WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Keine Erinnerung an Träume

  • Ersteller des Themas Sternenkind
  • Erstellungsdatum
S

Sternenkind

Gast
Hallo Ihr Lieben!

Mich beschäftigt seit einiger Zeit der Umstand, dass ich mich nicht an meine Träume erinnern kann. Dies ist zumindest schon Jahre, wenn nicht länger so.
Ich kann Kontakt zu meinem Schutzengel oder einem Meister aufnehmen und bekomme dann ein Zeichen oder eine Information, die mir nach dem Aufwachen in den Sinn kommt, aber da sind keine Träume.
Als wenn da irgendetwas blockiert wäre.
Habt Ihr eine Ahnung was die Ursache sein könnte???

Mit lieben Grüßen,

Michael
 
L

Lotus Heart

Gast
Hilfestellung

Lieber Michael,
ich sehe Träume als Hilfestellung, die mir mein Unterbewusstes/meine Seele /meine Engel schicken, um zu lernen, zu erkennen, mir Dinge bewusst zu machen, indem ich mich daran erinnere.

Wenn du auch anders Kontakt aufnehmen kannst und so Informationen erhältst, dann ist es auch gut!

Ich musste auch lernen, dass jeder seine eigene Art hat zu kommunizieren, zu lernen, zu "sehen" - der eine über Bilder, der andere über Gefühle, der nächste über eine Stimme in seinem Kopf...
So sind wir eben - alle anders!

Vielleicht kommen die Träume wieder zu dir zurück.
Wenn du es dir wünschst, dann bitte dein Unterbewusstsein/deine Seele einfach darum!
Wenn es sein darf, wird es auch wieder passieren!

HERZlichst
Gabi
 
S

ssp

Gast
Hallo Michael,

es ist interressant... vor Paar Tagen ist mir in Sinn gekommen, ich errinnere mich auch nicht mehr an meine Träume.
Dann habe ich mich (mein höheres Selbst) gefragt, will ich es überhaupt? Bringt es mir was? Ich bekam den Antwort... MOMENTAN brauche ich es nicht.

Ich errinnerte mich an die Zeit, als ich regelmäßig geträumt habe, ich bin auf den Flucht in verschiedensten Situationen. Dann traf ich Daniel (mein lieber Ehemann) und "zufällig" sprachen wir darüber. Er hat nur gemeint, er wollte eh schon lange ein Traumfänger besorgen. Dann haben wir ein Traumfänger gefunden. Er hängt immer noch in unserem Schlafzimmer.... und danach bekam ich ein Antwort darauf, warum ich flüchtete. Es war Zeit endlichMutter zu werden... aber ich habe es immer wieder verschoben. Dann habe ich mein Herz geöffnet und seit dem sind wir glückliche Eltern von zwei liebe Söhne....
 
S

Sternenkind

Gast
Träume

Liebe Agnes,

Deine Worte haben mich berührt.

Ich habe meine höheres Selbst gefragt und es ist zurzeit auch nicht notwendig, dass ich träume.
Auch wenn Träume für mich eine tiefere Bedeutung haben und aussagekräftiger sind als die kurzen Sätze bzw. Informationen die ich so bekomme, vertraue ich darauf, dass alles zu meinem besten geschieht.

Alles Liebe,

Michael
 
P

pjh

Gast
Lieber Michael,

immer wieder mache ich bei Menschen die Erfahrung, dass wenn sie sich intensiv mit sich selbst beschäftigen, damit arbeiten sich selbst wahr zunehmen und sich mit ihren Gefühlen bekannt machen, fällt ihnen auf, dass sie sich plötzlich wieder an Träume erinnern können.

Alles hat seine Zeit und wenns grad so ist, ist es eben besser so. Du hast es geschrieben, und so wird es eine Wirkung haben, welche, wirst du erleben!

Mach weiter und lebe bewusst, alles andere kommt.
Für mich sind Träume Botschaften der Seele!

