WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Immer wiederkehrende Träume!?

M

Melitta

Gast
Hallo meine lieben Forumsmitglieder!

Ich würde gerne eure Meinung hören.

Ich habe schon jahrelang, in unregelmäßigen Abständen, den gleichen Traum .

Ich stehe vor einem großen Haus mit einer sehr langen, steilen Treppe die zur Eingangstür führt. Ich seh die Treppe und denke mir, "so ein steiler weiter Weg nach oben, aber o.k. ich geh dann mal".
Auf einmal steh ich oben vor der Eingangstür (ich bin einfach da, weiß aber nicht wie ich hierher gekommenbin) und schaue hinunter, dann schau ich zur Seite und sehe (ich weiss es klingt verrückt) mein Auto, ein kleines Auto, aber trotzdem, ich denke wie kommt dieses Auto hier herauf. Ich stehe da und schau hinunter und denke mir, wie soll ich das Auto jemals wieder hinunterbekommen.
Auf einmal ist da eine Stimme in meinem Kopf, und diese Stimme sagt mir "Mach dir keine Sorgen, du bist da hinaufgekommen, also wirst du auch wieder hinunterkommen".
Einerseits weiss ich das die Stimme recht hat, anderseits hab ich aber auch wieder Zweifel (Wie soll ich denn mit einem Auto eine sehr lange und steile Treppe hinunterkommen? Aber wie bin ich eigentlich hinaufgekommen? Das ist doch absurd - oder??)

Viele liebe Grüße
 
I

Indigo

Gast
Zu Hause??

Liebe Melitta!

Wie sieht es denn da oben aus? Gefällt es dir da? Warum möchtest du unbedingt runter? Sei doch froh, dass du OBEN bist. Möglicherweise hast du irgendein Ziel erreicht. Du bist da. Du bist angekommen. Wo auch immer. Bleibe da und mache dir keine Sorgen um das Auto. Vielleicht brauchst du es nicht mehr. Und wenn schon dann kommt es mit.

Alles Liebe und Gute
Ines
 
P

pjh

Gast
Träume sind Botschaften der Seele

Ich stehe vor einem großen Haus mit einer sehr langen, steilen Treppe die zur Eingangstür führt. Ich seh die Treppe und denke mir, "so ein steiler weiter Weg nach oben, aber o.k. ich geh dann mal".
Auf einmal steh ich oben vor der Eingangstür (ich bin einfach da, weiß aber nicht wie ich hierher gekommenbin) und schaue hinunter, dann schau ich zur Seite und sehe (ich weiss es klingt verrückt) mein Auto, ein kleines Auto, aber trotzdem, ich denke wie kommt dieses Auto hier herauf. Ich stehe da und schau hinunter und denke mir, wie soll ich das Auto jemals wieder hinunterbekommen.
Auf einmal ist da eine Stimme in meinem Kopf, und diese Stimme sagt mir "Mach dir keine Sorgen, du bist da hinaufgekommen, also wirst du auch wieder hinunterkommen".
Einerseits weiss ich das die Stimme recht hat, anderseits hab ich aber auch wieder Zweifel (Wie soll ich denn mit einem Auto eine sehr lange und steile Treppe hinunterkommen? Aber wie bin ich eigentlich hinaufgekommen? Das ist doch absurd - oder??)

