WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Die Alaska Blüte Blue Elf Viola

S

sdfff

Gast
Mein herzliches Grüß Gott !

BLUE ELF VIOLA

* emotional unterdrückt sein
* tiefsitzender Ärger, Wut und/oder Frustration nicht heraufholen können
* Wutgefühle nicht auf klare und gewaltfreie Art zum Ausdruck bringen können
* Schwierigkeiten mit Konfliktlösung, speziell in Gruppensituationen

Diese Essenz hilft die Vision : "Ich verstehe die Wurzeln meines Zornes, lasse ihn los und verwandele ihn in Liebe", mit eigener Liebe zu füllen.

Speziell diese Essenz unterstützt uns bei der Bemühung, den Prozess des Verstehens und des Loslassen von tief im Inneren festgehaltenem Zorn und Frustration voranzubringen.

Diese Essenz bringt die Wut als gesunde, reinigende Reaktion der Lebenskraft in den Fluss. Diese wichtige Energie zu unterdrücken absorbiert so vieles in uns. Gleichwohl gilt es, die vielen Schichten ungelebten Zornes abzutragen, sodass wir wieder an den Kern dieser unserer Gefühle gelangen. Erst wenn wir diesen Punkt erreicht haben, können wir den Zorn wirklich loslassen.

Die Essenz bringt auch das Verständnis des Herzens mit in den Prozess ein. So können wir lernen, unseren Ärger sehr deutlich, aber gewaltlos auszudrücken, den Verursachern (einschliesslich uns selbst) zu vergeben und damit den gesamten Vorgang zum Abschluss zu bringen.

Diese Essenz ist auch äusserst wertvoll, wenn es darum geht, Konflikte innerhalb einer Gruppe zu lösen, denn diese Essenz hilft den Beteiligten, die gefühlsmässige energetische Belastung um ein diskutiertes Thema zu lösen, sadass diese Energie in einer positiven Weise die Gruppenprozesse unterstützen kann und so hilft, das die konfliktgeladene Situation angemessen und mit Würde gelöst werden kann.

In weisen Händen ein wunderbares Werkzeug, aber mit Sicherheit kein Meister.

Alles Liebe

Stephan Pohl
 
S

SW

Gast
So können wir lernen, unseren Ärger sehr deutlich, aber gewaltlos auszudrücken, den Verursachern (einschliesslich uns selbst) zu vergeben und damit den gesamten Vorgang zum Abschluss zu bringen.l
Lieber Stephan,
danke für dein Darbringen dieser Essenz. Zu den oben zitierten Zeilen habe ich eine Frage. Für mich ist es so, dass immer ich und niemand im Außen der Verursacher von meinem Ärger bin, da der Ärger in mir, aus meinen Resonanzen heraus entsteht. Was den Einen ärgert, berührt einen Anderen manchmal überhaupt nicht und der wundert sich um die Reaktion des Einen, und umgekehrt. Der Ärger steigt ja in mir hoch und wird nicht von jemand im Außen in mich eingepflanzt.
Früher z.B. wurde ich extrem ärgerlich,
wenn ich das Gefühl hatte, dass ich ungerecht behandelt werde, also in meinen Augen "verurteilt" wurde,
mich jemand versuchte emotional zu erpressen (da paarte sich der Ärger auch noch mit dem Gefühl der Hilflosigkeit),
ich etwas "angeschafft" bekommen habe, wo ich das Gefühl hatte, nicht "nein" sagen zu dürfen/können,
wenn mich jemand kritisierte,
ach und sicher vieles mehr, was mir jetzt nicht einfällt.
Der Ärger kam hoch, weil es mein verletztes inneres Kind ansprach, manchmal waren die Verletzungen auch schon zu eigenen Schattenthematiken geworden (da fällt mir sofort die emotionale Erpressung und das Verurteilen ein. Da war ich bereits vom "Opfer" zum "Täter" geworden)
Heute bin ich glücklich, dass all die Aktionen von Aussen nichts mehr in mir wachrufen, auslösen. Das Außen hat sich nicht verändert (was man besonders gut in der Familie sieht), aber offensichtlich mein Umgang damit, meine Resonanzen haben sich aufgelöst, meine Stimmgabel beginnt nicht mehr mitzuschwingen, weil es diese Saite/Seite in mir nicht mehr gibt.
Nun, das waren jetzt meine Erfahrungen, die somit auch keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit haben.
Ist deine Erfahrungen wirklich eine andere?
Liebe Morgengrüße dir, Sabine:BS:
 
A

Atlantis

Gast
Liebe Sabine,

interessiert habe ich deine Zeilen gelesen , und damit erfahren, wie du heute mit "ärgern" umgehst.

