WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Heilen mit L icht

J

Jonas

Gast
Heilen mit Licht

Um es in deiner Fachsprache auszudrücken; Gott ist die Elektrizität und dein Herz das Licht. Schalte dein Licht einfach mal an!!!!
Sei du das Licht!Dann kannst du auch mit LIcht Heilen!
Im Hier und im Jetzt!
Liebe Felicitas.

Ich denke mit Wehmut aber auch mit Schmunzeln an die Zeit wo ich neben dem Sandkasten saß und meine Schaltpläne zeichente. Körper , Geist und Seele als Schwingsmembran, oder der Mensch als Waschmaschine:schnkl:

Wo liegt der Denkfehler sämtlicher "Heiler" weil sie nicht wissen was ein Alkoholiker tun muss, um geheilt wieder normal ein Bierchen trinken zu können. Und so tüftelte und tüftelte ich. Einmal wie ich gerade bei der Waschmaschine war, fiel mir ein dass ich ja nicht nur wissen muss, wie eine Waschmaschine funktioniert, sondern ich muss ja auch den Sinn der Waschmaschine wissen, denn wenn ich davon ausgehe, dass man mit einer Waschmaschine Gläser spült, so bekomme ich die Reperatur nie hin.

Und so fragte ich den einjährigen Marco im Sandkasten " Marco! Was ist der Sinn des Lebens?" Marco stand auf (er konnte noch nicht sprechen) zeigte mir seinen Zeigefinger, ging in die Hocke und strich im Sand herum, dann stand er auf, zeigt mit dem Zeigefinger nach oben und drehte sich dabei im Kreis..............Von der Erde in den Himmel kommen
Seine Antworten waren immer kurz und präzise:DH

Und wenn ich den Code geknackt habe, liebe Felicitas? Dann werde ich ein Buch schreiben und reicher als Bill Gates werden:schnkl:

Die Pharmaindustrie wird massive Umsatzeinbrüche haben, sämtliche psychologische und psychiatrische Kliniken könnten schliessen, denn heilen mit Licht erspart den ganzen Medifirlefanz? Bordelle werden schliessen müssen, Spielhallen werden pleite gehen, Fußballvereine keine Fans mehr haben. Die Drogenmafia wird keine Kunden mehr finden, die Werbeindustrie würde epleite gehen, weil niemand mehr sich manipulieren lässt......

Gegen diese Selbstironie jedoch steht ein Heer von SÜCHTIGEN, krank und verzweifelt und ich selber war auch sehr sehr schwer krank. Und trotzdem muss ich schmunzeln, aber bitte bitte versteh das nicht als Ironie.

Darf ich dazu noch eine Geschichte aus dem Jahr 2004 reinstellen.


Endogene Depression :

Geschrieben von Jacob Grimm am 24. März 2004 09:49:00:

Normalerweise ist der Weg zum Meer nur hundert Meter weit, aber diese Herde von Schildkröten irrten nun schon viele Tage in der Wüste. Ab un zu kreiste ein Raubvogel am Himmel, doch immer ertönten Schüsse und die Vögel stürzten ab.
Auch waren überall kleine Wasserbehälter aufgestellt, und es standen Wegweiser mit der Aufschrift zum Meer

Die keine Schildkröte hatte aber ein so komisches Gefühl. Eine innere Stimme sagte ihr, das da was nicht stimmt. Von ihren Gefährten wurde sie ausgelacht und verspottet, aber die innere Stimme liess ihr keine Ruhe. Da sah sie eine Möwe und lief zu ihr hin "Liebe Möwe! Weißt Du wo das Meer ist?" fragte sie.
Die Möwe lachte und flog weg. Die kleine Schildkröte musste bitterlich weinen und zog mit der Herde weiter. Jede Nacht weinte die kleine Schildköte bitterlich, und sagte immer "Ich will den richtigen Weg finden!"

