WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Astralreisen - die Technik

A

AnnaVoir

Gast
Hallo erstmal :)
Ich versuche es einfach mal, auch wenn die letzte Frage Dezember beantwortet wurde...

Also.

Ich habe mich vor kurzer Zeit für Astralreisen interessiert, einfach aus Neugier, hab mich aber nicht daran versucht. Einerseits hatte ich Angst , andererseits war ich ehrlich gesagt ziemlich skeptisch gegenüber diesem Esotherischen.

Aber letzte Nacht konnte ich nicht einschlafen. Also hab ich versucht, nach etwa einer Stunde, mich vollkommen zu entspannen, einfach nur, um besser einschlafen zu können. Irgendwie kam mir im Hitnergrund auch die Astralreise in den Sinn, probieren wollte ich sie eigentlich gar nicht.
Aber plötzlich war alles so komisch, ich war vollkommen entspannt und ich kann schlecht beschreiben, was sich vor meinen inneren Augen abgespielt hatte und je stärker ich mich darauf einließ, desto intensiver wurde es, bis ich plötzlich eine Art Linie übertrat und mein ganzer Körper anfing zu vibrieren.

Mein Puls war auf 180, ich war ziemlich erschrocken. Einerseits wollte ich darauf eingehen, doch der Großteil meines Körpers strebte sich und das Kribbeln verschwand, bis ich plötzlich wieder nur einfach entspannt im Bett lag.

Ich kenn mich zwar nicht aus, aber ich glaube schon, dass es zu dem Einstieg der Astralreise gehörte, und die Tatsache, dass dieser Zustand existiert, hat mich jetzt wirklich neugierig gemacht.

Ich will es jetzt unbedingt versuchen, aber ich weiß weder genau, wie ich auf den Zustand reagieren soll, noch, wie ich von ihm aus meinen Körper verlassen kann.

Ich hoffe, mir kann hier jemand helfen :) :(, bitte.

Liebe Grüße :)
 

Weißer Wolf

Administrator
Hallo erstmal :)
Ich versuche es einfach mal, auch wenn die letzte Frage Dezember beantwortet wurde...

Also.

Ich habe mich vor kurzer Zeit für Astralreisen interessiert, einfach aus Neugier, hab mich aber nicht daran versucht. Einerseits hatte ich Angst, andererseits war ich ehrlich gesagt ziemlich skeptisch gegenüber diesem Esotherischen.

Aber letzte Nacht konnte ich nicht einschlafen. Also hab ich versucht, nach etwa einer Stunde, mich vollkommen zu entspannen, einfach nur, um besser einschlafen zu können. Irgendwie kam mir im Hitnergrund auch die Astralreise in den Sinn, probieren wollte ich sie eigentlich gar nicht.
Aber plötzlich war alles so komisch, ich war vollkommen entspannt und ich kann schlecht beschreiben, was sich vor meinen inneren Augen abgespielt hatte und je stärker ich mich darauf einließ, desto intensiver wurde es, bis ich plötzlich eine Art Linie übertrat und mein ganzer Körper anfing zu vibrieren.

Mein Puls war auf 180, ich war ziemlich erschrocken. Einerseits wollte ich darauf eingehen, doch der Großteil meines Körpers strebte sich und das Kribbeln verschwand, bis ich plötzlich wieder nur einfach entspannt im Bett lag.

Ich kenn mich zwar nicht aus, aber ich glaube schon, dass es zu dem Einstieg der Astralreise gehörte, und die Tatsache, dass dieser Zustand existiert, hat mich jetzt wirklich neugierig gemacht.

Ich will es jetzt unbedingt versuchen, aber ich weiß weder genau, wie ich auf den Zustand reagieren soll, noch, wie ich von ihm aus meinen Körper verlassen kann.

Ich hoffe, mir kann hier jemand helfen :) :(, bitte.

Liebe Grüße :)
Hallo liebe AnnaVoir,

ich danke dir für deine Zeilen. Ja, dies ist für die Einleitung der Astralreise typisch. Es ist der Moment der Loslösung des astralen "Ich-Leibes" vom physischen Körper. Es ist auch der Moment, der die Meisten Angst haben lässt - das natürliche Regulativ wirkt (siehe Beschreibungen in diesem Thread).

von Herzen alles Liebe,
Matthias
 
A

AnnaVoir

Gast
Vielen Dank :).