Bei mir ist es so, daß ich, obwohl ich meinen Weg glaube , auch bewußt und achtsam zu gehen, immer wieder echt auffahre, und für eine Weile Wut und Ärger in mir regelrecht aufschießen spüre.
Früher war es so, daß ich länger in diesem ärgern verhaftet blieb, da ich ja auch NUR den anderen als verantwortlich für meinen Ärger sah.
Darin verhaftet zu sein, das war sehr aufwühlend und auch schmerzlich für mich, aber besonders schlimm empfand ich die Zeit, die noch davor war, die Zeit, in der ich z.B. noch bei meinen Eltern lebte, oder die Zeit, in der ich mich über meinen Chef ärgerte, oder über meinen Partner, der sehr schlagkräftig war, von dem ich aber dennoch glaubte nicht ohne ihn leben zu können und zu wollen.
Sich ärgern und diesem Gefühl Raum geben können ist eine Sache. Natürlich ist dies gar nicht nötig, wenn man an der Stelle steht, die du von dir beschreibst, aber wie viele stehen dort?
Die andere Sache ist, wenn unglaublicher Ärger in einem schwelt, mit dem man gar nicht umzugehen weiß, der von innen frißt.
Ganz intensiv konnte ich dies bei meinerMutter beobachten und einige glauben, das dies mit ein Grund war, daß sie so krank wurde.
In der Kinder und Jugendarbeit beobachte ich diesen unglaublichen Ärger auch, der sich in agressiven und zerstörerischen Handlungen zeigt. Wenn uns das auffällt versuchen wir Ventile zu schaffen.
Für mich ist diese Blüte eine mögliche Hilfe auf dem Weg, eine Begleiterin, aber und so wurde sie ja auch nicht vorgestellt, der Weisheit letzter Schluß.
So mag es Menschen geben, die mit Zorn bereits sehr reflektiert umgehen können, oder ihn erst gar nicht mehr aufsteigen fühlen , aber für andere und irgendwie scheint mir, daß dies mehr sind, das nicht so ist.
Natürlich gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen , die Blüte Blue Elf ist in meinen Augen eine hilfreiche Möglichkeit.

ja, dies ist ein Teil meiner Gedanken und Erfahrungen zum Thema Zorn .

ich wünsche dir eine entspannten Ostermontag,

von Herzen,

Biggi
 
S

sdfff

Gast
Liebe Sabine,

ich fürchte ich kann dir deine sehr klar formulierte Frage so nicht beantworten.

Für mich als Stephan, habe ich das Gefühl, das es, in vielen Dingen eine grundsätzliche Klärung der Begrifflichkeit zwischen uns bräuchte. Wenn du, als Beispiel, davon schreibst, das du heute glücklich bist, dass all die Aktionen von Aussen nichts mehr in dir wachrufen, du sprachst gar von auslösen, dann ist es für mich, immer noch als Stephan, eher ein Bild davon, das du für dich das tiefe Wissen in dir trägst, das du dich 50 Jahre lang geduckt hast, das du immer wieder versuchst hast, Dinge zu begreifen, manchmal auch nur zum Schein, um Frieden im Aussen zu haben, und, das du irgendwannmal beschlossen hast, das dies nun genug ist, das du genauso so richtig und perfekt bist, und das es keinerlei Wachstum mehr bedarf.

Damit, liebe Sabine, hat sich für mich, jeglicher Diskussions - Spielraum erledigt, denn mit einem Menschen zu diskutieren, der die Wahrheit ist, ist nicht nur töricht, sondern auch reine Missachtung des Parameters Zeit.

Alles Liebe dir

Stephan
 
S

SW

Gast
Lieber Stephan,
danke für deine Zeilen!
Ich denke nicht, dass ich die Wahrheit bin, nur weil ich nicht mehr der Wutbolzen von früher bin, der Töpfe schmeisst, sich heiser brüllt und sich ständig nur angegriffen fühlt, wenn mich einer nur anredet! Wenn man so leicht zur Wahrheit würde, dann könnt ich mich in der Schlange ganz schön weit hinten anstellen, uff!
Aber danke trotzdem, ich wünsch dir noch einen feinen Ostermontag heute, bei aller Frische vor der Türe, brrr!
Alles Liebe dir, Sabine
 
S

sdfff

Gast
Liebe Elfriede,

ich war jetzt sehr überrascht meinen Namen zu lesen.