In der siebten Nacht kam die Möwe wieder angeflogen und sagte zur kleinen Schildkröte " Wo das Meer ist, das darf ich Dir nicht verraten, weil das Meer jede Schildkröte selber finden muss, ich gebe Dir aber einen Rat. Misstraue den Wegweisern und sei total vorsichtig wenn Du am Ziel bist!"
Die kleine Schildkröte beherzte den Rat, und als Alle am großen Wasser ankamen, blieb sie in sicherer Entfernung stehn!
Die ganze Herde stürzte sich ins Wasser, nur die kleine Schildkröte beobachtete aus sicherer Entfernung. Dann kam ein Lastwagen und fischte alle Schildkröten heraus. Auf dem Laster stand MEIER´S SCHILDKRÖTENSUPPE

So lief die kleine Schildkröte davon und heulte bitterlich. Wieder kam die Möwe angeflogen. "Wo ist das Meer?" fragte sie wieder "gib mir wenigstens einen Tip!"
Daraufhin sagte die Möwe :" Du hast eine Nase und das Meer riecht nach Salz"
Ob die kleine Schildkröte wohl den tieferen Sinn dieses Ratschlages kapiert hat.
Nun!! Mormonen, Zeugen Jehovas und Schildkrötenfänger geben eindeutige und klare Hinweise

Jacob Grimm
 
J

Jonas

Gast
Heilen mit Licht

"Heilen mit Licht" hat es nicht nötig wie Waschpulver oder eine neue Wunderdiät angepriessen zu werden.

"Heilen mit Licht" steht im Widerspruch zur käuflichen Gesundheit. Für Geld da kann man Alles kaufen, auch Beine die dem Ball nachlaufen.........aber
keine LIEBE

Wer auf Tabletten, Psychotherapie oder sonst was schwört, jeder Mensch muss seinen Weg finden.

"Heilen mit Licht" wäre ein Thema für Menschen die jegliche Hoffnung verloren haben. Sind alle Luftballons zerplatzt und sieht der Mensch keinerlei Sinn mehr, so wäre es doch der Startschuss für die Reise nach Ithaka.

einen schönen Sonntag liebe Forengemeinde

Jonas

P.S. Den Nick "Jonas" habe ich aus dem Spielfilm *Schlaflos in Seattle* gewählt. Der kleine Jonah, der auf dem Dach des Empire State Buildings auf seine neue Mama wartet............*schnieff*
 
Z

zuckerschnute

Gast
..ich freue mich das du weiter erzählst lieber jonas:hdku:
schlaflos in seattle hab ich neulich geschaut...

liebste grüsse
suse
 
K

kiki

Gast
Lieber Jonas,
auch ich möchte mich Suse anschließen und dir danken, dass du deine Geschichten fortsetzt.

In vielen Erzählungen erkenne ich mich selbst auch wieder und ich kann dich sehr gut verstehen.
Was ich aber wirklich erstaunlich finde, ist, dass du deine beste Therapie durch deinen Sohn erhalten hast. Er war dein allerbester Lehrmeister.

Unsere Kinder zeigen uns den richtigen Weg, sie sind noch rein im Herzen und haben keine Vorurteile.
Du hast es erkannt. Ich hätte mir auch vieles Leid ersparen können in meinem Leben, wenn ich meine Kinder mit solchen Augen betrachtet hätte wie du es getan hast.

Durch deine Geschichten sind mir viele Dinge in Erinnerung gekommen und mir ist aufgefallen, dass auch mein Sohn mir sehr oft einen Weg hat zeigen wollen. Aber ich war einfach zu verschlossen und mit "wichtigeren" Dingen beschäftigt.

Erst durch meine Tiere und auch die Tiere in der freien Natur , habe ich eine Veränderung erfahren. Aber dieses auch nur, weil ich ganz tief unten angekommen war.
Noch heute lehren mich die Tiere und ich bin überaus dankbar dafür.

Deine Geschichten finde ich wirklich beeindruckend, die Beispiele, die Vergleiche und auch deine Selbstironie ist sowas von erfrischend, dass es sehr zum nachdenken anregt.

