WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Die Sehnsucht des Herzens

S

sdfff

Gast
Mein herzliches Grüß Gott !

Die Sehnsucht des Herzens

Diese Energie unterstützt einen der heikelsten Themenlösungswege, denn wir wandeln am Herzen entlang. Die Schwierigkeit ist, das auf der einen Seite das Herz offen sein sollte, auf der anderen Seite wird es schon durch das "Z" im Namen, ein Ort der gepflegten (Selbst) Manipulationen.

So ist der wohl erste Schritt den Herzbereich von alten Mustern der Verstrickung zu reinigen. Dann gilt es die Verbindungen zur Erdung auf der einen Seite, und die Verbindung zum Kehlchakra auf der anderen Seite zu reinigen. In einem 3. Schritt lädt die Energie die eigene Liebe ein, die freigeschaffenen Räume zu füllen. Dies ist wichtig, weil das liebe Umfeld sonst sofort wieder ihren Müll, selbstverständlich in allerbester Absicht, zwischenlagern möchte.

Nun, nachdem die Energie diese Vorbereitungen unterstützt hat, können wir zum Hauptthema, der Sehnsucht des Herzens kommen, in der Gewissheit, das wir nun tatsächlich unsere ureigenen Themenkomplexe bearbeiten können.

In weisen Händen ein wunderbares Werkzeug, aber mit Sicherheit kein Meister.

Alles Liebe

Stephan
 
E

EK

Gast
Guten Morgen, lieber Stephan!
Ich hab da mal einige Fragen zu deinem Posting.

Die Sehnsucht des Herzens
Die Schwierigkeit ist, das auf der einen Seite das Herz offen sein sollte, auf der anderen Seite wird es schon durch das "Z" im Namen, ein Ort der gepflegten (Selbst) Manipulationen.
Dass das Herz offen sein soll habe ich gespürt und ich weiß mein offenes Herz mit viel Freude und Dankbarkeit zu schätzen. Das mit dem "Z" hab ich nicht verstanden. Was hat ein Buchstabe eines Wortes mit Manipulation zu tun?

So ist der wohl erste Schritt den Herzbereich von alten Mustern der Verstrickung zu reinigen. Dann gilt es die Verbindungen zur Erdung auf der einen Seite, und die Verbindung zum Kehlchakra auf der anderen Seite zu reinigen.
Du schreibst vom Reinigen. Wie funktioniert das mit der Verbindung zur Erdung und mit der Verbindung zum Kehlchakra. Warum genau die zwei Punkte? :)

In einem 3. Schritt lädt die Energie die eigene Liebe ein, die freigeschaffenen Räume zu füllen. Dies ist wichtig, weil das liebe Umfeld sonst sofort wieder ihren Müll, selbstverständlich in allerbester Absicht, zwischenlagern möchte.
Das klingt schön, die Liebe einladen. Das wird mein Motto des Tages. :VL2
Welchen Müll meinst du. Welcher Müll könnte bei mir zwischengelagert werden? Und wenn lagere "ich" den nicht selber ein, also ich meine ohne das zutun von anderen. Bin ich überhaupt im Stande so was zu tun bzw. sind es andere überhaupt? Und wer entscheidet was Müll ist und was nicht? Mmmmmhhhh???? :confused: :)

Nun, nachdem die Energie diese Vorbereitungen unterstützt hat, können wir zum Hauptthema, der Sehnsucht des Herzens kommen, in der Gewissheit, das wir nun tatsächlich unsere ureigenen Themenkomplexe bearbeiten können.
Das ist ein Satz den ich zwar lese und "verstehe", weil es ja offensichtlich "deutsch" ist, aber ich spür nichts. Was ist die Sehnsucht des Herzens? Und warum kann oder muss man die ureigenen Themekomplexe erst jetzt bearbeiten? Kann man das nicht gleich!!!!?? So ratz-fatz und volle Kraft voraus.... :)

In weisen Händen ein wunderbares Werkzeug, aber mit Sicherheit kein Meister.
Oh ja das is es sicher. Da bin ich bei dir. Aber wieso kein Meister? Ich hab den Kurs und die Reikimeistereinweihung erhalten. Meister bin ich noch lang nicht oder doch? Weißt, mal ganz im Vertrauen , ich weiß selbst nicht wer oder was oder wie ich bin. Ich fühl mich momentan eher als (Zauber)Lehrling. Ach ja, aber eins weiß ich wenn ich mich daran "erinnere": "Ich bin Gott!"