Peter Josef
 
J

jamila

Gast
Lieber Michael :)

solange ich mich mit Träumen beschäftige kommt immer wieder dieses Frage auf: ich kann mich nicht erinnern, warum.

Ich habe festgestellt: Wenn es eine wichtige Botschaft für Dich gibt, die Dich im Moment weiterbringt und die Zeit dafür reif ist, wirst Du Dich erinnern. Wenn nicht, ist es auch gut. Denn, die Träume kommen als Wegweiser aus Deinem Unterbewusstsein und dort geht nichts verloren :) Wenn die Zeit reif ist, wirst Du Dich erinnern an Deine Traumbotschaften. Denn träumen tust Du ohnehin jede Nacht - eben nur halt nicht erinnern :)

Ich würde mir darüber keine Gedanken machen und Deinem Unterbewusstsein die Zeit lassen, die es braucht. Alles hat seine Zeit unter dem Himmel :) und für alles gibt es auch eine Zeit!

Vielleicht konnten Dir meine Anregungen weiterhelfen.

Lg :)
Jamila
 
A

Atlantis

Gast
:BS: Ihr Lieben,

gerne möchte ich dieses Thema noch einmal aufgreifen, motiviert durch die Zeilen , die Sam und Matthias derzeit zu Sams Traumgeschehen schreiben.
Um Sams Anliegen nach der Deutung seines Traumes aber nicht zu verwässern , entschloß ich mich mein Anliegen in diesem Thread , der das Thema genau trifft , zu posten.
Träume -
Mir ist aufgefallen, daß Menschen, die viel und intensiv träumen und sich dann auch noch an ihre Träume erinnern, irgendwie als spirituell weiter, gereifter interpretiert werden.
So schrieb auch Matthias, daß das Erinnern sich dann einstellt, wenn wir innerlich zur Ruhe kommen, viel Unwesentliches in unseren Gedanken ablegen.
Klare und reine Bilder = klares, reines , ruhiges Inneres

Auch bei den Schreibern in diesem Thread kommt die Botschaft durch :
Laß dir Zeit, auch du wirst dorthin gelangen, zur richtigen Zeit ...

Gestern abend kam meine Freundin noch um 22:30 Uhr zu mir, weinend.
Ich fragte erschrocken, was geschehen sei.
Sie berichtete, daß sie in Köln , in einem Meditationszentrum an einem Themenabend Träume mitgemacht hätte.
Und das kann sooo traurig sein ?
Sie erzählte weiter.-
Jeder berichtete über seine Traumerlebnisse und den Umgang damit - das Thema das abends war übrigens: richtig träumen lernen.

Meine Freundin erklärte, daß sie sich so gut wie nie an ihre Träume erinnern würde, und bereute dies bald gründlich.
Ihr wurde nun nämlich einheitlich mitgeteilt, daß SIE spirituell einfach noch nicht so weit wäre. Das ihr Geist noch verworren und klein sei, daß sie sich Zeit geben solle , auch sie käme dorthin... -
Weinend erzählte sie mir, wie mies sie sich plötzlich präsentiert fühlte.
Da waren 20 Menschen, die alle der Aussage nach so viel weiter waren als sie, dabei beschäftige sie sich seit 20 Jahren mit Gott , sich , Meditation , Reiki .... -

Ich benötigte eine Weile ihr folgendes nahe zu legen:

Es gibt kein weiter, weiser , besser oder richtiger ...
Jeder von uns ist ganz genau perfekt und richtig. Jeder von uns ist ein Ausdruck Gottes selbst, von ihm geliebt und exakt so gewollt, in seiner wunderbaren Einzigartigkeit .
Keiner, aber auch gar keiner steht hinter dem Glanz eines anderen, keiner muß sich häßlich und unbedeutend fühlen, schon gar nicht, weil er sich nicht an seine Träume erinnert.
Meiner Meinung nach geht es nicht darum das Träumen nun krampfhaft zu erlernen, um mit zu den spirituell Gereiften zu gehören.
Die Leitung des Traumabends war davon überzeugt, daß jene, die sich ihrer Träume nicht erinnern, auch nicht mit Aufsteigen würden, sie bräuchten halt noch Zeit ... -

