WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Brauche ich einen spirituellen Lehrer

Weißer Wolf

Administrator
Die Idee für diesen Thread entstand hier: Administrator Hinweis: Link fehlerhaft und entfernt

Ihr Lieben,

die Frage ist:

Möchte ich einen spirituellen Lehrer ?
Was ist für mich ein spiritueller Lehrer?
Ist ein Lehrer überhaupt notwendig?


von Herzen alles Liebe,

Matthias
 
L

Lichtblicke

Gast
... nur gaaanz kurze Stellungnahme:

(m)ein Leben ist voll von spirituellen und LehrerInnen, in unterschiedlichsten Formen. und manchmal bin ich offensichtlich auch Lehrerin, ohne es zu wollen oder gar zu wissen.

ich hab mich in meinem Leben zweimal in spirituellen Gruppen eingeklinkt, die nicht explizit mit einer Weltreligion sondern mit Sucht und Wegen aus materieller und emotionaler Abhängigkeit hin zu einem selbstständigen, spirituellen Leben zu tun hatten. während jede 12-Schritte-Gruppe, die ich kennenlernte, an "einen Gott , wie wir ihn verstehen" glaubt, wurde die "Leben-im-Prozess"-Gruppe durch die indianische ehemalige Psychologin und Psychotherapeutin Anne Wilson-Schaef entwickelt. auch sie definiert ihr Gottbild so und baut ein wunderbares Fundament aus allen Traditionen dieses Planeten, die ihr in diesem Leben begegneten.

aus beiden Gruppen klinkte ich mich aus, als ich mich zu wackelig fühlte und meine Abghängigkeitstendenzen sogar dort geschürt vorfand. UND ich hab soooo viel gelernt von diesen LehrerInnen - ich wär heute nicht die Frau die ich bin ohne diese Prozesse.

also ein klares Ja! von mir zu spirituellen LehrerInnen in meinem Leben - sie kommen und sie gehen. manche sind ganz unscheinbar und stellen sich erst hinterher als LehrerInnen heraus. und ich bin ihnen oft auch erst hinterher dankbar, dass sie als Projektionsfläche auf Augenhöhe zur Verfügung stehen oder standen. ich würde das in diesem Dauertorpedo (noch) nicht aushalten - ich brauch viel zu viel Zeit für meine Selbstreinigung und dafür, mein inneres Wesen unter den vielen Schichten und Masken nicht aus den Augen zu verlieren und weiter zu lieben. und um offen zu bleiben...

Liza
 
D

die Konia

Gast

Ja und nein.

Ich möchte keinen Lehrer haben zu dem ich hingege um nur von ihm Einweihungen zu bekommen. Für mich ist das auch schon ein stück abhängigkeit. "Ich kann nur durch einen Lehrer zu einer Einweihung kommen." Es kommt natürlich stark darauf an, ob ich mich abhänig mache.

Was ist für mich ein spiritueller Lehrer?
Einer, der mir mit Rat zur Seite steht, der sagt "alles ist in dir. Du bist genau so weise wie ich!" Der mich in die Selbständigkeit führt. Der keine Einweihungen macht. Der sagt, du brauchst mich dafür nicht, du kannst alles selbst. Die Geistige Welt ist dafür da.

[/quote]Ist ein Lehrer überhaupt notwendig?
[/quote]
Ja und nein.
Man kommt irgendwann an den Punkt wo wissen von außen nicht mehr bringt.Hat Sai Baba das wissen das er hat alles von außen gelernt? Eher nicht! Das meine ich. Und versuche ich zu erklären.

Das war erst einmal

Lieben gruß Konia
 
S

SCHNEE

Gast
Nun, ich bin ja der Skeptiker. Über die Problematik Lehrer oder nicht, habe ich mir schon viele Gedanken gemacht.

Was Reiki betrifft, so geht das Lehren über die Einweihung hinaus. Die Einweihung als solches ist nur ein kleiner Teil. Ich persönlich habe sogar zwischendurch den Meister gewechselt. Das ist viele Jahre her und trotzdem wende ich mich heute noch an meine zweite Meisterin, wenn ich Fragen habe. Und sie sich übrigens an mich.