Schön, dass es dich gibt, lieber Stephan. Danke, dass du da bist.
So muss los. Bis später.
Schick dir eine Umarmung von Herzen.
Alles Liebe, Elisabeth :BS:
 
S

sdfff

Gast
Liebe Elisabeth,

vielen Dank für deine Fragen.

Ich zögere, sie aufzugreifen, weil die Beantwortung tief in meine sehr spezielle Sichtweise der energetischen Strukturen führen würde, ein Umstand, der mir gestern einmal als Kritik und einmal als Kampfansage ausgelegt wurde. Sowas stimmt bei mir immer. Allerdings kann ich es ja nun ein drittes Mal probieren, vielleicht sind meine Schwingungen heute nicht so dunkel.

Also los.

Im Prinzip gilt erst ganz grundsätzlich zu prüfen, ob du etwas nicht verstehst, weil du es nicht verstehst, oder weil es nicht für dich ist. Ich habe für mich festgelegt, bevor ich überhaupt eine Ahnung hatte, das das Herz ein "Z" hat, das dieser Buchstabe auf eine schwarzmagische Energie hinweist, damit mir die Möglichkeit gibt, mich dort einzuklinken, mich aber auch gleichzeitig daraufhinweist, wenn er in einem Vornamen auftaucht, das dieser Träger diese Fähigkeiten ebenfalls hat, wenn sie im Nachnamen auftauchen, das es ein Familienthema ist. Insofern wäre wohl die Antwort, weil ich das so mal beschlossen habe.

Bei sehr vielen Menschen, ist die Erdung ein sehr grosses Thema, gerade bei sehr spirituellen Menschen. Das Problem ist, das gerade sie durch die unglaubliche Leichtigkeit und Wendigkeit ihres Geistes, sehr starke Bezugspunkte zur Erde benötigen, aber leider, sehr selten haben. Bei mir ist mein Mittel der Wahl die Flucht, das liegt zum einen daran, weil man mir diese plötzliche Schnelligkeit nicht zu traut, zum anderen, habe ich klar definierte Rückzugspunkte, die ich, und das habe ich seit Kindheit trainiert, egal in welchem Zustand ich bin, sofort durch einen einzigen Gedanken erreiche. So bekomme ich die Möglichkeit, mich neu zu strukturieren, und zu prüfen, ob es wirklich alles so bedrohlich war. Eine sachliche oder fachliche Eingabe in diesen Momenten von Aussen, ist zwar möglich, aber wird mich nicht (mehr) erreichen. Dazu, so meine Erfahrung, ist dann auch später Zeit oder eben nicht, je nachdem wie umfangreich meine Nebelbomben, um meine Flucht zu verschleiern, gewirkt haben.

Insofern ist der erste Blick immer, ist dieser Mensch geerdet, und zwar richtig. Jetzt wird jeder Mensch seine Gründe haben, warum er so eine Scheinerdung hat, die habe ich nicht zu kommentieren, aber wenn er oder sie damals in die Praxis gekommen ist, wurde sie oder er, von mir sofort in sein oder ihr Kreuz gehängt, das bedeutet, dieser Mensch wurde Oben und Unten, Rechts und Links in den vorgesehenen Punkten verankert. Allein diese kleine Hilfestellung führte in den meisten Fällen zu einer schlagartigen Verbesserung der eigenen Wahrnehmung.

Das Problem bei Herzensangelegenheiten, ist meist, der mangelnde Ausdruck, die verstopften Leitungen des Sprechens, die Dinge auch mal selbst zu hören, die einem auf dem Herzen liegen. Daher habe ich mir immer diese Verbindung ganz besonders angesehen.