Weiter versuchte ich meiner Freundin zu erklären, daß sie ihrem Ego ganz tüchtig in die Falle getappt sei.
Unser wahres Selbst weiß was es ist , zweifelt niemals , ist eins mit allem was ist, aber unser falsches Selbst , unser Ego schafft es , sofern wir nicht völlig im Vertrauen in Gott sind, uns zweifeln zu machen.
Ich bin nicht gut genug, andere sind besser ... -
Und genau hierin erscheint mir die Herausforderung, die Prüfung der heutigen Zeit, in der soooo viele von uns leben und stehen.
Lebt, genießt, euch genau JETZT und HIER. So wie ihr seit , seit ihr ein Perfekter Teil von allem was ist, Gottes Kind , untrennbar von ihm und allem Sein.
Und noch etwas, ich kenne Menschen, die trinken viel Alkohol, rauchen , und leben ein ganz und gar weltliches Leben und sie träumen fast jede Nacht so, daß sie sich erinnern.
Ich kenne Menschen, die gehen schon viele Jahre einen spirituellen Weg, er führte sie zu Meditation, Mantren , Joga, zu einem Buddhistischen Zentrum , sie erinnern sich ihrer Träume keineswegs jede Nacht.
Ich selber?
Ich erinnere mich manchmal :blum: und weiß dann nie, was das denn nun sollte .
Aaaaber das finde ich gar nicht schlimm, denn ich kann ja Matthias oder auch andere fragen, die sich da auskennen, und die mit mir eins sind, es immer waren und immer sein werden.
Mir erscheint das ein bisschen wie ein großes Buch.
Die Ganzheit des Buches kann nicht auf einer Seite stehen. So steht auf jeder Seite etwas anderes.
Vielleicht erscheint die eine Seite dem ein oder anderen wesentlicher, aber das ist nur der Schein, denn für das Gesamtwerk, ist jede einzelne Seite von gleich wichtiger Bedeutung.
Nun ja, und wenn ich auf meiner Seite eine Info nicht finde, schaue ich halt auf der entsprechenden nach, -
Und zu gegeben Zeit wird mir dann irgendwann klar, daß ich nicht nur diese eine Seite bin, hey ich bin ja ein ganzes Kapitel, und wieder irgendwann erschließt sich mir die Tatsache, oh, ich bin ja das ganze Buch ... -
Geschrieben von Gottes Hand, belebt mit seinem Atem. Eine Seite im Buch, ein Tropfen im Meer und doch alles auf einmal.
ihr Lieben, mir war es ein Bedürfnis dies zu schreiben.
Vielleicht dient es dem Einen oder anderen,

liebevoll mit euch allen verbunden,

Biggi
 

Weißer Wolf

Administrator
Hallo liebe Biggi,

ich danke dir für diese wertvollen Zeilen.

Zitat von Atlantis:
Mir ist aufgefallen, daß Menschen, die viel und intensiv träumen und sich dann auch noch an ihre Träume erinnern, irgendwie als spirituell weiter, gereifter interpretiert werden.
So schrieb auch Matthias, daß das Erinnern sich dann einstellt, wenn wir innerlich zur Ruheicon kommen, viel Unwesentliches in unseren Gedanken ablegen.
Klare und reine Bilder = klares, reines , ruhiges Inneres

Auch bei den Schreibern in diesem Thread kommt die Botschaft durch :
Laß dir Zeit, auch du wirst dorthin gelangen, zur richtigen Zeit ...
Ich schreibe hier noch etwas dazu, da es scheint, dass auch meine Zeilen missverstanden werden könnten - sofern es hier Resonanzen gibt. Ich schrieb oder beschrieb nicht, dass man "weiter" am Weg sei als andere. Vielmehr habe ich erfahren, dass Träume und die Erinnerung daran mehr mit der Ruhe im Alltag und den damit verbundenen Gedanken zu tun hat. Folgende Möglichkeiten:

Mein Leben verläuft in geordneten Bahnen, relativ konfliktfrei, frei von "Extremsituationen". Die Aufarbeitung des Alltags in der Nacht mittels Träume ist dann auch eher "ruhigerer" Art. Bin ich nun ein Mensch, der sich nicht mit Selbstfindung auseinander setzt, noch innerliches Nachspüren kennt bzw. Reflektion unbekannt ist, wird die Feinfühligkeit fehlen die feinen Zwischentöne des Unterbewusstsein wahrzunehmen - und sehr oft auch Träume vergessen. Ist der Mensch "feinfühliger" und "lockerer", freier vom Alltag, wird er sich auch leichter an scheinbar unwichtige nicht so "extreme" Träume erinnern.

Verläuft das Leben "extrem", gibt es starke Konflikte, Ängste oder Zweifel, fallen meistens die Träume - die Aufarbeitung des Alltags - extremer aus. Gepaart ist dies oft mit "leichtem" Schlaf , sodass man aufschreckt und sich auch an den Traum erinnern kann. Natürlich ist es für Menschen "leichter" extreme Träume - Alpträume - wahrzunehmen bzw. sich zu erinnern.

Alleine daran sieht man schon, dass es fraglich ist zu meinen, dies habe mit "spiritueller Entwicklung" zu tun.

Es ist wie es ist. Feinfühligkeit und Ruhe im Alltag, Loslassen fördert auch das Erinnerungsvermögen an weniger spektakuläre Träume. Baue ich aber deswegen "Druck" auf bin ich am besten Weg mich erst recht nicht zu erinnern...

So hoffe ich, dass nun meine Worte klarer sind und sich manche so nicht verletzt fühlen - indem sie sich selbst bewerten und kategorisieren. Ich kann aber ebnso nicht die von Atlantis beschriebenen Lehrer der Freundin für ihre fraglichen Behauptungen verurteilen. Deren Worte sind bei der Freundin auf fruchtbaren Boden gefallen. In diesem Moment war nämlich, der Lehrer tatsächlich ein Lehrer, nur in einer verdeckten unbewussten Art. Der Schmerzpunkt des eigenen noch nicht vorhandenen Selbstwertgefühls wurde gerade aufgezeigt. So gilt es, dass jene Freundin sich auch die Frage stellt, wieso sie so verletzt war, wie es möglich ist, dass jemand im Außen sie so verunsichern kann. Heilt dieser Teil, können auch solch seltsamen Informationen jener Lehrer sie nicht mehr verunsichern. Und wieder ist dann jemand einen Schritt näher bei sich selbst.

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Atlantis

Gast
:BS: Lieber Matthias,

ich danke dir für diese so wundervoll verständliche Ausführung, die ich für sehr wertvoll halte, für alle die sich mit ihren Träumen befassen.
Ich selber kann zu Träumen nicht so viel besteuern, weil ich mich nie eingehend mit ihnen beschäftigt habe. Sie waren halt da, oder nicht.
Meiner Freundin habe ich deine Zeilen grad vorgelesen, und sie :blum: arbeiten in ihr.
Grad jetzt kann sie deinen Worten gar nicht folgen, denn sie ist damit beschäftigt zornig auf den unfähigen Lehrer zu sein, und sie will sich beim Zentrum über ihn beschweren.
Eine Resonanz habe sie da keineswegs.
Gut, dann soll sie halt toben.
Für mich persönlich waren deine Zeilen auch hilfreich, denn ich habe für mich festgestellt, daß ich Träume nur so interpretiert habe, wenn es um spektakuläre Abläufe im Schlaf ging.
Aufsteigende Bilder, die dahin ziehen, besonders in der Phase vor dem Aufwachen, die habe ich bisher nie dazu gezählt.
Eben weil sie mir so unbedeutend erschienen.

Grüße von Herzen, ( und nun doch ein bisschen neugierig ob und welche Bilder sich denn bei mir heute nacht zeigen :LS: ) ,

Biggi
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top