Du bist auf jeden Fall auf dem richtigen Weg und ich wünsche dir alles Liebe.

herzlichst
kiki
 
O

Ofilia

Gast
Lieber Jonas:BS:
Ich habe nun auch schon seit Tagen voller Interesse deine Geschichte verfolgt. Und nun denke ich, es ist auch für mich an der Zeit, dir ein "Dankeschön" zu sagen.
Ich bin zwar kein Mensch großer Worte und manchmal fällt es mir schwer, auszudrücken was sich in mir tut - aber deine Erzählungen haben sehr viel in mir bewegt!!!
Da ich mich auch als deine Schwester betrachte, fühle ich das Bedürfnis, dich in den Arm zu nehmen und zu sagen:"Ich bin stolz auf dich !!! Du hast nie aufgegeben und das freut mich für dich !!!"

Alles Liebe
Ofilia
 
J

Jonas

Gast
Heilen mit Licht

Das Streichwurstbrot mit Löwensenf

Das Jahr 1997 war wohl das Schwärzeste in meinem Leben. Ich wusste das ich niemals wieder gesund werden kann. Ich wusste auch das ich kein Herz im Leib habe und lieben kann und ich fand mich damit ab.

Ich wusste das ich nur ein Suchtmensch bin und ich mich nur an Suchtmitteln erfreuen kann. Dann jedoch stellte ich etwas fest. Wie mein Sohn seine kleinen Wurstbrotstücke aß, musste ich an mein Streichwurstbrot mit Löwensenf denken.

Mir fiel auf, das ich diese Köstlichkeit regelmäßig brauche, aber niemals die Dosis erhöht habe und ich mich niemals daran überfressen habe.
Und dann wurde mir klar, wenn der Löwensenf noch im Munde brennt, dann bin ich zwei, drei oder vier Jahre alt, die Großmutter spült schon ab und der Großvater nimmt mich aus seinen Schoß und schaut mit mir die Bibel an, wenn ich also ein Streichwurstbrot mit Löwensenf esse, so bin ich bei GOTT, so kann ich GOTT fühlen.

Und so wurde das Streichwurstbrot mit Löwensenf zum Startschuss zu meiner Reise nach Ithaka.

Dazu eine Geschichte aus dem Jahr 2002

...wieder im Boot - Odysseus 24.04.06 09:38 (236) ...
Nun segel ich schón wieder von einer Insel weg. Noch kann ich sie deutlich erkennen, aber bald wird mich der Wind wieder auf das offene Meer hinausgertieben haben.

Hämisch aber lieb grinsend sitzt PALLAS neben mir. Pallas Athene meine Weggefährtin, mein Schutzengel aber auch meine Lehrerin. Zehn Jahre reisen wir nun schon gemeinsam, und haben viele viele Abenteuer erlebt. Jedesmal ließ sie mich auf eine Insel rennen, damit ich etwas zu lernen habe. SIE hat eigendlich das Kommando. SIE bestimmt wann und wo ich etwas zu lernen habe, und SIE sagt wann es weiter geht, hinaus aufs offene Meer, damit ich auf einer neuen Insel wieder etwas Neues zu lernen habe. Mein Abenteuer auf der letzten Insel hab ich noch nicht ganz verdaut, aber die vielen Nächte auf dem offenen Meer, geben mir Zeit und Muse, das letzte Abenteuer zu analysieren.

Und ab und zu werde ich auf von meiner gesamten Reise schreiben.
Den Startschuss und die Abenteuer.
Ich habe schon im Jahr 2002 darüber geschrieben, über die Reise nach Ithaka



Wo ist Ithaka?

Abgeschickt von Mickey am 11 Januar, 2002 um 14:51:57

Als ich in der Alkklinik war sagte mein Zimmerkollege zu mir:" Jetzt ein Bierchen, das wäre herrlich!"
"Du klebst wie Odysseus an der Insel der Sirenen fest,
du brauchst ein Ziel......und das ist Ithaka. Auf Ithaka da ist es sooo schön, dort hat das Bier keine magische Kraft mehr über dich!" sagte ich zu ihm.
" WAS bzw WO soll Ithaka sein?" fragte er mich. "Das mußte selber rauß finden. Ich kann dir nur von meinem Ithaka erzählen" erwiderte ich.
MEIN ITHAKA!
Vor 6 Jahren wußte ich, daß ich genau wie die Gretel in der Scheiße sitze, ABER ich werde mir was einfallen lassen, auch wenn die Angst (Hexe) mich noch gefangen hält. So malte ich mir ein Ziel, ITHAKA das Haus und der Garten meines Großvaters. Um wieder in die Küche meines Großvaters zu kommen benutzte ich einen Trick.
Ich kaufte mir ein kleines Glas Löwensenf. Denn wenn der Senf in meinem Mund brennt, dann bin ich wieder ein kleiner Bub. Wenn die Großmutter abspült, der Senf in meinem Mund noch brennt, DANN erzählt mit mein Großvater Fabeln und Märchen...........und so fing ich damals schon an mir vorzustellen, ich sei mein Großvater und mein Sohn der kleine Bub.