Ich weiss nicht, ob du das kennst, aber es gibt Menschen, ich nenne sie die Väter und Mütter Theresa des All - Tages, die saugen die Probleme des Umfeldes auf, wie ein Schwamm. Die haben für alles und jedes ein Ohr, einen Rat, jede Sekunde sind diese Menschen im Dienste der Menschheit unterwegs, und sind auch total erfüllt mit allem, nur nicht mit sich selbst. Wenn diese Menschen in der Praxis von Müdigkeit erzählten, habe ich mit ihnen einen Vertrag geschlossen, bei dem es nur eine Klausel gab: 5 Minuten am Tag nur für sich. Du glaubst nicht, was sich da dann für Dramen abspielten, es waren nur 5 Minuten, die hätten sie ja irgendwann nehmen können. Aber das Universum möchte ja aufzeigen, hey, wach mal auf, und daher wurde diese 5 Minuten immer mehr reduzuiert, bis sie dann irgendwann in den Satz mündeten: ich kann doch nicht. Damit hatte ich die Menschen genau an dem Punkt, wo dann meine Energie anknüpfen konnte, denn das Wort "nicht" ist ein sehr magisches, zumindest, du erinnerst dich, in meiner Welt.

Dann haben diese Menschen also diese 5 Minuten eingehalten, sie ausgebaut auf 10, auf 30, irgendwann eine Stunde, alles gut. Dann kam der nächste Schritt, ich hatte im Kleingedruckten des Vertrages schon darauf hingewiesen, mögliche Nebenwirkungen: dieMutter wird krank werden, die Tochter einen Freund anbringen, der Mann sich trennen, die beste Freundin herausfinden dass... (die sind da immer sehr erfinderisch)r

Es gibt eine Macht, die ich erstaunlicher finde, als alle anderen, das ist die der Wahrnehmung meines Umfeldes, wie es um mich steht. In der Sekunde, ich muss das selbst noch nicht einmal realisiert haben, wo ich in mir ein klitzekleines Feld für mich habe, und um nichts anderes geht es bei den 5 Minuten, klingelt das Telefon etc. und sofort haben diese Menschen eine ganz dramatische Geschichte bei mir abgeladen.

Damit wird der nächste Schritt eingeleitet. Die energetischen Codes werden sofort geändert, damit sind alle Möglichkeiten für mein Umfeld wahrzunehmen, was sich bei mir abspielt, mit einem Schlag beendet. Diese Menschen müssen erst klingeln, und es wird Menschen geben, den gebe ich diesen Schlüssel, es wird Menschen geben da bin ich erstaunt bis entsetzt, das sie einen solchen Schlüssel hatten usw.

Die Sehnsucht des Herzens? Das ist ganz einfach: heil zu werden.

Wenn du weisst, das es sich um deine ureigenen Themenkomplexe handelt, dann kannst du selbstverständlich auch ratZ - fatZ agieren, aber schon diese knuffige Energie ratZ fatZ, mehr noch eigentlich raTZ faTZ, würde mir jetzt als Stephan zeigen, upps manipulierende männliche Energie, legger.

Das mit dem Meister, ja, ein wunderbares Beispiel für die Schwierigkeit, östliche Weisheiten in der westlichen Welt zu integrieren. Ich hatte mich immer gewundert, warum es einen Stempel Reikimeister sofort gab, aber bei dem Reikilehrer Stempel eine Wartezeit einzuplanen sei. Der Grund so sagte man mir, das er kaum nachgefragt wird. Soweit ich dieses Wort "Meister" aus östlicher Sicht verstanden zu haben glaube, geht es darum, einen Weg zur eigenen Meisterschaft zu beginnen, zu beschreiten. In der westlichen Auslegung des Wortes Meister, ist man schon da, mit Urkunde und allem pi, pa und auch po. Da das Wort Lehrer gerade im Westen aufgrund von Schulerlebnissen nicht wirklich freundliche Gedanken auslösen mag, er auf jeden Fall in der Aussendarstellung eher als Lachnummer reicht, ein Meister aber was ganz tolles ist, nennen sich die Reiki - Praktizierenden viel lieber Reiki-Meister und viel unlieber Reiki-Lehrer.

Schön das du Gott bist, gerade heute.

Alles Liebe dir

Stephan
 
E

EK

Gast
Lieber Stephan!
Danke für deine Antwort. Aus deiner Antwort ergeben sich bei mir weitere Fragen an dich. Bitte sag bescheid, wenn ich zu anstrengend werde ;)!