Ich bin auch gegen Einweihungen im Internet, ich würde mich nie von jemanden Einweihen lassen, den ich nicht persönlich kenne. Aber das ist meine Meinung aufgrund meiner Erfahrungen. Ich habe in den letzten Jahren auch eine sehr kritische Meinung gegen Reiki eingenommen. Ich habe beobachtet, was um mich herum aus Reiki gemacht wurde. Und ich habe sogar überlegt, es aufzugeben. Jedoch ist das nicht der richtige Weg für mich gewesen, denn Reiki ist eine gute Energie und ich helfe nicht, wenn ich flüchte, nur weil mir an manchen Praktizierenden etwas nicht gefällt. Vielleicht könnte ich ja auch falsch liegen.
Aber immer, wenn ich in solchen Krisen war, wurden mir Menschen geschickt, nicht offiziell als Lehrer und dennoch waren sie welche, die mir weiterhalfen.

Natürlich habe ich alles in mir, aber oft brauche ich Hilfe, um es zu entdecken.

Nun hört man oft, die geistige Welt ist mein Lehrer.
Nun, das mag schon sein, aber ich kann wieder nur von mir sprechen, wenn ich sage, dass ich auch einen menschlichen Lehrer brauchte, um den Umgang mit der geistigen Welt zu lernen, unterscheiden zu können und sicherer zu werden.

Ich denke, offiziell hatte ich nur 2 Lehrer, die mich über längere Zeit begleiteten und es noch tun.
Jedoch gibt es Lehrer, die mich ein Wochenende, eine Stunde oder nur ein paar Minuten lehrten und doch waren sie alle notwendig, damit ich da bin, wo ich jetzt bin.

Liebe Konia, ich bin auch nicht der Typ, der von einer Einweihung zur anderen rennt. Das ist auch nicht der Sinn und dazu brauche ich auch keine Lehrer mehr. Aber für viele andere Sachen schon.
Und oft war es an einem Wochenende ein einziger Satz, der mich meilenweit nach vorne gebracht hat.

Und viele Menschen, von denen ich gelernt habe, würden sich im Leben nicht als mein Lehrer bezeichnen und doch sind sie es.

Ich bin in den letzten Jahren viel offener geworden. Mir fehlte früher oft das Vertrauen , weil ich Angst vor Abhängigkeit hatte. Aber ich habe gelernt, meinen Gefühlen zu vertrauen. Manchmal habe ich Jahre gebraucht, um für ein bestimmtes Thema den für mich richtigen Lehrer zu finden.

Auch wenn wir alles in uns haben, so kommt doch in irgendeiner Form immer der Impuls von aussen. Das habe ich erkannt.

Liebe Grüße

Schnee
 
G

Georg P. Curant

Gast
Sprituelle Lehrer - Abhängigkeit - Einweihung

Liebe Konia !

Danke für dein Posting. Ich möchte dazu auch etwas sagen.

'Einweihung' ist für mich, dass ich in etwas 'eingeweiht' werde, also etwas wissen darf/kann/soll. Meist sind es irgendwelche 'geheimen' Wissen und die können so banal sein, wie wenn ich in die Kunst des Kochens eingeweiht werde. Vielleicht noch mit dem ''Geheimwissen' des (geheimen) Rezeptes von Grossmutter, wie was zuzubereiten ist, welche Zutaten usw.

Und das gilt nicht nur für das Kochen, sondern für ALLES Wissen.

Und das höchste Wissen ist das Wissen über GOTT und den Weg zurück zur Einheit mit GOTT. Und da gibt es viele Wege und viele 'Rezepte ' auf diesem Weg zurück. (re-ligio bedeutet meines Wissens nach: der Weg zurück.)

Eine Einweihung ist aber für mich NICHT ein Ritual, wie eine Promotion (Ernennung zum Doktor), denn ich bin ja vor diesem Ritual bereits eingeweiht in das Wissen und bei Abschluss bereits fertig 'eingeweiht', nur fehlt halt dann die offizielle Feier. Und bei Reiki ist das nicht anders!

WAHRE spirituelle Lehrer geben dir nur auf diese Fragen eine Antwort, (nach ihrem jeweiligen Wissenststand), was DU fragst. Sie sind respektvoll und nehmen dich voll Liebe an, SOOO WIE DU GERADE BIST. Sie werden dir auch sicher keine Wissen 'aufdrängen', das DU nicht wissen willst.

