WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Brauche ich einen spirituellen Lehrer

Weißer Wolf

Administrator
Hallo ihr Lieben,

wir haben aus "Stille in der Stadt" ein eigenes Thema gemacht und dieses ist nun hier:
Administrator Hinweis: Link fehlerhaft und entfernt

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 

Weißer Wolf

Administrator
Hallo ihr Lieben,

der heutige Gedanken zum Tag bezog sich zwar auf Lehrer von Schulen und Universitäten, doch wenn man den Inhalt liest erkennt man den Bezug zur spirituellen Bildung:

"Wenn Kinder in den Anfangsklassen studieren, verhalten sich viele bescheiden, diszipliniert und gütig. Aber wenn sie die höheren Klassen besuchen, dann verlieren sie einige dieser Eigenschaften. Gehen sie dann auf das College ist fast alles vergessen! Warum? Es ist der Lehrer, der sich für ihr Disziplin und ihr gutes Verhalten in den Anfangsklassen verantwortlich zeichnet. Wird in den höheren Klassen und im College alles getan, um durch Vorschrift und die Ausführung dieser den Charakter und die Spiritualität unter den Studenten zu fördern? Heutzutage wird Bildung angestrebt, um einen Arbeitsplatz zu finden, das ist nicht richtig. Bildung benötigt man, um ein richtiges Verständnis (der Dinge) zu erlangen. Studenten sollten Bildung und akademischen Wissen erstreben. Spiritualität und Moral sollte unter den Studenten gefördert werden. Von allen Berufsständen in der Welt ist der des Lehrers am meisten geschätzt. Der Lehrer muss den Studenten vermitteln, was gut und edel ist. Das sollte so in allen Bildungsstätten sein." - Baba

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 

Weißer Wolf

Administrator
Hallo ihr Lieben,

Sabine hat mir heute dieses schöne Sufi Zitat gezeigt: "Erkenntnisstufen"

"Zuerst dachte ich, ein Lehrer muss in allen Dingen recht haben.
Dann kam es mir so vor, als läge mein Lehrer in vielen Dingen falsch.
Dann erkannte ich, was richtig und was falsch war.
Es war falsch, in einem der beiden ersten Geisteszustände zu verharren.
Richtig war, dies auch allen anderen zu vermitteln."

- Ardabili

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 
M

marfr

Gast
Danke Matthias, danke Sabine,

das ist ein sehr schönes Zitat. Ich bin froh, dass ihr es hier teilt.

Von Herzen
Marion
 

Weißer Wolf

Administrator
Hallo ihr Lieben,

heute hat mir Sabine diese wunderbare Geschichte weitergeleitet, die so schön hierher passt:

Es gab einmal im Alten China einen Mann namens Xue Tan, der bei seinem Lehrer Qin Qing das Singen lernte. Nach einiger Zeit bat er nach Hause gehen zu dürfen, denn er dachte, er habe alles von Qin Qing gelernt, was dieser konnte. Jedoch hatte sich Xue Tan dabei ganz schön geirrt.

Qin Qing war jedoch nicht ärgerlich und hielt ihn auch nicht von seinem Vorhaben ab. Stattdessen organisierte Qin Qing für seinen Schüler Xue Tan in den Vororten der Stadt ein Abschiedsbankett. Auf dem Bankett sang Qin Qing traurige Lieder für ihn. Die Lieder waren so großartig, dass sogar die nahe gelegenen Wälder berührt waren und es schien, als würden die Wolken verharren, um dem Gesang zu lauschen.
Xue Tan schämte sich sehr, da ihm klar wurde, wie arrogant er war. Er hatte noch einen langen Weg vor sich, die tiefgreifenden Fähigkeiten von Qin Qing zu verstehen. Deshalb entschuldigte er sich bei seinem Lehrer und bat darum, noch länger bei ihm bleiben zu dürfen, um von ihm zu lernen. Niemals wieder traute er sich zu fragen, ob er nach Hause gehen dürfe.

Ganz gleich, ob es sich um das Erreichen von künstlerischen Fähigkeiten, Kultivierung oder Wissen geht, für Menschen ist das Erforschen dieser Bereiche unendlich. Selbstzufriedenheit und Arroganz hindern einen Menschen voranzugehen und begrenzen sein Können. Nur mit einer ewigen Bescheidenheit und einem achtsamen Herzen, wird man das Ziel erreichen. Diejenigen, die besondere Fähigkeiten besitzen, brauchen damit nicht anzugeben, die Menschen werden sie ohnehin wahrnehmen. Vielmehr sind diejenigen, die arrogant sind und prahlen, ihres Namens und ihres Titels unwürdig.