Aber ich habe da noch eine Frage, ich habe da etwas noch nicht ganz so verstanden.

Also wenn man sich von dem Körper löst, ist dann dann in der Realität und könnte rein Theoretisch irgendwie nach Ägypten fliegen und kann alles beobachten, wie es wirklich geschieht, oder ist man in so einer paralelen Astralwelt , in der man auf diese teilweise unheimlichen Astralwesen trifft?

Liebe Grüße :)
 

Weißer Wolf

Administrator
Vielen Dank :).

Aber ich habe da noch eine Frage, ich habe da etwas noch nicht ganz so verstanden.

Also wenn man sich von dem Körper löst, ist dann dann in der Realität und könnte rein Theoretisch irgendwie nach Ägypten fliegen und kann alles beobachten, wie es wirklich geschieht, oder ist man in so einer paralelen Astralwelt, in der man auf diese teilweise unheimlichen Astralwesen trifft?

Liebe Grüße :)
Hallo liebe AnnaVoir,

die Antwort ist sowohl als auch - beides ist möglich - und mehr.

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 
L

luna

Gast
Hallo Leute, ich heiße Luna und bin neu hier in Community. Ich interessiere mich für die Astralreisen schon seit mehreren Monaten und hab mich in der zwischen Zeit schon reichlich darüber informiert. Hab einige Vorträge von dem Herrn v. Buttlar mir angeschaut, was mich noch mehr fasziniert hat. Ich habe mich dann doch entschieden eine Astralreise zu unternehmen und bin Schritt für Schritt diese Anleitung durchgegangen, doch leider ohne Erfolg. Nun ist schwer zu sagen woran das lag, an der Unkenntnis oder an etwas anderem. Fakt ist, dass ich mich einfach nicht von meinen materiellen Körpern lösen kann. Ich versuche dass schon seit 4 Abenden nacheinander, immer das gleiche. Ich versuche zu beschreiben was ich fülle bzw. wie ich es spüre.

Wenn ich mich in dem Ruhezustand befinde, versuche ich mich auf meine Atmung zu konzentrieren. Anschließend bewege ich mich über die Regenbogenfarben und dann versuche ich an zu zählen. Mein Körper fängt an zu vibrieren, einige Male etwas stärker, andere wiederum etwas schwächer. Ich bekomme schon so ein Gefühl als ob sich da was lösen möchte, doch das passiert nicht. Ich diesem Zustand mit dem zitternden Körper liege ich in der Regel 1-2 Minute, dann bricht alles ab. Während dessen fange ich an zu schwitzen, über den gesamten Körper. Meine Augen bleiben immer geschlossen. Ich habe auch schon versucht beim Austritt einfach mein Arm zu heben, jedoch hebe ich meinen materiellen Arm und alles bricht auch ab.

Wenn das jemand schon gemacht hat, wie füllt sich das richtig an. Wie löse ich mich richtig?
Wie merke ich, dass ich mich losgelöst habe?
Wann darf ich meine Augen aufmachen und das loslassen zu überprüfen, oder öffnen sich die Augen automatisch nach dem Lösen?

Noch einige Fragen zu anderen Details.
Diese Astralreise möchte ich in der Nacht durchführen. Wenn ich mich losgelöst habe, ist die Dunkelheit immer noch da oder wird sich die Umgebung irgendwie erhellen?
Wenn man sich losgelöst hat, kann man dann auch andere Sehen die ebenfalls z.B. eine Astralreise durchführen? Oder welche (menschliche) gestalten könnten auftauchen?

Ich würde mich freuen wenn Ihr mir bei meinen ersten Gehversuchen unter die Arme greifen würdet, weil irgendwie klappt das alles nicht so richtig. Werde heute natürlich erneut versuchen mit loszulösen, ob das klappt?