Und ob ein Lehrer überhaupt notwendig ist? Nein und doch ja.
Eigentlich ist ja das ALL-Wissen, das Wissen von ALL-Schöpfer-GOTT sicher in jedem von uns drin. Aber es ist uns ENT-FALLEN und zum EIN-FALLEN mag es oft sehr hilfreich sein, wenn uns jemand wieder daran ERINNERT! (Ist das/der dann ein Lehrer?)

Nochmals danke für deine Fragen und alles Liebe :BS:
Georg




 
D

die Konia

Gast
Für mich ist ein Lehrer einer, der mit wissen beibringt, zu Beispiel das Lesen, Schreiben, Rechnen. Das wichtige Eigenschaften in unsere derzeitigen Welt wie sie ist, sind.



Es ist dum, wenn ein Heiler sagt: "Ich kann Heilen." Wie wenn ein Lehrer sagt: "Ich bring euch euer Wissen."

Jeder kann sich selbst heilen, jeder hat sein wissen in sich.


Was darf ein Spiritiueller Lehrer tun?
Uns anstupsen, sagen du schau mal das und das...

Lieber Georg,

Nein er kann uns nicht erinnern, wir können uns nur selbst erinnern. Klarheit kommt von innen nach außen. Erkentnisse kommen von innen nach außen.
Wir können im Spirituellen Bereich von innen nach außen lernen.
Nicht mit dem Verstand, mit dem Herzen.

Ich frag mich gerade, was der Lehrer tut? :BS:

lieben gruß Konia
 
S

SCHNEE

Gast
Liebe Konia,

du hast recht und niemand will dir deine Meinung streitig machen. Es geht auch nicht darum, dass das Wissen nicht in uns wäre, das ist unbestritten.

Ich jedoch habe Lehrer gebraucht, die mir das WIE zeigten. Wie kann ich mich heilen. Wie stelle ich Kontakt mit der geistigen Welt her. Wie kann ich unterscheiden.

Ich bin auch der Meinung, dass nur wir selbst uns und Gott uns heilen kann. Aber Gott und jeder einzelne hat dabei seine Helfer. Und diese Helfer müssen wissen, wie es geht.

Stell dir vor, wir wären bei der Heilung Gottes Assistenten. Auch ein Assistent muss ausgebildet sein. Und dafür braucht er Lehrer, die ihm das Handwerkszeug mitgeben.

Es mag Naturtalente geben, ich gehöre nicht dazu.
Neulich übrigens sagte eine sehr bekannte Heilerin zu mir, es gibt kein voll ausgebildetes Medium und keinen voll ausgebildeten Heiler. Wir alle hören nie auf zu lernen. Und auch ich lerne noch von meinen Schülern dazu. Das hat mich sehr beeindruckt.

Liebe Grüße

Schnee
 
S

SCHNEE

Gast
Und zum Thema Klarheit und Erkenntnisse möchte ich noch sagen, dass mir schon öfters von außen die Scheuklappen abgerissen worden sind und dass auch Erkenntnisse, die ich tief in meinem Innern traf, durch Ereignisse im Außen ausgelöst worden sind.:schulter:
 

Weißer Wolf

Administrator
Nun hört man oft, die geistige Welt ist mein Lehrer.
Nun, das mag schon sein, aber ich kann wieder nur von mir sprechen, wenn ich sage, dass ich auch einen menschlichen Lehrer brauchte, um den Umgang mit der geistigen Welt zu lernen, unterscheiden zu können und sicherer zu werden.
Liebe Schnee,

ich danke dir von Herzen dafür, denn du hast es sehr präzise formuliert. Genau hier liegt das Problem... Gott spricht durch und mit jedem von uns. Doch unser eigenes Ego ist meistens derart laut, dass wir die Stimme gar nicht oder verzerrt wahrnehmen. Baba sagte einmal dazu: auf dem Weg der spirituellen Erkenntnis solltet ihr eure Emotionen und Gedanken so zur Ruhe bringen, dass euer Feld ruhig ist wie eine ruhige Wasseroberfläche. Denn erst dann spiegelt sich das Göttliche in seiner ganzen Schönheit darin wieder. Vorher ist das Bild und die Information durch das eigene Ego verzerrt - für mich selbst jedoch nicht wahrnehmbar.