Hallo Melitta,

die Treppe ist Dein bisheriges Leben, Du hast es an Dir vorbei gelebt. Du bist auf dem Weg zu Deinem wahren Sinn des Lebens. Das Auto steht für Materielles für das Du Dich bisher sehr ins Zeug gelegt hast. Doch wo bleibt Deine Seele . Auf der Strecke?
Du erkennst dass Du oben bist, doch worin besteht der Sinn dort oben zu sein. Es gibt kein Zurück für Dich, was vorbei ist ist vorbei ,Stufe für Stufe bist Du Deinen Weg wie in einer Trance gegangen und nun stehst du vor der Tür Deines Lebens und hast nur ein kleines Auto dabei. Die Stimme ist Deine Seele, doch Du hörst sie mit dem Verstand wo ist das Gefühl?
Worüber solltest Du Dich sorgen, Du bist hinaufgekommen, nun geh weiter hab denMut die Tür zu Deinem wahren Sein zu öffnen. Geh hinein, lass das Auto wo es ist, kümmer Dich um Dich und lass das andere. Achte auf die Menschen, die Dir in Deinem Leben begegnen werden, denn sie geben Dir Hinweise wie es weitergeht. Wie willst Du im See der Liebe und des Lebens schwimmen wenn Du ein Auto dabei hast.
Sieh die Botschaften des Traumes mit dem Herzen und lass den Verstand mal Pause machen. Gott ist doch ein Gott der Liebe. In ihm ist alles Liebe. Gott gibt uns Möglichkeiten und zeigt uns verschiedene Pfade auf unserem Weg. Worte wie Schuld, Sünde, Pflichten, müssen, wollen und vieles mehr sind Begriffe des Verstandes. Das einfache am Leben ist, dass es einfach ist. Wir Menschen verkomplizieren alles. Dann Leben wir ein Leben in Schuld, wollen alles wissen, begreifen, erkennen. Glauben gar wir hätten Macht und mit einem festen Willen schaffen wir das Leben. Doch das Leben mag in Liebe gelebt sein. Mit Leichtigkeit durchs leben lieben.
Hinter Deiner Tür erwartet Dich Dein Leben ohne diese schweren irdischen Auflagen, die die Menschen erfunden haben um sich das Leben schwer zu machen. Hinter der Tür ist Das Haus Deines Lebens. die Treppe geht weiter und führt Dich zur Leichtigkeit. Was Du zum Leben zu brauchen glaubst ist dann einfach da. Geld wird fliessen ohne dass es dafür harte Arbeit fordert. Wenn Du auf Deine Seele achtest wirst Du das arbeiten was Deins ist und es mit Freude und Erfüllung tun, das Geld kommt dann ganz leicht zu Dir.

Das absurde ist in Deinem verstehen wollen. Macht ein solches Leben Sinn? Wofür lebst Du bisher? Nimm alles was Du bisher erlebt hast und gehe damit wie mit einer Grundausbildung ins Leben, erlebe Deine "Meisterschaft" ohne Zwang und Pflicht. Dein Verstand zweifelt, Dein Herz kennt den Pfad auf Deinem Weg. Vertrau Dir, glaube an Dich und geh in der Liebe zu Dir weiter. Dann wirst Du andere Menschen der Liebe finden. Es bedarf keiner Suche. ES wird Dich finden!

Gott ist Freundlichkeit, Verständnis und Liebe in Einem. Öffne Dich dem Göttlichen und lass das Irdische das Beiwerk sein. Du bist das was lebt, und Gott ist die Liebe in der Du es erlebst.

Peter Josef
 
L

Lotus Heart

Gast
Einfach nur schön....

Ich danke dir, Seelenfels, für deine Postings!
Sie sind einfach nur schön und wunderbar zu lesen (auch wenn sie einen nicht selbst betreffen), weil sie so tief gehen und man die Wahrheit darin entdeckt!

DANKE!
HERZlichst
Gabi
 
M

Melitta

Gast
Hallo liebe Ines,

Wie sieht es denn da oben aus? Gefällt es dir da? Warum möchtest du unbedingt runter?
Da oben ist es eigentlich sehr schön, es gefällt mir.
Aber ich muss hinunter, weil ich Verpflichtungen gegenüber meiner Familie habe. Was/Wie sollen sie den ohne mich den machen/zurechtkommen?
Mein Verstand sagt ich kann nicht bleiben oder weitergehn, aber mein Herz möchte es schon.

Lieber (Joseph Peter) Seelenfels!

Ich danke die für deine Erklärung. Wird mir sicher weiterhelfen.

Danke und Alles Liebe
 
I

Indigo

Gast
Höre auf dein Herz!

Liebe Melitta!

Bleibe doch wenn dein Herz schon so laut schreit! Öffne die Türe und schau dich um. Wovor hast du Angst?

Alles Liebe und Gute
Ines
 
P

pjh

Gast
Aber ich muss hinunter, weil ich Verpflichtungen gegenüber meiner Familie habe. Was/Wie sollen sie den ohne mich den machen/zurechtkommen?
Mein Verstand sagt ich kann nicht bleiben oder weitergehn, aber mein Herz möchte es schon.