Liebe Grüße Luna
 
L

Lichtblicke

Gast
liebe Luna,

erst mal herzlich willkommen hier im Forum. es wäre fein, wenn du dich in unserem Vorstellungsthread präsentieren könntest, damit dich alle gebührend begrüßen können.

ich habe als Kind bis etwa zu Beginn der Pubertät jeden Abend spontan erlebt, wie ich mich aus meinem Körper löste. ich wollte es nicht mit meinem Willen erleben, so war es einfach, ich dachte, dass alle Menschen so einschlafen :BS:. es passierte einfach mit mir und ich schlief dadurch ganz wunderbar. dieses Spontane ist ziemlich verschwunden - mag sein, dass es ja wiederkommt, wenn die Zeit für mich reif ist. ich suche diese Erfahrung derzeit nicht.

was bewegt dich, diese Astralreisen zu unternehmen? ist es Neugier, willst du was Neues in deinem Leben ausprobieren, oder hast du konkrete Fragen, die du in der Astralwelt stellen willst?

ganz herzliche Grüße aus dem Süden

Lisa
 
L

luna

Gast
Hallo Lisa,

Danke für Deine erste Antwort auf mein Beitrag. Ich freue mich, dass Du so schnell reagiert hast.

Als ich ca. 12 war, hatte ich einen Traum , dass ich über ein Planet geflogen bin. Das Planet was sehr farbenfroh und sehr lebendig, jedoch der technische Vorschritt war unserem weit voraus. Dieser Traum daurte schätzungsweise 30 Minuten, und ich konnte sehr viel spannendes und interessantes erleben. Heute, wo ich diese Möglichkeiten mit Astralreisen sehe, frage ich mich, ob das tatsächlich ein Traum war oder ob ich wirklich geistig einen anderen Ort besucht habe. Wie ich schon sagte, war alles Farblich und wunderschön. Das schöne noch, dass ich viele Details mir eingeprägt habe, so dass ich mich heute (ca. 13 Jahre später) an diese gut erinnern kann. Ich habe viel Zeit damit verbraucht erneut diesen Traum widerholen zu lassen, doch vergebens, es klappte einfach nicht, egal wie stark ich mich tagsüber daran versucht hatte zu erinnern. Ich hoffe, dass ich durch das Erlernen dieser Technik erneut und immer wieder solche Reisen unternehmen kann, weil das war einfach himmlisch!

Wie ich schon sagte, ich habe den Anschein, dass ich mich nicht lösen kann. Ich würde mich somit freuen, dass mir einer eventuell meine Fragen aus dem ersten Beitrag beantrowrten könnte.

Ich hoffe, dass ich auf dem richtigen Ziel bin :)

Liebe Grüße

Luna
 

Weißer Wolf

Administrator
Liebe Luna,

ich danke dir von Herzen für deine Zeilen und auch die liebe PN. Ich werde versuchen die Fragen sowohl der PN als auch des Threads hier zu beantworten, da dann vielleicht der eine oder der andere auch etwas davon hat. Astralreisen sind in den letzten Jahren sehr "modern" geworden, sehr viele Menschen beschäftigen sich - sehr oft theoretisch - selbst in Büchern, in denen immer wieder von anderen abgeschrieben wird mit der Thematik. Viel Theorie, wenig Erfahrung. Altes wird versucht als Neues zu verkaufen. So hat sich regelrecht eine Szene gebildet und viele Menschen, die die Schwelle nie überschritten haben fügen der Thematik etwas hinzu. So ist es nicht verwunderlich, wie es sehr viele falsche Informationen und Hinweise gibt, entstanden aus dem Ego eines Einzelnen - wissentlich oder unwissentlich, darum geht es hierbei gar nicht.
Klare Ablösungen vom Körper entsprechen einem sehr weiten Bewusstseinszustand, der diese Ablösung überhaupt ermöglicht. Ich kann es so beschreiben: es wurde zu diesem Zeitpunkt die Angst vor dem Tod bearbeitet und mehr noch überwunden. Existiert diese Angst ist eine Ablösung schon fast unmöglich, zu stark ist die "Bindung" an den physischen Leib. Dies soll nur ein Beispiel für viele sein, wie tiefe spirituelle Themen die Art bzw. die Möglichkeit einer Astralreise bestimmen.
Eine Beschreibung wie es dort aussieht ist höchstens so zu beantworten: man durchquert eine Art "Wunscherfüllungsebene" wo all das Realität wird und wahrnehmbar ist, was der Reisende glaubt, dass es zu sein hat. Und dennoch ist dies ein Phänomen - nur Illusion . Selbst "dort" gelten tiefe spirituelle Gesetze der Selbstfindung und des Aufgebens von jeglicher Art des Strebens, was einer Auslöschung des eigenen "Ichs" gleichkommt. Ein zweiter Tod sozusagen, der dazu dient auch dort hinter den Schleier zu blicken.