ENDE

Vieleicht werde ich in 10 Jahren einen Enkel haben, und das wird mein Ithaka sein??? Vieleicht Vieleicht Vieleicht........egal wie es weitergeht, mein Abenteuer ist alles andere als langweilig ;-)


nochmals Ende.

Irgenwie fühle ich mich hier im Forum wie Odyseuss auf Nausikaa. 20 Jahre hatte er schon hinter sich, den Palast aber noch vor sich.

Jonas

P.S. Man achte darauf, das ich 2002 im Panikerforum "von Märchen und Fabeln" geschrieben habe, denn die Bibel zu erwähnen hätte Hohn, Spott und faule Eier gebracht.
 
J

Jonas

Gast
Heilen mit Licht

Unsere Kinder zeigen uns den richtigen Weg, sie sind noch rein im Herzen und haben keine Vorurteile.
kiki
*räusper hust und grins*

Wenn Marco in der Wiese spielte so strahlte er wie ein Engel, wenn er was brauchte brüllte er wie ein Drache. Im Frühjahr 1999 kam er dann an mein Bett. Er weckte mich "Schau mal Papa was ich gefunden habe, dein verlorenes Taschemesser!"
"Du bist aber ein lieber Bub!" sagte ich und küsste ihn.
"Papaaaaaaa! Kannst du mir den Fernseher einschalten!"

Nun war er ein Mensch, nun war sie da, DIE DRITTE PERSON.
Nun hat er gelernt, wie er mit gespielter Freundlichkeit seinen Willen durchsetzen kann und DIE DRITTE PERSON, ich nenne es mal die Heuchelei, ist die Kokusnuss, die jeden Kranken gefangen hält.

Wie Jesus schon sagte, ich mag die Heissen und die Kalten, die Lauen jedoch möchte ich ausspeien.

Bei mir war das ganz einfach, denn ich wusste ja schon 1997 das ich nur hassen oder heucheln konnte, von die Liebe jedoch nicht den geringsten Schimmer habe. Und dann war ich 1998 in der Psychoklinik und wie ich dann die ganzen Therapeuten erlebte:schnkl:

Hatte sich mein Lachen über mich selbst, den Oberheuchler gerade wieder beruhigt, bekam ich wieder Lachkrämpfe. Über die Pseudomessiase.
" Und so sprich nur ein Wort und so wird meine Seele gesund!" wurden sie von den Patienten erfurchtsvoll angehimmelt.

Jonas
 
J

Jonas

Gast
Heilen mit Licht

Irgenwie fühle ich mich hier im Forum wie Odyseuss auf Nausikaa. 20 Jahre hatte er schon hinter sich, den Palast aber noch vor sich.
Mein Trauma klebt nun schon seit 14 Jahren an mir. Es ist wie ein Rucksack der mir mein Leben oft zur Hölle macht. Vor genau 14 Jahren habe ich es bei einer Hyperventilationsübung gesehen.
Eine Türe geht auf, der Schatten einer Person kommt auf mich zu, ich fühle einen Schlag (wie 100 000 Volt) auf den Kopf und wirbel durch die Luft.

Und so werde ich einmal (wie Odyseus) nochmals in den Palast rennen müssen, durch mein Trauma hindurch. Mit Bogen, Lanzen und Schwert werde ich gegen die Monster kämpfen müssen.

In 14 Jahren Kampf habe ich aber auch gelernt, wie Seppl Herberger das Endspiel realistisch zu sehen. Ich werde fast keine Chance haben, und deswegen schicke ich in Sparringskämpfen nur die Reserve auf den Platz. Sollen sie mir doch die Hucke mit 8:3 vollhauen, ich warte auf das Endspiel.