(Quelle: Geschichten aus dem Alten China: Wissen ist unerschöpflich Arroganz begrenzt die Fähigkeiten | Clearharmony - Falundafa in Europa)
 
A

Atlantis

Gast
Lieber Matthias,

danke für diese schöne Geschichte, die nicht nur im alten China relevant ist. Jaaa, die eigene Bescheidenheit, da ist es gar nicht verkehrt, doch hin und wieder mal dran erinnert zu werden.
Ich :dnk: dir dafür.

Grüße von Herzen, an diesem klirrend kalten Februarmorgen,

Biggi
 

Weißer Wolf

Administrator
Hallo ihr Lieben,

der Gedanken zum Tag heute aus Indien...

"Das Ziel aller menschlicher Bemühungen ist es, die Einheit (Gleichheit), die hinter aller Vielfältigkeit steht, zu erreichen. Wenn dies nicht erreicht wird, kann es keinen Frieden geben. Keine noch so große Anzahl von Wiederholung des Friedensmantras (Shanti Manthra) ist in der Lage die Erreichung dieses Zieles zu gewähren. Derselbe Strom aktiviert die vielen, anscheinend verschiedenen Dinge wie z.B. die Glühbirne, das Mikrofon, den Ventilator, den Kühlschrank, den Kasettenrekorder, den Herd usw. Der spirituelle Lehrer ist derjenige, der den unsichtbaren Strom für euch erkennbar macht. Der spirituelle Lehrer ist wie der Fremde, der das Haus eines armen Mannes betritt und erklärt, dass unter dem Boden seines Hauses versteckt ein wertvoller Schatz liegt, den er besitzen könnte, wenn er nur ein paar wenige Minuten graben würde. Und dafür verdient der spirituelle Lehrer eure Dankbarkeit." - Baba

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 

Weißer Wolf

Administrator
Hallo ihr Lieben,

der heutige Gedanken zum Tag wird sicherlich manchen Resonanzen zukommen lassen, was diesen Gedanken von Baba umso wertvoller macht...

"Das Wort Jnana (spirituelles Wissen – Weisheit) bedeutet auch den Eifer zu besitzen, das Prinzip des Selbst (Atma thathwa) durch Befragung derer, die spirituelle Erfahrung haben, zu verwirklichen. Wenn ihr darauf bedacht seid diese Weisheit oder Erfahrung zu erhalten, geht zu Personen die Verwirklichung erreicht haben und gewinnt ihre Gnade. Studiert ernsthaft ihre Stimmung und ihr Gebahren und wartet die Gelegenheit ab, sie um Hilfe zu bitten. Wenn ihr Zweifel bekommt, geht sie gelassen und mutig an. Kein Meerwasser kann euren Durst löschen. Gleicherweise kann eine Stunde Studium der Schriften nicht helfen, eure Zweifel aufzulösen. Jnana, oder grundlegende Weisheit, kann nur von Ältesten und durch Älteste, die das Absolute verwirklich haben, gewonnen werden. Dient ihnen und gewinnt ihre Liebe. Nur dann kann diese wertvolle Weisheit gewonnen werden." - Baba

Ähnlich klingt es in den Reiki Lebensregeln :

"Ehre die Eltern, die Älteren und die Lehrer".

Für mich war dies sehr lange eine "bittere Pille", da ich "meiner" Meinung nach niemanden fand, der meiner "Hinwendung" würdig war, denn es war sowieso alles "in mir"...
Ja, "ich" war sehr überzeugt von "mir" :) :) :)

Heute bin ich froh, diesen Teil, der so krampfhaft um die eigene Position kämpfte und sich über die "Stellung gegenüber Anderen" definierte ziehen gelassen zu haben.
Denn heute ist mir bewusst wie unfrei ich war in meinem Kampf um "Augenhöhe" zu erreichen, die ich wegen meinem Kampf um diese nicht erreichte...

Ohne Kampf, kein Krampf. Bist du - bist du und immer auf Augenhöhe mit allem, da es keine Augenhöhe gibt.