Ein gangbarer Weg zu einer vollkommen Ablösung zu kommen ist sicherlich ein Weg der Selbstfindung. Wer sich nur auf die Technik - die nur ein Hilfsmittel sein soll - konzentriert wird nur bedingt Früchte ernten. :) So rate ich dir dich auf die Suche nach dir Selbst zu machen - wer bist du? Parallel dazu mache deine Übungen und das führt letztendlich auch zum Erfolg.

ich umarme dich von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 

Weißer Wolf

Administrator
Ihr Lieben,

mich erreichte kürzlich eine Privatnachricht mit der Frage "was sein werde, wenn ich mich auf der astralen Ebene befinde" bzw. manche Lehrer der astralen Theorie berichten von Welten:

Hier meine Anwort dazu, sodass sie allen dient:


Ich maße mir nicht an, über Lehrer von Astralreisen, deren Technik oder deren Erfahrung zu urteilen. Möglich ist mir nur, über meine eigene Erfahrung zu berichten: die astrale Welt besteht ebenso aus verschiedenen Bewusstseinsebenen. Eine der ersten Ebenen ist die "erdgebundene" Ebene, dies bedeutet Reisen zu "realen" Welten sind dadurch möglich. Doch auch diese sind Teil "der Illusion " die durch ein "individuelles" Bewusstsein wahrgenommen wird.
Die nächste Ebene ist eine Art "Wunscherfüllungs" Ebene - du nimmst das wahr, was du dir bewusst oder unbewusst wünscht wahrzunehmen bzw. was du glaubst, dass zu sein hat: es kann der persönliche Himmel oder die persönliche Hölle sein. So oder so. Dies dient dazu, das individuelle Selbst zu klären, die Illusion zu erkennen und letztendlich loszulassen.

So kann ich dir nur sagen, auf der astralen Ebene ist Zeit und Raum nicht existent sondern existieren in einem Punkt. Nicht nur das, alle Wahrscheinlichkeitsebenen existieren parallel und in einer anderen Ebene bist du gerade ich - und letztendlich sind wir "hinter der Illusion" eins.

Über die Gedanken , was dort sein könnte erhielt ich diesen Gedanken zum Tag heute aus Indien von Baba:

Habt kein Verlangen nach der Frucht, wenn ihr den Sprößling setzt! Pflückt und kaut nicht die Blätter und Zweige (des Sprößlings) in der Hoffnung, daß ihr daraus schließen könnt wie die Frucht schmecken wird. Wenn ihr das tut, könnt ihr später die Süße der Frucht nicht genießen. So kann die Pflanze auch außerdem nicht überleben. Ähnlich ist es mit eurer (zugewiesenen) Aufgabe. Sie ist einfach nur, den Sprößling zu kultivieren, der der Name Gottes ist (Nama). Während ihr damit beschäftigt seid, zweifelt nicht und untersucht nicht den Glanz, der dem Namen zugeschrieben ist. Zweifelsfrei wird der Sprößling wachsen und ein Baum werden, der für euch die Früchte trägt, die ihr gehofft habt essen zu dürfen. Ihr könnt dies erreichen, indem ihr fest daran glaubt, daß der Name fähig ist diese Frucht hervorzubringen!


Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 
F

Forum Feed

Gast
86 Astralerfahrungen und spirituelle Erfahrungen

Astrale und spirituelle Erfahrungen: Geister , Engelswesen, Visionen , Bewusstseinserweiterung. Letzter Teil einer 7-teiligen Reihe von Sukadev Bretz über Meditation . Mitschnitt einer Vortragsreihe aus einer Meditationskursleiter Ausbildung im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg.

Weiterlesen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

Felix2712

Gast
Bin ich Astralreisender?

Ein freundliches Hallo erstmal an alle,

ich bin hier gelandet, als ich mich im Internet über Astralprojektion/-reisen informiert habe und fand das Thema hier sehr interessant.

Ich hoffe hier ein paar Antworten zu bekommen, da ich mir in letzter Zeit immer häufiger Gedanken über mein Schlafverhalten mache.