Wenn ich in meiner eigenen Verblendung und Überheblichkeit nicht in den Spiegel sehe (das Außen), bleibe ich genau in dem Raum stehen, in dem ich mich befinde. Ein weiser Lehrer kann Prozesse im Einklang mit dem Höheren Selbst beschleunigen. Doch dies erfordert die bedingungslose Liebe des Lehrers dem Schüler gegenüber - doch diese Liebe kann sich auch im Schweigen und manchmal im Reden ausdrücken. Es bedeutet nicht, dass er "Erwartungen" entspricht. Doch wie bei Eltern ist dies ein Vertrauensverhältnis, welches nur bestehen kann, wenn man beim Lehrer die Hingabe, Liebe und Demut spürt und ich bereit bin JEMANDEM ANDEREN ZU VERTRAUEN. Denn dann kann man auch Verhaltensweisen als Schüler beim Lehrer respektieren, wenn man diese NOCH nicht versteht.

Unsere Lehrer haben uns all dies wunderbar vorgelebt und aus ganzem Herzen bin ich dafür dankbar. Sehr lange bin ich aus "Misstrauen" und "alten Verletzungen" heraus den einsamen Weg des "Wahrheit AUSSCHLIESSLICH in mir" gegangen, bis ich lernte zu vertrauen und Schüler zu sein. In der gleichen Demut und Hingabe, die auch mein Lehrer mir entgegenbrachte.

Mein Weg - keine Allgemeingültigkeit. All dies ist natürlich ohne Lehrer auch möglich, wie alles auf jede Art möglich ist.

Zur Einweihung an sich, da diese "mystifiziert" wird bzw. einige einfach nicht wissen, was dabei geschieht und in Unwissenheit Emotionen freien Lauf lassen:

der Einweihungsprozess ist eine Schwingungsanhebung von bis zu maximal einer Oktave, die beim Schüler eine Weitung der Pranaröhre mit sich zieht. Viele Prozesse geschehen dadurch beschleunigt, die sonst irgendwann zwar geschehen würden, doch einfach länger dauern würden. Im Kriya Yoga z.B. ist man sich bewusst, dass gewisse Atemübungen die spirituelle Entwicklung um das vielfache beschleunigen können. Bei der Einweihung ist es der einzige Moment im energetischen System, wo der Lehrer eine zentrale Rolle einnimmt. Steht der Lehrer nicht in der Energie (weil diese noch durch das nicht aufgearbeitete eigene Unbewusste oft sein Ego manifestiert) kann er diese Anhebung nicht so durchführen, als wenn ein Lehrer die Liebe, Hingabe und Demut schon entwickelt hat und dadurch sich selbst aufgibt/komplett zurück nimmt. Dann ist der eigene Kanal des Lehrers - die Prana Röhren - gut durchlässig und er kann durch Gottes Kraft in Liebe wirken.

Als solches möchte ich keine Einweihung meiner Lehrer an mir missen, denn jede einzelne hat unglaublich viel in mir bewirkt, welches mir meine eigene Überheblichkeit und Verblendung des alles wissens Stück für Stück genommen hat.

Und heute bin ich an dem Punkt, wo ich in der Vorschule angekommen bin, denn die Demut hat sich in jeder Zelle meiner Seele und Körpers ausgebreitet. Begonnen hatte ich im Gymnasium und angekommen bin ich am Anfang, der Vorschule... Und auf einmal bekommt vom Herzen her der Ausdruck - ich weiß dass ich nichts weiß - eine ganz neue Dimension. Keine intellektuelle gut klingende Bedeutung sondern ein Herzensverständnis.

Ich umarme euch von Herzen,

Matthias
 
L

Lichtblicke

Gast
... ich glaub es gibt nicht Klarheit von innen ODER außen, Erkenntnis von innen ODER außen - es ist wieder mal das berühmte sowohl als auch, das hier für Gleichgewicht sorgt - und die Sache verkompliziert, wenn mensch in Kategorien von entweder oder denkt. jede Meinung ist richtig und auch wieder falsch, passend oder nicht passend, alles und nichts - für jeden je nach Entwicklung, die gerade ansteht.

ich für mich sehs bezogen auf Seelen- und Wesens-Wachstum und Entwicklung so: ich mag meine Wahrheit in mir finden UND ich liebe diese Momente, wenn mir (oft unverhofft) LehrerInnen DEN wichtigen Satz, DAS wichtige Wort, DIE richtige Bewegung für meine innere Weiterbewegung schenken - denn so etwas ist ein Geschenk. und es ist auch für mich dieses Angeschubstwerden, in eine Richtung gedreht werden in die ich vergessen hatte zu schauen - in meinem Alltag, in diesem eingefahrenen Dahinleben, das sich immer wieder einschleicht.