Jonas
 
J

Jonas

Gast
Heilen mit Licht

Eine Türe geht auf, der Schatten einer Person kommt auf mich zu, ich fühle einen Schlag (wie 100 000 Volt) auf den Kopf und wirbel durch die Luft.
Jonas
Nach dieser Hyperventilationsübung war ich im totalen Horror. Mit Frau und Kind ging ich spazieren. Marco war so acht Monate alt, oder 11???
Ich sah einen Schäferhund auf der anderen Strassenseite. "Siehst du den Hund?" fragte ich meine Ex. "Nein!" antwortete sie und ich wusste das ich vollends durchgeknallt bin.

"Wau Wau!" brüllte Marco und deutete auf die Stelle wo ich den Hund sah.
Marco war meine letzte Hoffnung. Im nächsten Frühjahr, Marco konnte gerade laufen, sagte ich zu ihm " Marco, wieso bin ich krank?"
Er lief zum Kinderwagen holte ein Fähnchen von Mc Donald und stellte sich grinsend vor mich hin. Dann stiess er einen schrillen Schrei aus und schlug mir mit dem Fähnchen auf die linke Schläfe, dabei verkrampfte meine linke Körperhälfte total.

Ich wusste damals schon, das ich nur 0,5% Chancen habe durch dieses Trauma durchzukommen. Heute sehe ich es als machbar.

Ich schreibe hier also nicht nur um Informationen rüberzubringen sondern auch um Informationen zu erhalten

Jonas
 
J

Jonas

Gast
Heilen mit Licht

"Wau Wau!" brüllte Marco und deutete auf die Stelle wo ich den Hund sah.
Marco war meine letzte Hoffnung. Im nächsten Frühjahr, Marco konnte gerade laufen, sagte ich zu ihm " Marco, wieso bin ich krank?"
Er lief zum Kinderwagen holte ein Fähnchen von Mc Donald und stellte sich grinsend vor mich hin. Dann stiess er einen schrillen Schrei aus und schlug mir mit dem Fähnchen auf die linke Schläfe, dabei verkrampfte meine linke Körperhälfte total.
Und da kapierte ich es, ICH BIN ZWEI JAHRE ALT!!!!!!!!!!!!!!
Ich stehe auf der Stufe eines 24 Monate alten Kindes. Ich habe die selbe Wahrnehmung wie ein Kleinkind.

Und so war ich drin in der Welt der Kleinkinder. Brabbelnde Kleinkinder die gerade mal "dada", "Mama" oder "Oma" sagen konnten.
Ich konnte das sehen was kein Erwachsener sehen kann, ich konnte das Hören was kein Erwachsener hören kann.

Kleinkinder sind klüger als Einstein und Co. Sie wissen viel mehr wie jeder Elektronikwissenschaftler. Meine ganzen physikalischen Rätsel als Elektromeister, konnte ich mir nun von Einjährigen erklären lassen.

Wenn sie dann sprechen lernen, verlieren sie dieses Wissen und so musste ich oft laut lachen, wenn Marco mir mit 4 Jahren Fragen stellte, der er als Einjähriger wusste.

Ein normaler Mensch würde mit dieser Wahrnehmung abdrehen, aber ich bin im wahrsten Sinne des Wortes eine Wildsau. Mit 20 Bier und einer Flasche Whiskey konnte ich früher an einen Polizisten vorbei gehen, ohne das dieser meinen Alkkonsum bemerkte.