Ich versuche mein Anliegen mal kurz zu schildern:
Mir sind an meinem Schlaf schon häufig komische Dinge aufgefallen, in den letzten Monaten häufen sich die Vorfälle.
Diese Vorfälle hängen glaube ich damit zusammen, dass ich häufig - ohne müde zu sein - in's Bett gehe, weil es nunmal schon spät ist und ich früh raus muss. Dann gehen mir ettliche Sachen durch den Kopf und ich merke nach ca. einer halben Stunde wach im Bett liegen, dass ich so nicht einschlafen kann. Also denk ich mir, ich schalte meine Kopf jetzt ab und denke an gar nichts. Komischerweise klappt das! Dann fliegen in hohem Tempo kreuzundquer gemischte Sequenzen durch meinen Kopf, Symbole, Unerkennbares, Verrücktes etc. Kurz darauf schlafe ich ein.
Jetzt passieren die Sachen die mich stutzig machen: Vor einigen Wochen sind 2 merkwürdigen Dinge - unabhängig voneinander - passiert. Als ich mittags beim Fernsehschauen im Bett einnickte, ziemlich entspannt, wenn ich mich recht erinnere, nahm ich plötzlich war, wie ich so gut wie alles um mich rum mitbekam, klar denken konnte, also nicht im Traum war und mich trotzdem nicht bewegen konnte. Ich war wie gelähmt, ein ganz komisches Gefühl, mit dem ich nicht umzugehen wusste.
Nächster Vorfall: Ich glaube jeder kennt das Zucken im Schlaf, wenn man hinfällt, irgendwo runterfällt oder ähnliches. Das hat mir auch nie weiter Gedanken bereitet, doch letztens hab ich dies anders und vor allem extremer erlebt. Wie ich mich erinnere, passierte es direkt nach dem Einschlafen und ohne mit dem Träumen angefangen zu haben, als ich mit einem Riesenschock/-zuck wieder vollkommen da war un alles von meinem Nachttisch gehauen hatte.
Und jetzt noch eine letzte Sache: Ich weiss nicht ob das normal ist, deshalb frage ich jetzt hier danach, vielleicht hat es auch gar nichts mit dem Thema zu tun, aber ist es normal, dass ich, wenn mir ein Traum/Alptraum zu "blöd" wird, ich keine Lust mehr auf diesen Traum habe, mir sagen kann "So jetzt reichts mit dem Traum, ich wach jetzt lieber auf", und SOFORT bin ich wach, kann mich an alles erinnern und bin gezielt aus dem Traum erwacht bzw. geflohen.

Bis hierhin hatte ich noch nie etwas von Astralprojektion gehört, bis ich eben jetzt im Internet nach diesen "Phänomenen" googlete, und auf großes Interesse gestoßen bin.

Das war jetzt vielleicht ein bisschen viel, aber ich hoffe wirklich auf Antworten oder Erklärungen, ob das im Zusammenhang mit Astralreisen steht.

Vielen Dank im Vorraus

LG Felix
 

Weißer Wolf

Administrator
Hallo lieber Felix,

ein herzliches WIllkommen im Lichtforum. Wärst du so lieb und schreibst ein paar Worte über dich in der Vorstellungsrunde (https://licht-forum.org/forums/19-Vorstellungsrunde)?

Alles was du beschrieben hast sind klassische Phänomene der beginnenden Astralprojektion. Das zum Schluss beschriebene Unterbrechen eines Traums ist eine Form des luziden Traums, also ein Traum den du bewusst steuern kannst.
Es bedeutet, dass die Fähigkeit astral zu wandern vorhanden ist, ohne dafür üben zu müssen. Bei den meisten Menschen ist diese Phase in den jüngeren Jahren am aktivsten und hört so zwischen 20 und 30 mehr und mehr auf.
Danach muss man erst wieder daran arbeiten, den Verstand zur Ruhe zu bringen.