Lieber (Joseph Peter) Seelenfels!

Ich danke die für deine Erklärung. Wird mir sicher weiterhelfen.

Liebe Melitta,
was glaubst Du! Du glaubst sie können ohne Dich nicht sein? Dabei kannst Du doch ohne sie nicht sein. Benutzt Du sie für Dich und gibst sie deshalb nicht frei?
Geh weiter, lass Deinen Familienmitgliedern ihre Verantwortung für sich selbst und übernimm Du die Verantwortung für Dich selbst. Das ist die Aufgabe eines jeden Menschen. Wenn wir die Verantwortung für andere übernehmen, nehmen wir den anderen den Weg der Erfahrung weg und können unseren eigenen Weg nicht gehen. Dann sind alle gebunden und verstrickt. Wie soll da das Leben gelingen?
Es kann leicht geschehen dass wir jederzeit das Leben verlassen, dann wird sich das Leben auch ohne uns weiterleben. Der Lebensfluss braucht Freiheit und Beweglichkeit für alle Menschen.

Geh DEINEN Weg und lass den anderen IHREN Weg!

Peter Josef
 
M

Melitta

Gast
Antworten???

Liebe Ines, Lieber Peter Joseph!

Heute Nacht hatte ich wieder diesen Traum.
Ich habe ein Buch von "Stephan von Stepski-Doliwa" Zeitlose Wahrheiten.
Dieses Buch nahm ich am Morgen in die Hand und schlug es einfach auf - und das kam als heraus

Du machst dir das Leben viel zu schwer.
Du möchtest dies, Du möchtest das.
Du möchtest, du möchtest, du möchtest – du möchtest dir das Leben schwer machen.
Du ärgerst dich, wenn nicht alles so verläuft, wie du es dir wünscht. Du haderst mit deinem Partner, deinen Kindern, deinen Freunden, deinen Kollegen. Du haderst mit Mir und meinst sogar, Ich hätte die „totale Macht“.
Ich habe die vollkommene Macht der vollkommenen Liebe.
Mach es dir doch einfach. Lass Mich machen.
Du bist in deiner Entwicklung bis hierher gelangt, weil Ich dich führte und beschützte, obwohl du es nicht merktest.
Ich habe unzählige Male bewiesen, dass Ich besser als du weiß, was du brauchst – nur hast du dies häufig nicht bemerkt.
Meine Liebe ist ein Granitfundament, auf dem du bauen kannst. Meine Macht ist dein Schutz.
Deshalb: Lerne Vertrauen . Lerne, richtig zu leben. Lehne dich zurück. Überlasse alles Mir.
Halte dir vor Augen, dass alles, was geschieht – hier oder sonstwo -, nur zu deinem Besten ist.
Denke nicht: „Im Grunde habe ich mir dies oder das anders vorgestellt“ Sage vielmehr: „Es ist so. Ich hatte es mir anders vorgestellt, offensichtlich erfüllt Gott mir aber gerade einen Wunsch, der mir noch gar nicht bewusst war. Wie unglaublich zuvorkommend und fürsorglich von Ihm!“
Glaube mir, in deinen gesamten Leben ist es wirklich so: Gott ist dein vollkommenster Freund und Diener. Deshalb kannst du loslassen, dich entspannen und dich von Ihm durchs Leben tragen lassen.
Ganz leicht wie eine Feder in Gottes Hand.

Meiner Meinung treffen sich in dieser Aussage die Antwort von Ines und Peter Joseph wieder.

Ich sende euch ganz viel Licht und Liebe
 
I

Indigo

Gast
schöne Worte

Liebe Melitta!

Welche wunderschönen Worte du nun in diesem Buch gefunden hast. Ich freue mich so sehr für dich.

Komm einfach zur Ruhe und lausche Gottes Stimme in dir. Folge seinem Weg, er weiß, was das Richtige für dich ist. Bitte teile mir mit, wie nun dein Traum abläuft.

Alles Liebe und Gute
Ines
 
P

pjh

Gast
Dein Traum

Liebe Melitta,

es ist wundervoll zu lesen, dass etwas in Bewegung gekommen ist. Wenn Du magst erzähl uns ob Dein Traum noch genau der gleiche ist.