Ich finde es schön, das ihr das Forum als Essenz weiter leben lasst, das sich die Menschen dort versammeln, die den höheren Gedanken des Lichts, bereits in sich tragen, und ich kann es mir nur denken, das viele Menschen, die ihre Zeit zum Beispiel als ModeratorInnen gestaltet haben, erstaunt sind, wieviel Zeit, Energie und Liebe wie von selbst, in dieses Forum geflossen ist und damit im Aussen gebunden waren.

In meinem Ritualraum steht noch immer die Wasserladungsanordnung, irgendwie habe ich mich davon noch nicht trennen können. Die geladene Flasche habe ich komplett einer lieben praktizierenden Kollegin gegeben. Ihre fast täglichen Berichte und ihr tiefempfundener Dank, für dieses Wasser, zeigt mir, das vieles seinen Sinn hat, den ich nicht immer (er)kennen muss. Die Menschen, die von diesem Wasser bekommen haben, werden wahrscheinlich niemals erfahren, das das Wasser die Energie von Sabine, Matthias und, ja, und von Sai Baba in sich trägt, das es Wasser ist, das Sabine oder Matthias in diese 2 Flaschen gefüllt hat. Das Wasser wird von ihr als sämig beschrieben, ich hatte das Gefühl, das es die Konsistenz von flüssigem Gold hat, es ist etwas ganz besonderes, in weisen wissenden Händen.

So ein Forum ist ein Ort, wo sich vieles zeigt, wo Energie aufeinander treffen, die sich so wahrscheinlich niemals im realen Leben begegnet wären. So werden diese Energie kurzzeitig ganz wichtig, kostbar, weil sie mit der eigenen Lebenszeit verknüpft sind. In dem Moment wo man sich auf so ein Forum einlässt, da gibt man einen Teil seines Selbst ab, und bekommt dafür Einblicke, die einem sonst verwehrt geblieben sind, die man nicht sehen konnte, vielleicht auch nicht sehen wollte.

Für mich war es unglaublich spannend, plötzlich, für einen kurzen Moment, Teil einer Gruppe zu sein. Dieses Gefühl ist mir fremd. Noch viel spannender war es, das meine Texte, die, wenn sie geschrieben sind, völlig ihren Sinn für mich verloren haben, jemand anderem auch nur in irgendeiner Form nützlich sein könnten. Eine derart hervorgehobene Präsentation war für mich komisch, denn es sind nur Worte, und doch hatte ich für einen Moment das Gefühl, das diese Worte irgendeinen Sinn haben, einen Sinn, der mir in meiner täglichen Arbeit, völlig entgangen ist. Es ist immer das gleiche Defizit, mir sind "die" Menschen völlig gleich, ich kann nur die sehen, die ich sehe.

Irgendwann fühlte ich mich dann bedroht, wobei es völlig irrelevant ist, ob ich paranoid bin oder schlicht überarbeitet. Für mich war das der Punkt, wo an den Lichtverhältnissen im Forum "geschraubt" wurde, wo für mich, meine gewohnte Umgebung sich verändert hat, wo ich merkte, das sich Gleichgewichte verschoben haben, und wo ich das Gefühl hatte, hier mag ich nicht mehr sein. Mein Verstand fängt dann beim Plakatieren an zu konstruieren, Antworten verlaufen nicht so, wie man das gerne hätte, ein Wort gibt das andere, ja, und dann ist eine Sache Geschichte.

Ich gebe gerne zu, das mich die Schliessung dieses Forums sehr erschüttert hat, das ich an die vielen Menschen gedacht habe, die nun nicht mehr die sichtbaren Möglichkeiten haben, ihre Erfahrungen zu machen, zumindest nicht mehr an diesem Ort. Jasuna hat mich gefragt, warum ich so traurig bin, warum ich es immer noch als "das" Forum bezeichne, ob ich nicht, mein eigenes Forum wiederbeleben möchte. Mein Forum hat für mich nur den Charakter einer Bibliothek, wo Angel meine Texte von mir gelagert hat. Dieses Forum hingegen ist lebendig, hier kommt man vorbei, hier konnte man sich einbringen.

Ich bin kein Mann für ein Kaminzimmer.

Alles Liebe dir, liebe Elfriede

es hat mich sehr gefreut, dir begegnet zu sein

Stephan
 
L

lakshmi

Gast
lieber stephan.
ja, ich kann es auch nicht fassen das dieses lebendige forum still gelegt wird.
ich weiss hier gab es menschen die dich so lieb hatten wie du bist.
ich bin auch traurig das dein gastspiel hier vorbei ist.
deine werke werden weiter leben.
ich bin kein mensch der viel schreibt,aber jetzt und hier ,sage ich dir,stephan ich hab dich lieb so wie du bist.

irgendwann irgendwo werden wir uns wieder begegnen.danke,danke,danke.für dein sein.
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top