WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Indien - Schweigeretreat

C

Christiw

Gast
Liebe Sabine,

auch ich wünsche dir die nächsten Tage eine schöne Zeit in der Stille . Ich habe es in der letzten Woche sehr genossen deine Beiträge zu lesen.

Alles LIEBE dir,
Christina
 
S

SW

Gast
Ihr Lieben, danke euch allen! Die Stille hat gut getan und ich hab gemerkt, dass alleine 1 (!!!) ganzer Tag in Stille - also ohne auch nur irgendetwas zu tun, zu lesen, zu schreiben, zu reden oder zu interagieren - der bewirkt bereits unendlich viel! ich kann es euch allen nur empfehlen und einen Tag, das schafft jeder - wenn er es nur will:rolleyes:....
Liebe Sabine,
ich kann dich sehr gut verstehen. Nur wenn Stille einkehrt, gibt es auch ein richtiges Weihnachten...

HERZliche umärmelnde Grüße
Gabi
Liebe Gabi, auch wenn Weihnachten vor der Tür stehen mag - damit hat es nichts zu tun. Nur wenn Stille einkehrt, gibt es richtiges "Leben", alles andere ist ein Schein davon....voller Geräusche, Bilder und Gerüche.....
Ich hab euch alle lieb, seid umarmt ihr wunderbaren Seelen, ich wünsch euch einen traumhaften tag (vielleicht scheint ja heute auch wieder die Sonne so toll wie gestern!?), Sabine:BS:
 
L

Lichtblicke

Gast
liebe Sabine,

eine Freundin von mir legt jede Woche einen Tag des Fastens ein. verbunden mit Stille könnte das eine ganz wunderbare Möglichkeit sein, die ich noch gar nicht bedachte. und wenns nur ein halber Tag ist - ich denke die Regelmäßigkeit wäre gut. mal sehen...

ich wünsch dir einen sooo wunderbaren Tag - mit allem was dazu gehört :BS::LS:bin fast nicht neugierig...

ich schick dir eine sehr liebevolle Umarmung

Elisabeth
 
A

Atlantis

Gast
:BS: Liebe Sabine,

wie wunderbar, das du dir diese Erfahrung gegönnt hast. :DH
Ich bin auch fest davon überzeugt, das jeder, der dies möchte - einen Tag in die Stille gehen - möglich machen kann.
Und ich glaube, wenn man wirklich innerlich dazu bereit ist, dann wird man einen Weg der Verwirklichung suchen, und finden.
Wenn es noch laut im Innen ist, dann ist vermutlich selbst nur eine einzige Stunde der Stille unvorstellbar.
Was mich betrifft, so genieße ich die Ruhe,die aber lediglich eine Vorstufe der Stille ist . Also es stört mich z.B. keineswegs, wenn es in der Wohnung ruhig ist. Ich liebe es , finde es herrlich.
Schon lange habe ich kein Autoradio mehr. Anfangs war mir das ganz ungewohnt und die :blum: Stille im Auto mochte ich gar nicht, heute möchte ich gar keines mehr haben.
Nun, aber Stille an sich, das scheint mir ein Weg zu sein.
Ich kenne Menschen, die haben immer den Fernseher, oder das Radio an, den ganzen Tag, für sie ist es eine Qual auch nur einen Tag darauf zu verzichten, andere wieder würden ne Krise bekommen, die Berieselung, das Laute, auch nur eine kurze Zeit zu ertragen.
Ich glaube in die Stille gehen kann man, wenn man innerlich im Frieden ist, wenn der Verstand nicht mehr lärmt und drängt, und sämtliche Ängste noch wirken.
Wo volles ertrauen in Gott herrscht und die Überzeugung, das alles gut ist, der wird die Stille lieben.
Wer zur Ruhe gekommen ist, der kann sich wohl auf den Weg in die Stille machen.
Nun , aber ich glaube , zuvor muß es so riiichtig laut gewesen sein, denn wer das Laute nie gespürt hat, der wird weder die Ruhe, geschweige denn die Stille leben können.
Und wie bei allen anderen Erfahrungen in der Polarität auch, ist wohl jeder grad geanz genau richtig an dem Erfahrungspunkt, an dem er/sie gerade geht.
Was mich betrifft, so kann ich mir die STILLE noch nicht so richtig vorstellen.
Aber zur rechten Zeit werd ich das .
Herzlichen Dank für deine Zeilen, und die damit verbundene Möglichkeit für mich , meine Gedanken zum Thema zu finden,

ganz liebe Wintergrüße,

Biggi
 
C

Christiw

Gast
Ich glaube in die Stille gehen kann man, wenn man innerlich im Frieden ist, wenn der Verstand nicht mehr lärmt und drängt, und sämtliche Ängste noch wirken.
Wer zur Ruhe gekommen ist, der kann sich wohl auf den Weg in die Stille machen.
Biggi
Liebe Biggi,