Jonas
 
L

Lichtblicke

Gast
lieber Jonas,

ich muss gestehen viele deiner Geschichten kenne ich schon, weil ich sie in einem anderen Forum las, in dem wir uns ja auch begegneten. ja, ich glaube ich verstehe, dass es dir schreibend hilft, weiter zu kommen. und schon damals war die Rede davon, dass du ein Buch schreiben könntest. ich bin immer noch der Meinung, dass du ein Buch schreiben wirst.

ich persönlich sage von mir, dass ich ein sehr sensibler Mensch bin. und ich zucke beim Lesen zurück, wenn diese Kraftausdrücke kommen. mir wird das einfach zu intensiv.

es wäre für mich persönlich (und durchaus egoistisch) wundervoll, wenn du eine Sprache finden könntest, die Rücksicht auf die Hellfühligkeit so vieler hier nimmt. geh einfach davon aus, dass hier viele zwischen deinen Zeilen und aus deinen Zeilen noch so viel mehr rausspüren können als andere. nicht weil sie krank sind, sondern weil sie besonders sensibel sind.

deine zarte Seele hinter all den Kraftausdrücken ist für mich ebenfalls spürbar. wer Kinder so fühlt wie du hat diese besondere Gabe. Kraftausdrücke sind für mich eine Form von Schutz, von vorauseilender Verteidigung. bei dir kann ich das besser sehen als bei mir :LS:, ich verteidige mich manchmal ebenfalls mit Kraftausdrücken, klinge dann supermännlich - und bins vom Wesen her nicht. ist also nur ein Schutz. und ich persönlich werde froh sein, wenn mein Vertrauen so weit gediehen ist, dass ich diesen Schutz nicht mehr benötige.

dieses Nichtsehen der eigenen unbewussten Themen liegt in der Natur der Sache. die eigenen Themen erschließen sich eben auch über die Umgebung, über diese Spiegel , in die wir schauen. :dnk: also an dich, dass du mir was über mich zeigst, dass ich bewusst selten genug selber sehen kann.


ich hoffe von ganzem Herzen, dass du eine Sprache findest, die dir und den Menschen hier dient.

herzliche Grüße

Liza
 
S

SW

Gast
Ithaka - Konstantinos Kavafis

Brichst du auf gen Ithaka,
wünsch dir eine lange Fahrt,
voller Abenteuer und Erkenntnisse.

Die Lästrygonen und Zyklopen,

den zornigen Poseidon fürchte nicht,
solcherlei wirst du auf deiner Fahrt nie finden,
wenn dein Denken hochgespannt, wenn edle
Regung deinen Geist und Körper anrührt.

Den Lästrygonen und Zyklopen,

dem wütenden Poseidon wirst du nicht begegnen,
falls du sie nicht in deiner Seele mit dir trägst,
falls deine Seele sie nicht vor dir aufbaut.
Wünsch dir eine lange Fahrt.

Der Sommermorgen möchten viele sein,

da du, mit welcher Freude und Zufriedenheit!
In nie zuvor gesehene Häfen einfährst;
Halte ein bei Handelsplätzen der Phönizier
Und erwirb die schönen Waren,
Perlmutter und Korallen, Bernstein, Ebenholz
Und erregende Essenzen aller Art,
so reichlich du vermagst, erregende Essenzen,
besuche viele Städte in Ägypten,
damit du von den Eingeweihten lernst und wieder lernst.

Immer halte Ithaka im Sinn.

Dort anzukommen ist dir vorbestimmt.
Doch beeile nur nicht deine Reise.
Besser ist, sie dauere viele Jahre;
Und alt geworden lege auf der Insel an,
reich an dem, was du auf deiner Fahrt gewannst,
und hoffe nicht, dass Ithaka dir Reichtum gäbe.

Ithaka gab dir die schöne Reise.

Du wärest ohne es nicht auf die Fahrt gegangen.
Nun hat es dir nicht mehr zu geben.
Auch wenn es sich dir ärmlich zeigt, Ithaka betrog dich nicht.
So weise, wie du wurdest, in solchem Maße erfahren,
wirst du ohnedies verstanden haben, was die Ithakas bedeuten.