Alles in allem ist es sehr schön, dass du die Erlebnisse hast und noch viele Geschenke warten hier auf dich,
Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 
M

markus

Gast
hallo mathias

ich schreibe gerade das erste mal hier
ich hab auch schonmal früher davon gehört das man aus seinem körper herauskommen kann und hab mich deshalb einbisschen informiert und darüber auch mit jamenden gesprochen

diese person hat mir aber astral reisen nicht empfohlen , er meinte das es passieren das dein körper mit irgendwas anderem gefühlt werden kann und dann auch nicht mehr zurück in sein körper kommen kann

ich würde gerne wissen was du dazu sagen würdest
LG
 

Weißer Wolf

Administrator
hallo mathias

ich schreibe gerade das erste mal hier
ich hab auch schonmal früher davon gehört das man aus seinem körper herauskommen kann und hab mich deshalb einbisschen informiert und darüber auch mit jamenden gesprochen

diese person hat mir aber astral reisen nicht empfohlen , er meinte das es passieren das dein körper mit irgendwas anderem gefühlt werden kann und dann auch nicht mehr zurück in sein körper kommen kann

ich würde gerne wissen was du dazu sagen würdest
LG
Hallo lieber Markus,

herzlichen Dank für deine Zeilen und willkommen im Forum: die Antwort und mehr findest du hier: Link entfernt
Tatsächlich brauchst du dir keine Sorgen zu machen - die Information ist nicht richtig.
Wärst du so lieb und stellst dich noch in der Vorstellungsrunde vor, sodass wir dich alle begrüßen können?

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 
G

Gaoya

Gast
Hallo ihr lieben,
ersteinmal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich solange inaktiv war. Mein Studium hat mich sehr eingenommen und erst jetzt, wo sich dieses dem ersten Ende nähert, komme ich wieder zur ruhe. Ich versuche in nächster Zeit wieder aktiv hier teilzunehmen, da es mir immer gut getan hat eure Ratschläge zu lesen und auch für euch da zu sein.

Allerdings treibt mich auch eine Frage zu euch. Da ich aktuell sehr viel Stress habe, genieße ich meinen Schlaf umso mehr.
Ich werde auch immer besser im bewussten Träumen, auch wenn ich den Absprung auf die Astralebene weiterhin nicht schaffe.
Meine luziden Träume entwickeln sich mittlerweile aus festen Markern, wie das Atmen unter wasser, oder das Zählen meiner Finger. Diese sind nämlich niemals nur zu fünft und daher weiß ich, dass ich träume. Ich habe mich ersteinmal ausgetobt und mir versucht Traumwelten zu erschaffen. Dabei habe ich aber ein großes Problem. Ich kann nichts sehen. Je mehr ich mich anstrenge zu sehen, umso mehr schließen sich meine Augen und ich kann den Traum nicht genießen. Das frustriert mich richtig.
Kann man da was machen, oder mache ich was falsch? Wieso bin ich in meinen luziden Träumen wie blind? Dieses Problem tritt nur auf, wenn ich den Traum bewusst gestalte.
Je mehr ich dem Traum raum gebe sich selbst zu gestalten, umso weniger tritt das Problem auf.

zusätzlich habe ich versucht meine Gedanken im Traum zur Ruhe zu bringen. Ich konnte auch beobachten, wie der Traum in sich zusammenbricht, doch sobald ich das beobachte beginne ich wieder zu denken und alles ist für die Katz (wie man so schön sagt). Komme ich über diesen Punkt hinweg, so verlasse ich das bewusste träumen und befinde mich wieder im traumland, wo ich nichts machen kann. Ich weiß einfach nicht weiter, obwohl ich weiter kommen möchte.

Vielleicht kann mir einer hier weiterhelfen.
Mit lieben Grüßen
eure Gaoya
 

Weißer Wolf

Administrator
Hallo liebe Gaoya,

zu erst einmal: wie schön, dich wieder zu lesen. Ich freue mich einfach nur, dass du hier bist - egal wann und wieoft dies geschieht... :)

Ja, du beschreibst "das klassische Problem". Stelle es dir so vor: es gibt ein Kinderspielzeug, wenn man den Finger hineinsteckt und diesen dann mit Kraft herauszuziehen versucht wird man umso stärker festgehalten. Nur wenn man "loslässt" und praktisch leicht drückt statt zieht, wird der Finger wieder freigegeben.

Genau so ist es mit der luziden Steuerung... Das "Ich" ist auch auf der astralen Ebene aktiv, doch dient genau jene Ebene (normalerweise nach dem Tod) um das Ich zu klären. Wenn du also im Wachzustand "planst" bzw. "Dinge erreichen willst - ziehst du und erblindest mehr und mehr auf der astralen Ebene. Zu sehr bist du im "Ich" "will haben" verhaftet. Dadurch entsteht die Problematik.