ich persönlich glaube, dass dieser innere Frieden und die Ruhe gerade durch so eine Zeit der Stille (einen Tag oder ein paar Stunden) einkehren kann. Jedoch glaube ich auch aus eigener Erfahrung, dass in der ersten Zeit dieser Stille die Gedanken noch lauter und die innere Unruhe noch größer und intensiver werden können, weil man sich ja durch nichts im Außen ablenkt. Aber irgendwann, wenn man durchhält, der Leidensdruck vielleicht immer größer wird, kann es sein, dass man dieser Gedanken und Unruhe müde ist und aufgibt, sie loslässt, weil man merkt wie erschöpft und energielos man durch sie wird. Bei einem braucht es vielleicht nur ein paar Stunden, bei einem anderen einen Tag oder vielleicht länger (das ist wahrscheinlich davon abhängig wie "laut" die Gedanken und die Unruhe in dieser Zeit sind). Und in dem Moment der Loslassens, des Müdeseins der Gedanken kann der innere Frieden und die Ruhe liegen.

Und das Ziel liegt vielleicht darin, zu überlegen woher die Unruhe kommt und Rahmenbedingungen im Alltag zu schaffen bzw. Ordnung zu schaffen, um diese innere Ruhe und den inneren Frieden auch im Alltag Stück für Stück zu integrieren.


Liebe Sabine,

Zitat von Sabine:
Die Stille hat gut getan und ich hab gemerkt, dass alleine 1 (!!!) ganzer Tag in Stille - also ohne auch nur irgendetwas zu tun, zu lesen, zu schreiben, zu reden oder zu interagieren - der bewirkt bereits unendlich viel! ich kann es euch allen nur empfehlen und einen Tag, das schafft jeder - wenn er es nur will:rolleyes:....
darf ich fragen wie Zeit der Stille bei dir konkret aussieht? Meditierst du? Schaust du den ganzen Tag aus dem Fenster? Was ist mit den Katzen? Was ist mit kochen und essen? Und kannst du so einen Tag der Stille auch machen, wenn Matthias da ist? Etc. pp.
äähm :cool:, Fragen über Fragen...


Alles LIEBE euch,
Christina
 
S

SW

Gast
Liebe Biggi,

ich persönlich glaube, dass dieser innere Frieden und die Ruhe gerade durch so eine Zeit der Stille (einen Tag oder ein paar Stunden) einkehren kann. Jedoch glaube ich auch aus eigener Erfahrung, dass in der ersten Zeit dieser Stille die Gedanken noch lauter und die innere Unruhe noch größer und intensiver werden können, weil man sich ja durch nichts im Außen ablenkt. Aber irgendwann, wenn man durchhält, der Leidensdruck vielleicht immer größer wird, kann es sein, dass man dieser Gedanken und Unruhe müde ist und aufgibt, sie loslässt, weil man merkt wie erschöpft und energielos man durch sie wird. Bei einem braucht es vielleicht nur ein paar Stunden, bei einem anderen einen Tag oder vielleicht länger (das ist wahrscheinlich davon abhängig wie "laut" die Gedanken und die Unruhe in dieser Zeit sind). Und in dem Moment der Loslassens, des Müdeseins der Gedanken kann der innere Frieden und die Ruhe liegen.

