WIR SIND ÜBERSIEDELT! Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  

Abnehmen aber wie?

Lichtblicke

Mitglied
ihr Lieben,

ich habe seit Herbst kontinuierlich zugenommen - weil ich zunehmend mehr gegessen und zunehmend weniger Bewegung gemacht habe. jaja... derzeit lerne ich wieder ganz gezielt, mich zu lieben, füllig wie ich bin - Gabi hat mir da mit ihrem posting seeehr weitergeholfen, allerdings ohne Schamesröte. es kam einfach grad recht daher, danke nochmal.

auch der simplify-Tipp des Tages kam heute grad recht, beinah hätte ich eine Bewegung zu viel gemacht, ich wollte ihn grad löschen :schnkl:

aaalso:

Minutentrainings ganz nebenbei
Fast alle wichtigen Stoffe, die Ihr Körper zum Leben und Gesundbleiben braucht, kann er in den Muskeln selbst erzeugen. Aber: Fast immer wird, wenn der Entschluss zum Kraft- und Ausdauertraining erst einmal gereift ist, des Guten zu viel getan. Der simplify-Rat: Steigen Sie um auf "Bewegungs-Homöopathie", bei der kleine Mengen genügen.
Isometrische Übungen lassen verkümmerte Muskeln wieder wachsen: 5 bis 10 Sekunden Anspannen gegen einen nicht ausweichenden Widerstand. Balanceübungen sind gut für die Mikromuskulatur, und jede dynamische Bewegung tut Ihrem Kreislauf gut. Solche Kurzzeittrainings können Sie zu einem festen Ritual Ihres Tagesablaufs machen. Der simplify-Trick: Verbinden Sie wiederkehrende Aktivitäten mit bestimmten Übungen:

  • Gehen Sie beim Zähneputzen in die Skiabfahrtshocke und wippen Sie dabei leicht.
  • Trocknen Sie sich nach dem Duschen übertrieben gymnastisch ab.
  • Rasieren Sie sich grundsätzlich auf einem Bein stehend.
  • Auch das Zuknöpfen von Hemd oder Bluse, Krawattebinden, Schmuck anlegen, Schuh zubinden: grundsätzlich auf einem Bein.
  • Wenn Sie warten müssen, gehen Sie auf der Stelle (die �Venenpumpe"). Beim Warten im Auto drücken Sie 10 Sekunden gegen das Lenkrad, spannen Sie die Gesäßmuskeln an, kreisen Sie mit Schultern und Kopf.
Laufen mit Verstand
Zu den effizientesten Übungen gehört nach wie vor das Laufen. Dazu Kunhardts einfache Regeln :

  1. Wärmen Sie sich vor dem Laufen auf: Recken, strecken, dehnen und lockern. 1 bis 2 Minuten genügen.
  2. Lockern Sie während der ersten 30 Sekunden Laufen bewusst Arme und Schultern, vermeiden Sie bewusst Anstrengung und versuchen Sie, einen Rhythmus zu finden.
  3. Ziehen Sie während der nächsten Laufminute dann willentlich die Bremse an - bis Sie das Gefühl haben, auf der Stelle zu laufen.
  4. Genießen Sie während der nächsten Minuten die fantastischen Prozesse in Ihrem Körper: Die Zahl der roten Blutkörperchen erhöht sich, der Blutdruck steigt, die Adern weiten sich, die Hormonregulation setzt ein.
  5. Es kommt beim Laufen nicht auf Tempo, Zeit oder Streckenlänge an, sondern allein auf Ihr subjektives Wohlbefinden. Machen Sie sich unabhängig von den spöttischen Blicken anderer. Vergessen Sie alle Ideale vom sportiv aussehenden Joggen. Was Sie da machen, ist das urgesunde �Joggeln".
  6. Nach 5 Minuten sind die körperlichen Anpassungsvorgänge abgeschlossen. Nun können Sie ohne Probleme weiterlaufen. Genießen Sie die Umgebung, den Himmel, die Pflanzen.
  7. Nach 10 bis 20 Minuten Joggeln gibt es einen Qualitätssprung: Neue Kapillargefäße entwickeln sich, schädliche Cholesterine werden abgebaut, der Hormonhaushalt stellt auf stressmindernde Regulation um. Subjektiv haben Sie das leichtfüßige Gefühl, noch endlos so weiterlaufen zu können. Wenn Sie an den "toten Punkt" kommen, haben Sie etwas falsch gemacht.
Wenn Sie lieber Rad fahren, wenden Sie die gleichen Regeln an. Das für Rücken und Gelenke gesündeste Fahrrad ist dabei das gute alte Holland- oder Trekkingrad, bei dem der Oberkörper möglichst aufrecht sitzt.
Motivationshilfe: Machen Sie sich klar, dass auch das kleinste 5-Minuten-Training ein Gewinn ist. Es ist nie zu spät! Selbst bei 70-Jährigen sind erstaunliche Muskelzuwächse und Verbesserungen der Herz-Kreislauf-Leistung möglich.
Eine leicht lesbare Zusammenfassung ist "Keine Zeit und trotzdem fit: Minutentraining für Vielbeschäftigte" von Gert von Kunhardt und Marlén von Kunhardt
Autor: Werner Tiki Küstenmacher