Ja es gibt Menschen, die meinen, dass es darum geht "Kontroll" auf der astralen Ebene zu erlangen - wie kann man ihnen nur trauen? Erkenne, dass die Geschehnisse dazu dienen das Ich loszulassen, Ruhe zu finden: die Ruhe von der ich spreche ist die Ruhe des "Selbst" vor "dir". Das "Selbst" ist deine wahre Natur , das "Ich" ein Spieler, ein Schauspieler, eine Rolle...

All dies spiegelt sich ganz besonders auf der astralen Ebene wieder - je weniger du willst desto weiter kommst du. Je klarer und ruhiger der Geist, desto klarer die Erfahrung auf der astralen Ebene...

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 
F

Felix2712

Gast
Hi,

und erstmal Danke für deine Antwort Matthias!

Das freut mich zu hören - andererseits fasziniert und schockt (?) es mich zugleich. Ich wusste nicht, dass so etwas möglich ist, bzw. kann ich es immer noch nicht nachvollziehen.

Nachdem ich nun wusste, dass es Anzeichen für Astralreisen/luzide Träume waren, habe ich mich weiterhin damit beschäftigt und natürlich versucht meinen Körper zu verlassen.
Ich habe mir diverse Anleitungen und Tipps im Internet durchgelesen, doch gezielt schaffe ich es einfach nicht... Ich habe zwar kein Problem damit, sehr entspannt und ruhig im Bett zu liegen, sehe nach und nach dann auch die "Sterne" bzw. Lichter in meinen Augenliedern und höre auch die Frequenzen, die einem eigentlich nicht auffallen, wenn ich mich darauf konzentriere. Allerdings führt es zu nichts. Ich konzentriere mich dabei dann stark auf mein 3. Auge, den Mittelpunkt der Stirn, was mir auch glaube ich recht gut gelingt. Trotzdem schaffe ich es nicht mich von meinem Körper zu lösen..

Weiterhin stellt sich mir bei der ganzen Sache folgende Frage: Finden die Astralreisen denn wirklich statt? Also verlasse ich, bzw. meine Seele wirklich meinen Körper oder findet das Ganze nur in meinem Kopf statt? Das alles scheint mir total komplex, und ich verstehe auch nicht, wieso ich zu Astralreisen veranlagt bin...

Liebe Grüße
Felix
 

Weißer Wolf

Administrator
Hi,

und erstmal Danke für deine Antwort Matthias!

Das freut mich zu hören - andererseits fasziniert und schockt (?) es mich zugleich. Ich wusste nicht, dass so etwas möglich ist, bzw. kann ich es immer noch nicht nachvollziehen.

Nachdem ich nun wusste, dass es Anzeichen für Astralreisen/luzide Träume waren, habe ich mich weiterhin damit beschäftigt und natürlich versucht meinen Körper zu verlassen.
Ich habe mir diverse Anleitungen und Tipps im Internet durchgelesen, doch gezielt schaffe ich es einfach nicht... Ich habe zwar kein Problem damit, sehr entspannt und ruhig im Bett zu liegen, sehe nach und nach dann auch die "Sterne" bzw. Lichter in meinen Augenliedern und höre auch die Frequenzen, die einem eigentlich nicht auffallen, wenn ich mich darauf konzentriere. Allerdings führt es zu nichts. Ich konzentriere mich dabei dann stark auf mein 3. Auge, den Mittelpunkt der Stirn, was mir auch glaube ich recht gut gelingt. Trotzdem schaffe ich es nicht mich von meinem Körper zu lösen..

Weiterhin stellt sich mir bei der ganzen Sache folgende Frage: Finden die Astralreisen denn wirklich statt? Also verlasse ich, bzw. meine Seele wirklich meinen Körper oder findet das Ganze nur in meinem Kopf statt? Das alles scheint mir total komplex, und ich verstehe auch nicht, wieso ich zu Astralreisen veranlagt bin...