Und das Ziel liegt vielleicht darin, zu überlegen woher die Unruhe kommt und Rahmenbedingungen im Alltag zu schaffen bzw. Ordnung zu schaffen, um diese innere Ruhe und den inneren Frieden auch im Alltag Stück für Stück zu integrieren.
Liebe Christina,
zu deinen Zeilen an Biggi kann ich nur voll beipflichten. Ja, zuerst werden die Gedanken und die Unruhe noch lauter und stärker, quälend geradezu, man könnt quasi "dazuaplärrn" und tut es eigentlich auch:blum:. Wie lange jeder Stille braucht, das ist sicherlich individuell wie die Rahmenbedingungen, zu denen ich unten noch etwas schreibe. ich bin auch davon ausgegangen, dass bei einem "echten Monkey Mind":rolleyes: mehr Zeit notwendig ist. Anderseits musste ich bei mir persönlich feststellen, dass ich schon so genug von dem Affenzirkus da oben:kndr2:hatte, dass das Loslassen ganz leicht gefallen ist. ich hatte auch keine Angst davor (viele haben das, Angst vor der Stille, was kommt da, was wird da - auch aus mir?), sondern ich freute mich so richtig und aus ganzem Herzen darauf. Es fiel mir auch kein bissl schwer die Verantwortung fürs Forum (die ich ja mit Matthias Abreise übernommen hatte wie die Emails und die täglichen Pflichten) loszulassen und darauf zu vertrauen , dass schon passt, egal, was deswegen geschieht.
Optimale "Rahmenbedingungen" wären Stille in jeder Beziehung - kein Input von Außen und keine Interaktion mit Außen, also kein Internet, Telefon, Musik, Gespräch, Augen- oder Körperkontakt/-sprache, kein Lesen, kein Schreiben. Zusätzlich wäre natürlich klasse, wenn du weder Katzen noch dich selbst versorgen müsstest:rolleyes:... wobei dir selbst dabei eh quasi der Appetit vergeht, alles zurückgeschalten wird.
Wenn Matthias hier wäre (und das hatte ich bereits überlegt für die Woche nach Weihnachten :blum:), würde ich mich ins Obergeschoss in den Behandlungsraum zurückziehen (samt Matratze) und Matthias bitten, dass er für mich kocht und vor allem, was wichtiger wäre, sich um Hühner und Katzen kümmert, da du mit Tieren immer Interaktion hast und sprichst. Und denen kannst schwerlich erklären, dass du gerade in die Stille gehst:blum:, die pfeifen dir was....
Aber 1 Tag, das lässt sich immer organisieren, da seh ich wirklich kein Problem. Für den Notfall gibts ja auch Hotels und Klöster (so etwas ist sowieso supergenial und für uns Damen leichter zu kriegen als für die armen Mannsbilder, weil die Männerorden meist eher zurückgezogen mit sich selbst leben und da weniger anbieten).
Frag nur weiter, liebe Christina, solange ich es kann, werd ich antworten:D!
Danke dir für die Fragen und alles Liebe, Sabine:BS:, die hofft, dass Matthias nun doch in Wien gelandet ist (in Frankfurt war er wegen Flugannullierungen hängen geblieben) und noch nen Flieger nach Klagenfurt kriegt. Aber sonst fahr ich halt nach Wien raus, auch egal
 
L

Lichtblicke

Gast
ihr Lieben,

ich danke euch sehr für eure Überlegungen und Erfahrungen und Anregungen. ich habe mittlerweile ein großes inneres Bedürfnis - nach Ruhe erstmal, das wird sicher nach Weihnachten erfüllt. und nach Stille? kann gut sein. das wird sich am Weg in den nächsten zwei Wochen sicher herausstellen.

liebe Sabine, dir halt ich die Daumen, dass du Matthias noch in Klagenfurt holen kannst - sowas, haben unsere deutschen Freunde soviel Schnee oder wasisn da los? allerdings is es ja nach Wien auch nicht so schrecklich weit. ist in vier Stunden zu schaffen...

Grüße von Herzen

Elisabeth
 
S

SW

Gast
ach ja, hab ich noch vergessen, du fragtest wegen Meditieren : zuerst meditiere/bete ich, bitte um Unterstützung meiner göttlichen Natur . dann hör ich mir mal an, was da alles so aus mir "rauskriecht", was sich für sooo wichtig hält, bewerte es aber nicht weiter. Ich hatte für die Zeit in der Stille bestimmte Fragen, die sich in der Ruhe davor angesammelt hatten. Nach all diesen Affen, die da herumtanzen und irgendwann doch müde werden, kommen zwischen Beten und Meditieren die Antworten, ganz klar, ganz rein, ohne wenn und aber - wie bei Wicki damals:blum:, der von der Serie im Fernsehen.
Aber ja, stimmt, es ist wie ein durchgehendes Beten/Meditieren, ein Fokusieren auf den göttlichen Teil in dir. Und wenn die ermüdeten Affen endlich schlafen gehen, wird der Blick viel klarer. aber vorher quälen sie dich ordentlich und kommen mit allen Schmähs, um dich abzulenken und abzuhalten...
Liebe Grüße, Sabine:BS:
 
C

Christiw

Gast
Liebe Sabine,

ich danke dir für deine ausführliche und liebevolle Antwort. Mein Verdacht, was wirkliche Stille bedeutet, hat sich bestätigt:blum:. Leider habe ich eine ziemlich gute Gelegenheit letzte Woche verpasst. Ich war nämlich auch eine ganze Woche ohne meinem Liebsten (dieser war auf einem Gruppendynamikseminar am Hafnersee - übrigens seeehr interessant - da ist einiges aufgebrochen und ins Rollen gekommen...). Also jedenfalls war ich eine Woche "alleine". Obwohl ich mich auf das Wiedersehen gefreut habe, habe ich die Woche alleine genossen mit all meinen unscheinbaren und doch ganz besonderen Erfahrungserkenntnissen.