ich bin beispielsweise vor Ehrfurcht tief berührt gewesen über die tiefe Weisheit meiner mir anvertrauten Kinder, der eigenen und der fremden. RiesenlehrerInnen! auch jetzt, grad in der Pubertät meiner Großen. ich kann da nur lernen. und dann wechselts wieder und ich seh ein Stück klarer, wenn es für mich Kinder verwirrend wird. und dann wollen alle wieder ihre ruhige Weiterentwicklung ohne Ratschläge. und eines greift ins Andere, auch diese Prozesse sind innig miteinander verbunden - eines löst das Andere aus.

so - heut war ich lang genug hier :aegs:
Liza
 

Weißer Wolf

Administrator
es ist wieder mal das berühmte sowohl als auch, das hier für Gleichgewicht sorgt
Liebe Liza,

wie wahr... denn nichts kann innerhalb der Maya Allgemeingültigkeit haben. Es gibt kein richtig oder falsch, denn all dies sind Pole, zwischen welchen wir uns irgendwann in die Mitte - in die Neutralität - bewegen. Dann erkenne ich auch, dass es nichts abzulehnen gibt, denn was ist besser? Der Platz "links" oder "rechts" von der Null?

Genau deswegen ist das sowohl als auch genau dies, was für mich heute Relevanz hat. Der Rest ist individuell.

Umarmung von Herzen,

Matthias
 
S

SCHNEE

Gast
Lieber Matthias, du sprichst mir aus dem Herzen, vor allem, was die Demut anbelangt.
Ich habe manchmal überlegt, was mich an manchem Lehrer gestört hat, denn das, was er sagte, klang in meinem Ohren durchaus überzeugend. Ich habe dann festgestellt, dass es in der Tat die fehlende Demut war, die mich zögern ließ. Seitdem ist dies für mich ein wichtiges Kriterium bei der Wahl meiner Lehrer gewesen und auch ich achte strikt darauf, dass in in meiner Demut bleibe.

Ich möchte euch gerne ein Beispiel erzählen, dass mich sehr beeindruckt hat.
Mindestens zwei Jahre meines Lebens habe ich damit zugebracht, herauszufinden, wie eine bestimmte spirituelle Methode funktioniert. Ich habe Lehrer gefragt, bei denen ich glaubte, sie wissen es. Brachte mich nicht weiter, ich habe alle Bücher zu diesem Thema gelesen, die mir in die Hände fielen. Ich bekam keine Antwort. Ich hatte eigene Ideen (Eingebungen), die ich mir nicht wagte umzusetzen, aus Angst, etwas falsch zu machen.

Dann war ich auf einem Kongress und habe dort eine Dame kennengelernt. Diese Dame hatte ziemliche Schwierigkeiten, mit dem dort Erlebten fertig zu werden. Drei Tage half ich ihr dabei, alles zu verarbeiten. In diesen drei Tagen sah ich sie meistens weinen. Meine Pausen verbrachte ich mit ihr, um sie wieder aufzubauen.
Irgendwann kam mir der Gedanke, dass mich die Engel hierhin geschickt haben, damit diese Dame jemanden hat, der sie auffängt. Ziemlich arrogante und undemütige Annahme von mir.
Es war nämlich genau umgekehrt. Die Engel hatten mich dahin geschickt, weil diese Dame mir die Antwort gab, nach der ich zwei Jahre suchte.
Das geschah folgendermaßen: Sie saß wieder tränenüberströmt neben mir und ich versuchte zu trösten, als ihr Kopf auf die Brust fiel, sie mich am Arm packte und sagte mit völlig veränderter Stimme: Hör mir zu, mein Kind. Du suchst lange Zeit nach einer Antwort, du bekommst sie jetzt. Dann erklärte sie in allen Einzelheiten, wie ich es machen sollte.
Plötzlich ein Ruck durch ihren Körper , sie schaute mich mit großen Augen an und fragte mich, was das jetzt war. Ich schaute nicht viel anders und war sprachlos.
Ich hatte die Antwort auf meine Frage. Heute weiß ich nicht mehr, wie oft ich ich bedankte, ich danke auch heute noch für dieses Erlebnis.