Lieber Jonas,
vielleicht solltest du die Lästrygonen und Zyklopen, die du noch immer in deinem Schiff mitführst, mal frei lassen, loslassen? Die Reise nach Ithaka wird sonst zu einer Reise ohne Ende, eher ein "Täglich grüßt das Murmeltier", und das würde ja keinen Sinn machen?
Nun bist du aber an unseren Gestaden gelandet, irgendetwas hat dich hierher geführt. Darf ich dich fragen, was dies war, was dein Begehr ist? Ich denke/hoffe ja nicht, dass unsere Insel nur dazu dient den angesammelten Ballast abzuladen? Deinen eigenen Zitaten aus früheren Jahren zufolge führst du Manches schon lange mit dir ohne es endlich mal von Bord geschubbst zu haben. Magst du es denn so gerne weiter mitnehmen auf deiner Reise? Mit vollem Gepäck reist es sich schwer!
Du schreibst: "Ich schreibe hier also nicht nur um Informationen rüberzubringen sondern auch um Informationen zu erhalten" Gerne! In welcher Art können und dürfen wir dienen?
Alles Liebe und einen wunderschönen Tag dir, Sabine:BS:
 
J

Jonas

Gast
Deinen eigenen Zitaten aus früheren Jahren zufolge führst du Manches schon lange mit dir ohne es endlich mal von Bord geschubbst zu haben. Magst du es denn so gerne weiter mitnehmen auf deiner Reise? Mit vollem Gepäck reist es sich schwer!
Du schreibst: "Ich schreibe hier also nicht nur um Informationen rüberzubringen sondern auch um Informationen zu erhalten" Gerne! In welcher Art können und dürfen wir dienen?Alles Liebe und einen wunderschönen Tag dir, Sabine:BS:
Liebe Sabine

Wie schwierig es doch für mich ist mit Erwachsenen zu kommunizieren.
Mein Fall in die vertikale Welt der Kleinkinder war schlimm, aber noch schlimmer ist es in die Welt der Erwachsenen zurückzukommen.

Kleinkinder haben eine ganz andere Wahrnehmung eine andere Sicht- und auch Denkweise. Ich würde gerne auf Deine Fragen antworten, aber ich muss sie erst *übersetzen*
Als wenn ich in Italien wäre und mir erst einen deutschen Satz aufschreibe um ihn dann ins italienische zu übersetzen.

Ich will Euer Forum auf keinen Fall beschädigen, als Müllhalde benützen oder in irgendeiner Weise meinen Frust hier ablassen.

Jonas
 
J

Jonas

Gast
Heilen mit Licht

lieber Jonas,
ich persönlich sage von mir, dass ich ein sehr sensibler Mensch bin. und ich zucke beim Lesen zurück, wenn diese Kraftausdrücke kommen. mir wird das einfach zu intensiv.
Liza
Da gebe ich Dir Recht, liebe Liza!

Wenn ich mal Enkelkinder auf dem Schoß habe muss ich ja auch kindsgemäss erzählen. Und mein Großvater war ein wunderbarer Erzähler.
Niemals hat er Kraftausdrücke verwendet, es geht ja auch ohne. Nur an ein einziges Mal kann ich mich an einen deftigen Ausspruch erinnern da war ich aber schon 11 Jahre alt. Stolz zeigte ich meinem Großvater mein Luftgewehr, das ich zu Weihnachten bekommen habe. Mein Großvater klopfte mir auf die Schultern und erzählte mir, wie stolz er doch 1914 war, wie er sein Gewehr bekommen hat. Er war der glücklichste Mensch der Welt. Aber dann änderte sich seine Stimmung:" Drei Jahre später aber, hätte ich das Gewehr am Liebsten am Baum zertrümmert und ins Sch****haus hinuntergeworfen!"

Da war ganz schön viel Wut drin:mad:

Jonas
 
L

Lichtblicke

Gast
lieber Jonas,

ich muss jetzt los, meinen Jüngsten von der Schule abholen.

doch vorher drängt es mich wirklich dir zu sagen, wie berührt ich von deiner gewachsenen Fähigkeit des Hinfühlens bin - was auch immer du in deinem Leben tust, wie auch immer du es tust - es ist stimmig. dein einfühlsames, warmherziges Wesen wird so sehr sichtbar. ich finde das so wunderbar, dass ich heueln könnte vor Freude :BS:

ich grüße dich sehr herzlich

Elizabeth
 
J

Jonas

Gast
Heilen mit Licht

und schon damals war die Rede davon, dass du ein Buch schreiben könntest. ich bin immer noch der Meinung, dass du ein Buch schreiben wirst.
Liza
Wieso ich? Warum nicht wir???