Diese Woche war nicht wirklich die Stille von der wir hier reden. Und doch, es war Stille im Bezug auf den Partner (bis auf sehr interessante Telefonate, denn Schweigen musste Gerhard nicht:blum:) bzw. der Alltagsinteraktion mit ihm, wodurch ich mich und meine Handlungen und Gefühle anders bzw. mit einem anderen Abstand beobachten konnte. Ich merkte, dass ich bestimmte Gefühlszustände durch ihn kompensiere. Dies konnte ich in dieser Woche nicht und mir wurden manche meiner Themen noch viel klarer, weil ich sie erfahren durfte.

Vielleicht kann man sich der wahren Stille Stück für Stück annähern, wenn man noch ein bisschen "Muffensausen" davor hat. Beispielsweise können Menschen die oft fernsehen einmal ausprobieren wie es sich anfühlt, wenn sie für ein paar Wochen den Stecker beim Fernseher ziehen... Und so gibt es sicherlich Vieles und ganz Individuelles, was man für eine Annäherung zur wahren Stille machen kann...

Alles LIEBE,
Christina
 
S

SW

Gast
He, Christina, cooles neues Benutzerbild hast du da!
Liebe Grüße von Sabine:BS:, die mal am Flughafen war und in 1 Stunde nochmals runter fährt:blum: - aaaber immerhin: er hat´s heute noch geschafft!
 
C

Christiw

Gast
He, Christina, cooles neues Benutzerbild hast du da!
Liebe Grüße von Sabine:BS:, die mal am Flughafen war und in 1 Stunde nochmals runter fährt:blum: - aaaber immerhin: er hat´s heute noch geschafft!
Gel, find ich auch :blum: !!

Ich freu mich, dass es Matthias heute noch geschafft hat :LS:!

Also nun:

Die letzten weiblichen Vorbereitungen auf das Wiedersehen :you:
Dann ab ins Auto und nichts wie weg :BWS:
Am Flughafen eile ihm entgegen:rnnn:
Er wartet sehnsüchtig auf dich :VL
Und dann wünsche ich euch ein wunderschönes Wiedersehen :mrmng:

:blum::blum:

Alles LIEBE euch,
Christina
 

Weißer Wolf

Administrator
:BS:Hallo ihr Lieben,:BS:

Gottes Gnade hatte mich nach Indien geführt den Gang durch das Feuer zu vollenden.
Im Verständnis, dass manche gerne mehr erfahren möchten - es ist momentan noch nicht der richtige Zeitpunkt mehr zu berichten.

Bitte habt auch Verständnis, dass ich in nächster Zeit wenig im Forum sein werde.:hdku:

Ich liebe euch,
Alles Liebe,
Matthias
 
E

EK

Gast
Lieber Matthias!
Wie schön von dir zu hören. Hab Dank für die lieben Zeilen. Natürlich haben wir Verständnis dafür, dass du Zeit brauchst um die Erfahrungen die du machen durftest zu "verarbeiten".

Wir wünschen dir von Herzen ein gesegnetes schönes Weihnachtsfest.
Wir lieben dich auch und freuen uns, dass du wieder da bist.
In Freundschaft und Liebe
Elisabeth und Herbert
 
W

wunder5

Gast
Lieber Matthias,

ich freu mich sehr, dass du wieder da bist:LS:
Sabine hat dich hier toll vertreten.
Ich freue mich warnsinnig über deine Gedanke und Gefühle über das "Schweigen" in Indien, habe auch mal dran gedacht so was ähnliches zu machen, aber mit den Kindern etwas schwierig.
Nimm dir alle Zeit der Welt, die du brauchst, wir können warten.

Alles, alles Liebe und ein ganz liebevolles Fest dir und Sabine.
drück dich
Nisane
 
L

Lichtblicke

Gast
lieber Matthias,

danke dass du dich meldest, ich freue mich von ganzem Herzen :hdku:

genieß deine Erfahrungen, vertiefe was du erkannt und erlebt hast und feiere mit deiner Sabine ein wunderschönes Weihnachtsfest

in Liebe

Elisabeth
 
C

Christiw

Gast
Lieber Matthias,

:LS:schön, dass du wieder da bist:LS:. Ich freue mich auf deine Erfahrungsberichte beim Vortrag... Aber jetzt einmal wünsch ich Sabine und dir mit viel Liebe und Ruhe getränkte Festtage.

Alles LIEBE dir,
Christina
 

Weißer Wolf

Administrator
Schweigend zum Selbst

Hallo ihr Lieben,

Sabine und ich sind gerade dabei all die Klarheit in unsere Webseite einfließen zu lassen. So wird es 2011 auch ein Schweigeretreat geben!

Das Retreat findet in der wunderschönen Toscana statt, in der ehemaligen Kirche San Tomaso. Alle Bilder sind nun online: Link entfernt

Alles Liebe,
Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top