Zuerst glaubte ich, dass ich die zwei Jahre lang noch nicht reif für die Antwort war. Aber heute weiß ich, dass ich sie schon wusste, aber nicht darauf hörte, denn das Gesagte kam meinen eigenen Ideen ziemlich nahe. Also hatte ich schon Botschaften erhalten, die ich nicht annahm. So hat sich die geistige Welt eines Menschen bedient und es mir zukommen lassen. Dieses Erlebnis hat mich noch demütiger werden lassen.

Meine Meinung ist, dass alle in Demut handelnden spirituellen Lehrer im Auftrag der geistigen Welt handeln und diese durch die Menschen unterrichtet.

Liebe Liza, du hast vollkommen recht, mit dem was du über das Gleichgewicht sagst. Wie oben, so unten, wie innen so außen. Beides bedingt sich, anders würde es nicht gehen.

Liebe Grüße

euer Schnee
 

Weißer Wolf

Administrator
danke

Liebe Schnee,

ich danke dir von Herzen für diese schöne Lebensepisode, die du mit uns geteilt hast. Diese hat mich berührt, denn diese weckt Erinnerungen an ähnliche Erlebnisse.

Vielleicht sollte ich definieren, wer FÜR MICH ganz persönlich meine Lehrer sind:

Die Offensichtlichen, die mir die Themen aufzeigen, wo ich meinen Blinden Fleck habe ;)
Anne und Pjotr, meine Reiki Mama und Papa
Phyllis Krystal , meine Inspiriation durch ihr Leben, ihre Demut und ihre Hingabe.
Pramahansa Yogananda: als Verkörperung der Liebe, jenseits von Zeit und Raum
Sathya Sai Baba: durch sein Leben und all die Korrekturen meiner Persönlichkeit, die er vorgenommen hat.
Elisabeth Haich: jenseits von Raum und Zeit durch eine sehr vielschichtige Art.
Meine Frau: die Göttin, die mich bedingungslos annimmt und hilft wenn nötig, redet wenn nötig, schweigt wenn nötig.
Meine Eltern: wahrlich meine Lehrer...

Die nicht so Offensichtlichen:
All jene Menschen, die in mir Resonanzen auslösen, im hellen wie im dunklen, denn sie zeigen mir meine Schattenseiten und das in mir noch nicht erlöste innere Kind. Dies kann im Supermarkt sein, hier im Forum, unsere Schüler etc.

von Herzen alles Liebe,

Matthias
 
L

Lichtblicke

Gast
der Einweihungsprozess ist eine Schwingungsanhebung von bis zu maximal einer Oktave, die beim Schüler eine Weitung der Pranaröhre mit sich zieht. Viele Prozesse geschehen dadurch beschleunigt, die sonst irgendwann zwar geschehen würden, doch einfach länger dauern würden
lieber Matthias,

glaubst du diese Veränderungen gibt es auch in anderer Form? durch "Zufall"? und wie kann ich unterscheiden, ob diese Erhöhung der Frequenz stattgefunden hat oder ich mir nur was einbilde? und gibts auch Menschen, die so eine Erhöhung der Frequenz oder Weitung der Pranaröhre nicht brauchen, weil sie schon in dieser Schwingung stehen? wie kann ich selber das bei mir feststellen?

deine Worte, eure Erzählungen machen mich nachdenklich - ich war definitiv einmal in meinem Leben bewusst wirksamer, bedingungslos liebender und mit der Liebe verbundener und heilender Kanal und weiß bis heute nicht, obs einmalig war - oder ob ichs jederzeit wieder wäre, wenn ich darum gebeten würde...

Liza
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Weißer Wolf

Administrator
Liebe

Liebe Liza,

dies ist eine sehr relevante Frage...

Diese Schwingungsanhebung kann überall geschehen, wenn du voll und ganz in der "Liebe" bist - wenn du "die Welt umarmen" könntest, einfach nur "vor Freude weinen" könntest, weil du das göttliche Glück in dir spürst. Es können Auslöser im Außen sein - die Geburt des Kindes, eine heilige Zeremonie (ja, auch in einer Kirche), auf einem Berg, etc.

