere ich halt eins der anderen. Es sind ganz bestimmte, bei denen ich mich durchprobiere oder manchmal auch auf Anhieb das richtige erwische.

Von Herzen
Marion
 
A

Andrea10

Gast
Hallo ihr Lieben,

Biggi,das ist super, dass es Ciara so gut geht. Ich bin begeistert von euren Schilderungen, wie Homöopathie wirkt. Liebe Biggi kannst Du mir deine Elke verborgen?? Ich bräuchte momentan dringend etwas. Ich hatte eine Therapeutin bei uns in Klagenfurt. Ich fühlte mich aber in ihrer Gegenwart nicht wohl. Sie hat für mich eine Kälte ausgestrahlt. Ich glaube das ist nicht gut. Was meint ihr dazu.

Alles Liebe

Andrea
 
M

marfr

Gast
Ich bräuchte momentan dringend etwas. Ich hatte eine Therapeutin bei uns in Klagenfurt. Ich fühlte mich aber in ihrer Gegenwart nicht wohl. Sie hat für mich eine Kälte ausgestrahlt. Ich glaube das ist nicht gut. Was meint ihr dazu.
Liebe Andrea,

mein Mann hat in seiner Heilpraktiker-Ausbildung u.a. zu hören bekommen, dass die klassischen Homöopathen tendenziell die Menschentypen sind, die gerne zwischen dem Patienten und sich einen Schreibtisch haben, sprich zum verkopft sein neigen und eher etwas distanziert als warm zugewandt sind. Sicher nur ein Klischee. Biggis Beschreibung von Elke passt hier z.B. überhaupt nicht rein.

Ich kenne eine Allgemeinärztin, die zusätzlich Psychotherapie macht und klassische Homöopathie mit ständiger Fortbildung. Sie setzt die Homöopathie auch erfolgreich bei den verschiedenen psychischen Zuständen ein. Ich war auch schon bei ihr und sie ist genau der etwas distanzierte Typ mit einem dicken Schreibtisch vor sich. Das heißt aber nicht, dass sie weniger gut ist in ihrem Fach. Sie hat mir vor ein paar Jahren ein zu der Zeit passendes Konstitutionsmittel ausgesucht, das mir in der Zeit gut weiter geholfen hat. Obwohl auch ich mehr die zugewandte Wärme von Arzt, Therapeut oder Heilpraktiker mag.

Jetzt darfst du abwägen :blum: - was dir wichtiger ist. Vielleicht findest du ja auch einen Helfer / eine Helferin, wo sowohl als auch gegeben ist. Das wär natürlich * bingo *.

Alles Liebe

Marion
 
A

Atlantis

Gast
Liebe Andrea,

ich kann dir selbstverständlich Elkes Internetseite und Telefonnummer weiterleiten.
Sie untersucht ihre Patienten ja nicht wie ein Arzt.
Vielleicht ist es dir aber passender, jemanden in Klagenfurt zu finden? Auf gut Glück zu suchen, das kann mühselig sein, aber Nina weiß ja Rat.
Falls du Elkes Kontaktdaten aber doch haben möchtest, laß es mich einfach wissen.

Liebe Marion,

was du über die Beschreibung zu klassischen Homöopathen geschrieben hast, ist ja total spannend. Elke ist zwar ein Mensch mit einem rieeesen Herze und einem äußerst feinen Gespühr, aber :blum: sie ist Physikerin.
Manchmal kommt sie mir vor , wie der Sherlock Holmes der Homöopathieszene.Und ihren Kopf setzt sie gerne und gut ein :DH.
Ihr , sie nennt ihn immer liebevoll "Meister", Lieblingsheilpraktiker , bei dem sie auch selber hin und wieder Rat sucht, oder ihre Familie hinschickt, wenn sie es für angebracht hält, auf den paßt deine Beschreibung auch total. Er ist eigentlich aus der Schulmedizin, und ich käme mit ihm üüüüberhaupt nicht klar. Ich finde ihn ganz furchtbar, allein nur durch Elkes Beschreibungen, aber sie schwört wirklich auf ihn.
Spannend jedenfalls.

Ich schicke euch gaaanz gesunde Grüße von Herzen,

Biggi
 
A

Andrea10

Gast
Hallo ihr Lieben,

Ihr habt ja total interessante Erfahrungen gemacht. Für mich wäre es natürlich besser einen Homöopathen in Klagenfurt zu haben. Liebe Nina, kannst Du mir vielleicht bei PN die Namen durchgeben. Danke!

Umarmung an Alle

Andrea
 
E

Eulchen

Gast
Hallo Ihr Lieben,

ich schwöre seit vielen Jahren auf die klassische Homöopathie und seit einem Jahr werde ich darin ausgebildet. Die Menschen sollten der Homöpathie mehr Vertrauen schenken. Ich finde es sehr schade, dass die Homöopathie noch teilweise von Schulmedizinern schlecht gemacht wird, von wegen Placebo usw. Ich kann nur sagen, ich bin jedesmal erstaunt, wie schnell mir diese kleinen Globulis helfen und kann es nur empfehlen.

Ganz liebe Grüße
Bianka
 
A

Atlantis

Gast
Liebes Eulchen Bianca,

ja da kann ich nur ganz und gar zustimmen. Aber toll ist auch, daß immer mehr Ärzte sich auch in diese Richtung öffenen.

Grüße von Herzen,

Biggi
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top