WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Einschränkungen der eigenen Natur

Weißer Wolf

Administrator
Hallo ihr Lieben,

Stephan hatte mich mit seinem Zitat hier Administrator Hinweis: Link fehlerhaft und entfernt heute inspiriert diese Zeilen zu schreiben...

Ich habe heute morgen bei Twitter einen Eintrag über das frei sein gelesen. Mein Gedanke war schon da, das ich die Nicht - Freiheit für eine Illusion halte, die nur davon ablenken soll, das ich schon jetzt, zu jedem Zeitpunkt das tun oder lassen kann, was ich will. Das Problem, aus meiner Sicht ist aber, das zumindest ich, Mühe habe, mit dieser Freiheit wirklich umzugehen. Und so schaffe ich mir künstliche Beschränkungen, nur um mich zu beruhigen, wahlweise zu beschäftigen, weil mich die tiefe Erkenntnis, das ich frei bin, wahrscheinlich furchtbar lähmen würde.
Leichtigkeit hingegen, erfordert für mich, gerade im geistigen Bereich, eine gewisse spielerische Note, und da ist für mich, das Element Luft, gerade wenn ich meine imaginären Erlebnisse mit dem Luftdrachen betrachte, eher ein Element, das mir sehr hart das Unvorhergesehene spiegelt. Insofern, denke ich, das ich mich sehr fundiert, auf der Erde aufhalten sollte, was auch meiner Höhenangst im Aussen geschuldet sein mag.
Das individuelle Selbst (Jiva) ist tatsächlich zum richtigen Zeitpunkt zu einer speziellen kosmischen Zeit körperlich inkarniert. Und ja, natürlich haben wir dadurch teilweise sogar sehr konkrete "Ich" Vorgaben wie wir uns verhalten. Die Sternzeichen und ihre Aszendenten haben da ihre Berechtigung.

Eine tiefergehende Frage ist jedoch, wer bin ich? Bin ich auf Jiva, das individuelle Selbst beschränkt? Identifiziere ich mich mit dem individuellen Selbst - "meiner Seele "?
Die Antwort hierzu ist von den meisten Menschen "Selbstverständlich" - "ich bin z.B. Matthias".

Das individuelle Selbst unterliegt vielen Beschränkungen, speziellen Vorraussetzungen, Konstellationen, Prägungen, den Verstandesaktivitäten, den Emotionen und vielem mehr. Natürlich arbeiten viele daran, die Beschränkungen zu überwinden - was manchmal in einen quälenden Spießrutenlauf ausartet.
Die wahre Natur , die wir alle sind ist frei - Sat Chit Ananda - nicht empirische Realität (Wahrheit), unpersönliches Bewusstsein (Bewusstsein), Glückseligkeit - die Sicht außerhalb der Seifenblase.

Was hindert das "Ich" außerhalb der Seifenblase wahrzunehmen? Die Identifikation mit dem Ich.

So ist es klar, dass wenn das Bewusstsein auf die Einschränkungen des Ichs ausgerichtet ist, diese Einschränkungen innerhalb der Seifenblase gelten. Bin ich - wie ich bin - eine "Waage" und damit identifiziert, unterliege ich den Waage Kriterien. Bin ich "Lehrer " unterliege ich den Lehrer Kriterien. Bin ich "Partner" unterliege ich den Partner Kriterien. Ich werde zur Beschreibung von etwas - in aller Größe oder Kleinheit.
So sichert sich das "Ich" seine Existenz - jeden Tag auf das Neue. Egal wie "groß" oder wie "klein" die Beschreibung ist, bleibt diese jedoch eine Beschränkung der Wahren Natur der Freiheit.

Und dies macht es dann so schwierig und scheinbar unmöglich für "das Ich" dies anzunehmen, dass dies alles nicht meine wahre Natur beschreibt, sondern die gelebten Rollen. Die wahre unbeschränkte Größe und Schönheit anzunehmen ist viel schwieriger als die Beschränkung zu leben, die uns Sicherheit gibt. Hier hatten wir einst darüber geschrieben: Administrator Hinweis: Link fehlerhaft und entfernt

So umarme ich euch alle, ihr wunderbaren zeitlosen und großen Wesen,
Alles Liebe,
Matthias
 

Weißer Wolf

Administrator
Hallo ihr Lieben,

welch "Zufall" - gerade erhielten wir den Gedanken zum Tag aus Indien... lest selbst :)

"Der beste Weg Verlangen, Wut und Hass los zu werden, ist die Pfahlwurzel des Baumes zu zerstören – der missverstandene Glaube, dass ihr der Körper mit Name und Form, Sinne, Intelligenz und Geist (mind) seid. Das ist das Gepäck, das ihr tragt. Sagt ihr nicht das ist meine Nase, mein Buch, mein Regenschirm? Was ist dieses ‚Ich’, das alles ‚Mein’ nennt? Das bist DU, dein wirkliches Selbst! Es war da, als ihr geboren wurdet, wenn ihr geschlafen habt und alles andere vergessen habt auch euren Körper und seine Schmerzen. Dieses ‚Ich’ kann nicht verletzt werden und es verändert sich nicht, es kennt keine Geburt und keinen Tod. Erlernt die Übung, die euch diese Wahrheit bewusst macht und ihr werdet immer frei und mutig sein. Das ist wahres Wissen (atmavidya), das die Lehrer und Weisen für euch zusamengetragen haben. Auch ihr müsst dieses heute oder morgen lernen, um euch seibst zu retten. Alle müssen das Ziel erreichen, indem sie auf dem Weg der Weisheit reisen." - Baba

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 
E

EK

Gast
Sagt ihr nicht das ist meine Nase, mein Buch, mein Regenschirm? Was ist dieses ‚Ich’, das alles ‚Mein’ nennt? Das bist DU, dein wirkliches Selbst! Es war da, als ihr geboren wurdet, wenn ihr geschlafen habt und alles andere vergessen habt auch euren Körper und seine Schmerzen. Dieses ‚Ich’ kann nicht verletzt werden und es verändert sich nicht, es kennt keine Geburt und keinen Tod.
Lieber Matthias!
Danke dir von Herzen fürs Posten. Das ist für "mich:blum:" momentan wieder einmal sehr passend! ;)
Umarmung von Herzen,
Elisabeth
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top