Jeder der bei diesen Postings gerne mitliesst, ist eingeladen ein Mitautor zu sein. Fragend, kommentieren, schimpfend oder lobend...........

Aber noch schmerzen alle meine Knochen im Leib. Die Überfahrt von der Insel der Hexe Circe war brutal. Mein ganzer Körper ist mit blauen Flecken übersäät und noch starre ich Löcher in die Wand.


Jonas
 
L

Lichtblicke

Gast
lieber Jonas,

schimpfend wirst du mich nicht erleben, ich erkenne keinen Sinn (mehr) darin. und ehrlich gesagt möchte ich derzeit nicht schreiben, ich schreib eh schon wieder zu viel.

ich bin eher am Genießen, mich zu fühlen. mich auszuprobieren. ohne allzu viel zu verstehen.

Elizabeth :BS:
 
J

Jonas

Gast
Heilen mit Licht

Schüler und Lehrer

Es war im April 1973, mein erster Griechenlandurlaub. Das Wetter liess noch kein Baden zu und so war ich oft am Tischtennisplatz. Ein alter Mann, naja für einen 14jährigen ist ein Sechzigjährige eben steinalt, lud mich auf eine Partie ein. Meistens verlor ich so 21:16, oft kam ich an einen Sieg heran, ganz selten gewann ich auch mal. Es machte mir Freude mit diesem Mann zu spielen.
Und da war noch so ein junger Angeber, der zog mich volle Kanne immer mit 21:3 ab. Er schmetterte mir die Bälle um die Ohren, das ich oft nur nachgucken konnte.

Dann fragte der Angeber den alten Mann ob er mit ihm spielen möchte. Wie ich das Spiel sah, da gingen mir die Augen über. Der alte Mann spielte den Angeber in Grund und Boden. Danach erzählte mir der alte Mann, das er mal Oberligaspieler gewesen ist, und das es ihm viel Freude gemacht hat mit mir zu spielen. Mir hat es auch Freude gemacht und es war auch eine Lektion fürs Leben.

Jonas
 
J

Jonas

Gast
Danach erzählte mir der alte Mann, das er mal Oberligaspieler gewesen ist, und das es ihm viel Freude gemacht hat mit mir zu spielen. Mir hat es auch Freude gemacht und es war auch eine Lektion fürs Leben.

Jonas
Und so saß ich 2005 vor dem PC. Ich hatte von Computertechnik soviel Ahnung wie ein Seemann vom Ackerbau.
" Und dann dann gehen sie auf das Modul 47, drücken die rechte Maustaste.........." "Ach, herrje....an dem Ding ist rechts ja auch noch ein Knopf!" Der Herr Sascha A. hatte aber eine Engelsgeduld und auch die Fähigkeit einen Schüler, sogar so einen dummen wie mich, etwas beizubringen.

Noch heute nach 5 Jahren rufe ich ein- bis fünfmal beim Herrn A. an

Er ist bei der Hotline und für technische Programmierfragen zuständig. Und so war schon ein Schmunzeln ja eine Freude dabei, wie Herr A. mich mal anrufte und mich fragte ob ich auch schon mal mit diesem Modul folgendes Problem hatte, er kniffelt nämlich an einem Problem.

Weil dieses ein Forum des Lichts ist, so werde ich von nun an viel über Weißmagier erzählen. Der alte Mann beim Tischtennis, der Sascha A. an der Hotline und viele viele Weißmagier die ich in meinem Leben getroffen habe.

Solange ich ein Halbgott auf der Insel Troja werden wollte, traf ich einen Scharlatan nach dem anderen. Wie ich mich aufmachte die Insel Ithaka zu suchen, kam ein Weißmagier nach dem anderen, um mir hier und da zu helfen. Weißmagier tarnen sich, so wie der alte Mann auf dem Tischtennisplatz. Sie treten nicht als Guru auf.
Oft stand ich vor einem großen Berg und wusste nicht wie ich drüber kam. Zufällig kam ein Wanderer und sagte mir, das es in dieser Richtung einen Pass gibt. Und wie ich dann drüber war, habe ich erst erkannt, das es ein von Gott gesander Weißmagier war.

Jonas
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top