In diesen Momenten erhebt man sich über den Groll, Zorn, Zweifel, Angst und die anderen möglichen aus der Mitte gekommenen Emotionen. Die Kunst ist es, DIESES Gefühl zu stabilisieren und immer zu empfinden.

Ein weiteres Beispiel: eine Woche im Ashram von Sai Baba, leben, lernen, essen, beten etc. - Menschen gehen verwandelt heraus. Man sagt "Baba öffnet das Herz" der Menschen. Es stimmt, man fühlt sich geliebt, man liebt, man umarmt die Welt.

Nun kommt der Mensch nach einer solchen Reise in den Westen zurück und seine alten Muster schleichen sich ein. Die Schwingung nimmt wieder ab. Im Grunde ist diese Entwicklung wie ein Sinus, ein Auf und Ab. Der ernsthaft Suchende schwingt sich aber immer wieder höher hinauf und wird immer besser in der Lage sein diese Schwingung zu halten.

Hier kommen wir ins Spiel. Der Lehrer beschleunigt dies und versucht dem Schüler zu helfen, dieses Niveau zu halten... Bei Kursen "schweben" die Leute sehr oft hinaus, dann vergeht ein Monat, bei dem dies mehr und mehr abklingt - doch erreicht es nicht mehr den Ausgangspunkt. Dann kommt ein Treff, man stellt sich in die Liebe, behandelt, dient, gibt sich hin und bekommt den nächsten Schupser... So geht es dahin. Irgendwann, wenn dann gewisse spirituelle Praktiken (wie Meditation , Gedankenhygiene = Disziplin etc.) angewandt werden, ist man in der Lage das Niveau sehr gut zu halten... Zuerst bringt dich nur mehr wenig aus der Ruhe, dann fast nichts mehr, und irgendwann bleibst du stetig in dem wunderbaren Gefühl des Glücks. Dabei wird man aber immer ruhiger, demütiger und hingebungsvoller.

Nicht umsonst sagt man, der Weise ist gütig und schweigt. Er spricht wenig aber wenn, hat es Gewicht.

Die Einweihungen sind als solches ein Hilfsmittel um den natürlichen Prozess zur wahren ruhigen reifen Liebe zu unterstützen,

ich umarme dich von Herzen,

Matthias
 
L

Lichtblicke

Gast
... danke, deine Antwort hilft mir sehr. meine LehrerInnen scheinen mir hauptsächlich im Alltag und damit verbundenen Situationen zu begegnen, seltener in Gruppen und in Kursen. Anwesende eingeschlossen ;).

herzliche Umarmung auch von mir
Liza
 
D

die Konia

Gast
Hallo,

Ich kenne auch Erkentnisse, die einen Auslöser im außen hatten.

Was Matthias geschrieben hat kann ich leider nicht nachvollziehen, ist nicht mein weg.

liebe grüße Konia
 
D

die Konia

Gast
Icj meine damit den Beitrag über den Lehrer und der Schwingungsanhebung.
Ich mache das anders.
Fest gelegte Übungen mache ich keine.

Ich verbinde mich, wenn ich lust dazu verspüre, mit meinem Hohen Selbst. Dann durchströmt mich, (wenn ich mich wirkllich hingebe, mich öffne, ohne zwang und druck.) Ein schönes Gefühl von liebe, eins sein und Freude. Ich darf es nicht vom Verstand her zu sehr wollen. Dann geht gar nix. :D

Auch einfach im Alltag bin ich oft in meiner Freude, einfach so.
Ich habe da mal etwas zu aufgeschrieben.

29 Dezember!
Mir ging es in den letzten Wochen nicht sehr gut. War Körperlich Krank. Es hat mich dann auch Seelisch, Emotional runter gezogen.
Heute geht es wieder gut.
Ich habe auch wieder die Elfenenergie gespürt. Diesmal nach längere zeit, des nicht spüren, war es etwas kräftiger.
Ich möchte das mal beschreiben.
Ich war in meinem Zimmer, Musik hören. Ich wollte tanzen, lachen, fröhlich sein. Die Freude ist in mir hoch gestiegen, und ich habe auch am Körper schauer gespürt, es hat gekribblt.
Mein Kater war im Zimmer, meine Katzen mögen es nicht, wenn so viel Energie im Raum ist. Mein Kater wir da ganz Ängstlich und verunsichert. Ich weiss auch nicht. Mein lachen mögen sie auch nicht. Da gehen sie lieber weg ....
Ich weiss nicht, wie ich die Energie genau beschreiben soll. Es kommt dann eine große Freude in mich, viel Freude. Ich mag dann gerne tanzen, lachen, springen, Juhuuuuuuuu
Es ist sehe beschwingen, fast wie ein schweben.
Ein kurzes Gedicht habe ich vorhin geschrieben.