Das mit den Buchstaben ist höchst interessant. Gibts da "gute" und "böse" Buchstaben (im Sinn von hell und dunkel - also Dualität )? Namen schwingen natürlich in einer gewissen Art, doch ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Name besser oder schlechter schwingt als ein anderer. Was hat es mit Namen auf sich? Please, tell me more :D

Was hat die "Geschwindigkeit" eines Menschen mit dessen Erdung zu tun?

Und was hat es mit der Hervorhebung der Worte bzw. der Buchstaben auf sich?
Und eine Frage noch: Was heißt "knuffig".:LS::DH;) Ich liebe dieses lustige Wort.

Von Herzen, Elisabeth
 
S

sdfff

Gast
Liebe Elisabeth,

vielen Dank für deine weiteren Fragen.

Also ich habe es nicht so mit gut und böse, obwohl ich mich eher zu den Bösen zähle, aber das hatten wir ja schon. Buchstaben sind Werkzeuge. Aber das Universum wäre nicht das Universum wenn sich in deinem Namen ElisabeTH eine Buchstabenkombination verstecken würde, an der ich hoffe, dir ganz anschaulich zu zeigen, warum die Kategorie gut und böse, nach meinem Bild, kein Kriterium der Wahl ist.

In dem Namen ElisabeTH befindet sich die Buchstabenkombination "TH". Im Runischen ist sie ein Dorn, steht für Abstand, gilt als Schutzrune, aber auch als Träger der männlichen schöpferischen Kraft. Von einem Großteil der christlichen Priesterschaft wird der Geschlechtsakt als böse bezeichnet, es sei denn, er dient der Fortpflanzung. Meine Meinung dazu ist genau anders herum, aber ich bin ja auch kein Priester. Hm, ob ich wohl anders herum bin, ich werde dies mal beobachten.

Diese TH - Rune hat nun quasi dir, als Trägerin eine SchuTZ - Funktion eingebaut, auch spannend, das das Wort SchuTZ magisch angreifbar ist, aber, und das beobachte ich immer wieder, manchmal ist dieses TH - gedreht, sodass der Dorn zu dir zeigen würde, wenn es so wäre. Umgangssprachlich würde ich es dann als, sie haut sich ihren Schutzdorn in das eigene Fleisch, bezeichnen. Das hat mit gut und böse nicht wirklich etwas zu tun. Mal tut es dir weh, mal dem Anderen.

Ich weiss nicht, ob du einen Führerschein hast, gar Auto fährst, aber wenn, dann finde es einfach knuffig, wenn bei einer gewissen Geschwindigkeit deine Bodenhaftung vorhanden ist, weil sonst könnte es sein, das du in eine Leitplanke oder Wand deiner Wahl diffundierst.

Diese von mir gewählte Form der Buchstaben Großschreibung hat einfach didaktische Gründe, ich könnte sie auch farbig anhauchen, wollte nur sagen, um die Buchstaben geht es gerade.

Knuffig, ist ein Konglomerat aus Knuddelfest und abwaschbar, im Original war es Karl Napf, der Abwaschbare.

Alles Liebe dir

Stephan
 
S

sdfff

Gast
Liebe Jasuna,

also du weisst doch das ich sowas von stockschwul bin, und das ist ja auch gut so. Aber ich dachte, das merkt man im schreiberischen All - Tag nicht so.

Na gut, nun ist es raus.

Hab Dank auch hierfür

Stephan

P.S.: Bei mir steht:

Stephan Pohl sorgt für große Freude, ich glaube, das bekomme ich nun aberkannt
 
J

Jasuna

Gast
Lieber Stephan,

sehr gerne. Ich bin froh, dass ich dir bei deinem Coming Out behilflich sein konnte. Ja, du bringst viel Freude.
So rum oder so rum.

Sei wie du bist! :)

Herzlich

Jasuna
 
J

Jasuna

Gast
Lieber Stephan,

dazu sage ich jetzt nichts :)

Beobachte du nur. Sag mir Bescheid, wenn du was findest... Es heisst zudem WAS im Schilde führen. Von WEN war nie die Rede... ?