Liebe Grüße
Felix
Hallo lieber Felix,

ich kann dich beruhigen: es findet nicht nur im Kopf statt" - es gab in dieser Richtung schon genügend Tests (vgl. Remote Viewing).
Nicht vergessen: je mehr du etwas willst, desto sehr verkrampfst du dich im "Ich" und eine Astralprojektion wird dadurch unterbunden. Selbstfindung ist ein Schlüssel zu Astralreisen, auch wenn dies nicht sehr populär ist, wenn man darauf hinweist :)

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 
F

Felix2712

Gast
WOW!
Gestern Abend/Nacht ist es passiert! Und das total ohne es gewollt zu haben! Ich versteh es einfach nicht, ich wollte gestern Abend einfach nur einschlafen, und plötzlich merkte ich, wie ich wieder bewegungsunfähig wurde. Diesmal wusste ich ja, um was es sich handelt und habe mich darauf eingelassen und irgendwie versucht meinen Körper zu verlassen. Plötzlich nahm ich einen sehr lauten Pfeifton im Ohr war, immer lauter und intensiver und nach ein paar Minuten Versuchen des Loslösens war es dann endlich soweit, dass ich mich selbst gesehen habe. :)
Allerdings absolut nicht so wie ich es mir vorgestellt habe, ich stand nicht neben meinem Bett und sah mich darin liegen sondern sah mich, wie ich mich mit einer Freundin unterhalte, was also absolut nicht zum momentanen Zeitpunkt gepasst hat. Und dabei ist gleiches Problem wie bei meiner Vorposterin Gaoya aufgetreten, ich habe (sogut wie) nichts gesehen. Lag das nun daran, dass es nachts war und in meinem Zimmer nun mal stockdunkel und tagsüber wäre es anders? Ich glaube, ich versuchte sogar das Licht anzumachen, was mit meinem Astralkörper aber nicht funktionieren kann oder?
Auf jeden Fall war das der Wahnsinn, ich will die Projektion unbedingt besser kontrollieren können und aus meinem Schlafraum raus. Außerdem muss ich das Ganze irgendwie länger schaffen, ich glaube gestern bin ich dann einfach eingeschlafen und das wars dann.
Aber gezielt schaff ich's nicht.. Und ich hab keinen Schimmer woran es gestern lag, dass es wieder passiert ist.
 

Weißer Wolf

Administrator
WOW!
Gestern Abend/Nacht ist es passiert! Und das total ohne es gewollt zu haben! Ich versteh es einfach nicht, ich wollte gestern Abend einfach nur einschlafen, und plötzlich merkte ich, wie ich wieder bewegungsunfähig wurde. Diesmal wusste ich ja, um was es sich handelt und habe mich darauf eingelassen und irgendwie versucht meinen Körper zu verlassen. Plötzlich nahm ich einen sehr lauten Pfeifton im Ohr war, immer lauter und intensiver und nach ein paar Minuten Versuchen des Loslösens war es dann endlich soweit, dass ich mich selbst gesehen habe. :)
Allerdings absolut nicht so wie ich es mir vorgestellt habe, ich stand nicht neben meinem Bett und sah mich darin liegen sondern sah mich, wie ich mich mit einer Freundin unterhalte, was also absolut nicht zum momentanen Zeitpunkt gepasst hat. Und dabei ist gleiches Problem wie bei meiner Vorposterin Gaoya aufgetreten, ich habe (sogut wie) nichts gesehen. Lag das nun daran, dass es nachts war und in meinem Zimmer nun mal stockdunkel und tagsüber wäre es anders? Ich glaube, ich versuchte sogar das Licht anzumachen, was mit meinem Astralkörper aber nicht funktionieren kann oder?
Auf jeden Fall war das der Wahnsinn, ich will die Projektion unbedingt besser kontrollieren können und aus meinem Schlafraum raus. Außerdem muss ich das Ganze irgendwie länger schaffen, ich glaube gestern bin ich dann einfach eingeschlafen und das wars dann.
Aber gezielt schaff ich's nicht.. Und ich hab keinen Schimmer woran es gestern lag, dass es wieder passiert ist.
Hallo lieber Felix,

ich danke dir für deine Beschreibung und freue mich für dich... Nur weiter so :)
Wichtig: das "hier und jetzt" in der Physis muss der Wahrnehmung auf der astralen Ebene nicht zwangsläufig entsprechen... Es kann sowohl zu zeitlichen als auch räumlichen Verschiebungen kommen, da sowohl Zeit als auch Raum nicht existent ist. Vielmehr existieren Multiversen, die jedoch in sich selbst auch wieder nur eine Illusion sind...

Umarmung von Herzen,
Alles Liebe,
Matthias
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT!Gemäß der DSGVO/Datensparsamkeit wurden alle Benutzerkonten (Email Adressen etc.) permanent gelöscht. Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top