Offensichtlich ist Gott der Meinung, dass es an der Zeit ist, dass Du Deine Anlagen, Fähigkeiten und Talente lebst. Wir sind viele solcher Menschen und helfen uns gegenseitig im Werden und im Sein.

Meinen wichtigsten Satz auf meinem Weg habe ich im Dezember 2005 ausgesprochen und gestaunt dass mir es so leicht fiel:

"Lieber Gott, was immer Du vorhast mach es, ich mache mit!"

Und seither ist es im Fluss und in einer unaufhaltsamen Bewegung. So manches Mal setze ich mich still hin und kann es kaum fassen was alles möglich ist wenn ich mitmache und staune auch was ich dann scheinbar selbst machen darf und Gott mitmacht. Es ist wahrlich schwierig alles zu nehmen und zu leben, doch wenn er mich meint dann darf ich es doch haben und damit dem dienen was mich liebt.

Lass Dich lieben, liebe Dich selbst und beginne Dich daran zu gewöhnen dass er Dich persönlich meint. Er hats drauf, unser Gott. Seine Liebe erreicht uns mit all ihrer Macht. Mach mit, ich freu mich auf Dich!

Peter Josef
 
M

Melitta

Gast
Der wiederkehrende Traum hat sich verändert!

Lieber Peter Josef!

Dein Satz:
"Lieber Gott, was immer du vorhast mach es, ich mache mit!"

Dieser Satz hat mich mich auf meiner ganzen Fastenwanderung begleitet.

Der Traum hat sich verändert!
Jetz steh ich oben vor der Tür, ich weiß ich kann hineingehen, und keiner kann oder wird mich aufhalten.
Ich will aber hierbleiben, weil ich eine aufgabe zu erfüllen habe, ich weiss zwar noch nicht welche Aufgabe Gott für mich bereit hällt, ich weiss es mit absoluter Sicherheit , ich habe etwas zu lernen und ich bin dafür bereit.
Ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich etwas nur für mich gemacht oder getan habe. Jetz ist das nicht mehr so.
Ich kann jetzt, zur Zeit von mir sagen: Es ist gut so wie es ist und ich werde versuchen jede Aufgabe zu erfüllen die mir gestellt wird, und ich werde versuchen trotzdem meinen Weg zu gehen.

Ich wünsche Dir und allen die dies lesen
alles Liebe und Gute
 
P

pjh

Gast
Liebe Melitta,

danke für diese Botschaft, es ist sehr erfüllend für mich was ich lesen darf.

Ja Dein Traum hat sich verändert und Du hast eine Aufgabe. Deine Aufgabe ist zu erkennen, dass Du jederzeit durch das Tor gehen kannst. Vertrau Dir weiterhin und glaube an Dich. Sei in der Liebe zu dir selbst, dann kannst du etwas Dir zuliebe tun und tust damit das äusserst Mögliche für alle die Du grüßt. Die Aufgabe beginnt wenn Du Dir zutraust durch das Tor zu gehen, denn dahinter liegt das Werkzeug für Dich bereit mit dem Du für so viele Menschen wirken kannst.
Die Aufgabe ist der Weg durch das Tor in Liebe zu Allem was ist und besonders Dir zuliebe!

Es ist herrlich Dir das schreiben zu dürfen!

Peter Josef
 
P

PsychoDus

Gast
Liebe Melitta,

hier hast du nun schon ganz viele wunderbare Erklärungen und Deutungen deines Traumes bekommen. Als ich hier gelesen habe war meine erste Eingebung: Du solltest in Zukunft viel bewusster auf den WEG achten, den du gehst. Es geht nicht nur darum Ziele zu erreichen und mit den Konsequenzen klar zu kommen. Wichtig ist vor allem, WIE man zum Ziel gelangt. Zum Beispiel ist es immer wichtig, das Gleichgewicht zu behalten zwischen Für-andere-da-sein und Sich-selbst-etwas-gönnen, zwischen Arbeit und Freizeit, Ruhe und Bewegung, zwischen eingegangenen Verpflichtungen und der Freiheit zu tun was man wirklich möchte etc. Vielleicht behältst du das im Hinterkopf, während du nach deiner Aufgabe suchst.
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top