Jasuna
 
S

sdfff

Gast
Liebe Jasuna,

du hast von deutsch keine Ahnung. Es heisst bei dir immer "wen" im Schilde, weil du bist eine Frau, und damit lässt du schilden, und schildest nicht selbst oder im Selbst oder so.

Alles Liebe dir

Stephan
 
E

EK

Gast
Lieber Stephan!
Das mit den Buchstaben ist Interessant, danke. Wie kann jedoch ein Buchstabe für Schutz stehen und ein anderer für irgendeine andere Eigenschaft wieMut, Vertrauen,... oder so? Ich habe momentan überhaupt meine Zweifel ob irgendetwas auf der Welt eine Eigenschaft hat. Ich merke immer öfter, dass ich spezielle Charaktereigenschaften (über die ich mich lange definiert habe) nicht mehr hab. Irgendwie bröckelt alles...

Wofür? Wie setzt man diese Werkzeuge ein? Und zu welchem Zweck?

Umgangssprachlich würde ich es dann als, sie haut sich ihren Schutzdorn in das eigene Fleisch, bezeichnen. Mal tut es dir weh, mal dem Anderen.
Tja. Das sind grad die Schattenthematiken, mit denen ich mich momentan näher beschäftige. Lustiger "Zufall";) danke!

Ich weiss nicht, ob du einen Führerschein hast, gar Auto fährst, aber wenn, dann finde es einfach knuffig, wenn bei einer gewissen Geschwindigkeit deine Bodenhaftung vorhanden ist, weil sonst könnte es sein, das du in eine Leitplanke oder Wand deiner Wahl diffundierst.
Oh ja und ich liebe genau diese "gewisse" Geschwindigkeit. Es ist ein Grenzgang zwischen Bodenhaftung und Fliegen! "Sag ja - sag nein". Naja, jetzt nicht übertreiben. Meine "Citrone" kann nicht wirklich fliegen, doch es fühlt sich manchmal einfach so an. Wie auch in anderen Lebensbereichen. Da fliege ich obwohl ich mit meinen Wurzeln fest im Boden verankert bin. Es ist oft beides und das gleichzeitig, weißt was ich meine?! Oder vielleicht scheint das dann nur so, doch egal - ich genieße es und freu mich.:LS:

Diese von mir gewählte Form der Buchstaben Großschreibung hat einfach didaktische Gründe, ich könnte sie auch farbig anhauchen, wollte nur sagen, um die Buchstaben geht es gerade.
Schön so, ich mag Beispiele und Bilder - danke.

Knuffig, ist ein Konglomerat aus Knuddelfest und abwaschbar, im Original war es Karl Napf, der Abwaschbare.
:LS::DH

Ich wünsch dir und euch allen einen schönen Abend und eine gute Nacht. Ich leg mich nun zu Herbert auf die Couch und genieße einen James Bond Film;)
Von Herzen, Elisabeth
 
J

Jasuna

Gast
Lieber Stephan,

danke für deine erhellenden Worte. Aus Wikipedia: „Schild“, als Maskulinum auf den Artikel der, leitet sich aus dem altgermanischen scilt, auch althochdeutsch scilt „Abgespaltenes“. - Das finde ich spannend. Etwas im Schilde führen ist ja etwas Abgespaltenes, etwas, das ich verbergen will. Führe ich als Frau "wen" im Schilde, wie du schreibst, ja wer könnte das sein? Ich vermute mal, meine "bessere", ich sage "andere" Hälfte. Mein Animus oder so.
Und nur, weil ich eine Frau bin, heisst das nicht, dass ich nicht selbst kämpfen und mich verteidigen kann (selbst groß). Ts ts. Also Stephan. Ihr Männer dürft euch mal endlich mit was anderem beschäftigen als Kämpfen. Und auch wir Frauen dürfen das sein lassen. Frauen kämpfen meistens indirekt, doch das machen wir schon selbst. Es sind halt eher die "Haus-Kriege" statt die gegen andere Stämme oder Völker. Ich als Frau schilde (trenne, spalte) selbst. Da brauche ich niemanden, der das für mich tut.
Wir leben in einer dualen (mindestens) Welt - und das heisst nicht, dass wir uns nicht alle bewusst auf die Einheit mit allem besinnen können. Das ist unsere freie Wahl. Jawohl! :)

Herzlich

Jasuna
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top