Lachen, Frohsinn, Heiterkeit,
beschwingt im sein, im jubel und in Fröhlichkeit,
durchströmt dich der Glanz der liebe,
durchwirkt dich der Humor des jetzt.
Lache, singe, juble,
sing das Lied von öffne des Herzens,
liebe dich und schau nicht zurück,
sei dabei dich selbst zu lieben.
Im Ganzen wie im kleinen.
Im flüstern der Winde,
im Stillen, der Nacht.
Leise schwebst du dahin,
liebe dich.
Ganz dich allein,
schau dich an wie du nur bist,
wie du weilst, wie du lebst.


Ich kann mit dem Thema leher nicht viel anfangen.

Konia
 
L

Lichtblicke

Gast
wege

liebe Konia,

die Wege des Lebens sind verschlungen und hoffentlich für den durchschaubar, der ihn geht :blum:.

ich denke ich gehe Schritte auf meinem Weg. rückblickend und innehaltend kann ich sagen, aha, diese Schritte haben mich dorthin gelenkt, hierhin wurde ich gezogen, dorthin grub ich mich durch, hier gabs eine echte Watschn um zu lernen, dort passierte es wie nebenbei, hier war ich begleitet, dort zog ich das Alleinsein vor. mal ist mein Weg eine vierspurige Autobahn, mal ein stiller Waldweg, mal trocken, mal matschig, mal gehe ich im Licht, mal steh ich im finsteren Wald und seh diesen vor lauter Bäumen nicht. du hast sicher andere Worte und Bilder für deinen Weg.

während des Gehens ist mein "Kompass" mein Außen, das mein Innen spiegelt, oder wie Schnee es ausdrückt, das Oben und das Unten. das drückt sich vielfältig aus. meine Resonanz, mein Gefühl, meine Körperreaktionen auf Begebenheiten und Wesen. nicht immer sind das Menschen. nicht zu vergessen meine Träume. wie immer sinds hier im Forum nur Worte - manchmal werden sie in dir mehr oder weniger auslösen, indem du dich irgendwo zwischen geliebt/verstanden/angenommen und verletzt fühlst. manchmal wird deine Wasseroberfläche spiegelnd und ruhig bleiben, wie das Matthias so schön ausdrückt.

was mein Weg ist kann ich nicht benennen - mein Weg ist namenlos. ich zweifle dran dass es einen Reiki-Weg gibt - weil jeder Mensch dieses Reiki anders gibt und nimmt, anders anwendet. ich kann nur benennen was ich fühle wenn ich einem Menschen begegne, der Reiki praktiziert. drei sind das meines Wissens nach in meinem Umfeld. es sind höchst unterschiedliche Menschen mit ihrer ganz unterschiedlichen Wirkung auf mich. und ich merke, dass ich ihre Nähe suche. dass es mich hinzieht - und ich achte auf meine Gefühle dabei. was es für Auswirkungen auf mich hat spüre ich langsam.

ich "denke" und fühle zur Zeit, mein Weg führt mich hin zu der, die ich bin und sein soll. ich fürchte das hab ich hier eh schon x mal geschrieben - aber es passt grad gut. jeder vergangene Schritt in der Auseinandersetzung mit indianischer Tradition, dem Sufismus mit seinem Derwisch, der Zigeunertradition, einer Rosenkreuzertradition oder dem Christentum, Psychotherapie oder Sucht, mit der Auseinandersetzung meiner Künstlerin in mir und die vielen Kleinigkeiten, die ich vergessen habe, bringt mich mir selber ein Stückchen näher. und meinem Grund, hier zu sein.

frag mich am Ende meines Erdenlebens noch mal :rolleyes:, wie ich "meinen Weg" dann sehe - rückblickend.

ich bin froh, dass du diesen thread ausgelöst hast - froh für mich, und dankbar. mir wird einiges bewusster, was im Schatten vor sich hinbrodelte :rolleyes:.

herzliche Grüße von hier nach dort
Liza
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top