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 

Weißer Wolf

Administrator
Hallo ihr Lieben,

der heutige Gedanken zum Tag von Baba widmete sich wieder diesem Thema:

"Ernsthafter und fester Glaube ist notwendig, um Weisheit zu erlangen. Ausserdem müsst ihr auch ein tiefes Verlangen danach haben, die Lehren eures spirituellen Lehrers aufzunehmen. Seid sehr wachsam und gebt euch nicht Faulheit hin, oder der Gesellschaft, die nicht geistesverwandt oder ermutigend ist. Um solchen schlechten Einflüssen zu entkommen und um euren Geist zu stärken ist es notwendig, eure Sinne zu meistern. Aber denkt daran, das Bedürfnis nach Glaube oder Beständigkeit ist nicht so zerstörerisch wie das Gift von Zweifel. Zweifel wird aus Unwissenheit geboren und er durchdringt euer Herz und ist dort am brüten – er ist die Quelle aller Katastrophen! Erhebt euch und beschäftigt euch mit euren täglichen Aktivitäten mit völligem Glauben, dabei Verlangen als ihre Früchte aufgebend. Dann werdet ihr Weisheit und Befreiung erlangen." - Baba

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 
J

jako

Gast
Lieber Matthias,

ich kann Sai Babas Worten nur zustimmen, allerdings bis auf einen Punkt. Nämlich den über den Zweifel. Als ich anfing, meinen spirituellen - seelischen - geistigen Weg zu gehen, machte ich viele erstaunlche Gotteserfahrungen. Es waren meine anfänglichen Zweifel, die mich dazu bewegten, immer weiter nach der Wahrheit und Wahrhaftigkeit zu forschen. Heute allerdings ist das alles für mich Geschichte.

Vielen Dank für Deinen Beitrag und

liebe Grüße

jako
 
D

Das Nilpferd

Gast
wundervollen guten morgen,

heute nacht ist mir etwas klar geworden. ich wollte meine gedanken dazu eigentlich in einem mail schreiben aber ich mache es öffentlich.

"du vertraust mir nicht", sagte matthias. "doch doch, ich vertraue dir", habe ich geantwortet und es aus tiefstem herzen ehrlich gemeint.
wenn das gesagte den filter meiner zweifel passiert hat DANN vertraue ich ja eh blind. und der zweifel, so dachte ich, ist doch wichtig um unterscheiden zu können, um nicht unreflektiert alles aufzunehmen, um das passende heraus zu finden, kurz gesagt: um nicht hörig zu sein.
meine antwort auf die frage hätte aber anders lauten müssen. sie hätte lauten müssen: "ich vertraue dem dir, das du bist, mehr als dem dir, das ich bin." oder anders ausgedrückt: "ich vertraue deiner person mehr als deinem sein, als DEM sein." dass ich da zweifel haben MUSS ist klar. wie kann man einer anderen person mehr trauen als seiner eigenen. ich vertraue dem leben nicht. es ist unsicher. ich vertraue meinem unterscheidungsvermögen mehr als dem leben, ich vertraue dem ego , das sagt was stimmt und was nicht stimmt, mehr als dem leben. ich vertraue dem leben erst, wenn ich es mit meinem verstand erfassen kann. ich vertraue dem leben nicht blind, ich vertraue dem leben maximal einäugig....

weiter bin ich noch nicht. ich habe auch keine lust mehr mir darüber gedanken zu machen, wieder mit meinem gehirn eine theorie dazu zu erfinden um dann sagen zu können: aus diesem grund vertraue ich dem leben ab jetzt blind. ich habe große angst davor, diesen strukturierenden, unterscheidenden und erklärenden teil in mir zu kreuzigen. denn dann bin auch ausgeliefert, erklärt mir das ego..... doch vielleicht ist heute, karsamstag, genau der tag dafür gekommen.

ich wünsche euch allen ein wundervolles osterwochenende
alles liebe von eurem nilpferd
 
D

Das Nilpferd

Gast
guten morgen,

gerade eben ist mir dieses zitat untergekommen und ich finde, es passt da richtig gut her:

„Solange du die Verwirklichung des Selbstes suchst, ist der Guru nötig. Der Guru ist das Selbst. Nimm den Guru als das wahre Selbst und dich selbst als das individuelle Selbst. Das Verschwinden dieses Gefühls der Zweiheit ist die Beseitigung des Nichtwissens. Solange die Zweiheit in dir beharrt, ist der Guru nötig. Da du dich mit dem Körper identifizierst, hältst du auch den Guru für einen Körper. Aber weder du noch der Guru sind Körper. Du bist das Selbst und der Guru auch. Dies ist die Erkenntnis, die durch die Verwirklichung des Selbstes gewonnen wird.“
(Ramana Maharshi)

wünsche euch einen wundervollen tag
euer nilpferd
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top