ich will mein Hirn nicht allzusehr anstrengen, das würde mir wieder ganz raffiniert Zeit stehlen, in der ich mich in den und im Garten bewegen könnte - doch, ehem, auf einem Bein stehend rasieren, hallooo, ja wie denn sonst?!

fraulich-wissende Grüße von Herzen

eure Elisabeth
 

Atlantis

Mitglied
:schwstr:

ta tüüü ta ta, ta tüü ta ttaaaa ....

:cool: hm, das paßt nu wieder zu mir, nachdem ich Lisa's dienlichen Beitrag las, dachte ich:
Na ja, Bewegung hab ich schon, aber Gymnastik, das kommt ganz zu kurz. :aegs:
Da fand ich den Tip der Gymnastik bei alltäglichen Verrichtungen total klasse. :DH
Wie immer , frisch am Werk, sprang ich kurz beherzt in die Dusche und trocknete mich also, ganz nach Anleitung übertrieben gymnastisch ab. Und dann :tnz2:kollidierte mein schwungvoll gymnastischer Ellenbogen mit der Wand der Duschkabine :hst: aaaaauuuuuu.
Also, Sport ist natürlich gesund , und leichte gymnastische Übungen sind auch nicht grad so risikoträchtig wie Rodeoreiten, aaaber, ich dacht ich schick euch mal mein Duscherlebnis .

eine jetzt wieder lachende Biggi,

die sich über die Idee mit der Gymnastik im Alltag freut,

herzliche Grüße,

Biggi
 

Lichtblicke

Mitglied
meine liebe wunderbare Schwester,


biiittteeee - gemach, gemach :BS:. ich hab heute seeehr schwungvoll den Garten gegossen, den dürstenden. mir nix dabei angehaut oder gebrochen. ich hoffe dein Ellbogen hat sich schon erholt :confused:

und jetzt versuch ich dich zu erreichen, via Telefon...
 

Ebsi

Mitglied
Apropos telefonieren, da kann man ja auch einiges an Bewegung einbauen. Ich gehe beim Teln z.B. gerne herum- vielleicht mache ich in Zukunft auch einige Kniebeugen.

Grundsätzlich finde ich die Idee Bewegung in den Alltag einzubauen einfach super. Muskelanspannung (Po/Bauch) ist beim Autofahren möglich, Treppen statt Lift ist ja bekannt, was fällt mir sonst noch ein??? Vor dem Computer sitzend Kopf vor/zuück, Venenpumpe, Tastatur über den Kopf heben, während man wartet, bis eine Seite geladen hat...alle Utensilien, die man braucht weiter weg legen, für jeden Kuli, das Handy, Locher.. muss man dann aufstehen und es holen....zurückbringen nicht vergessen...

In der Küche: Schneebesen statt Mixer, den Müll bringen wir ab heute selber raus,...

Wunderbar, was da so ganz nebenbei an Kalorien verbraucht wird :)))
 

engelflügel

Mitglied
Haha die Ideen sind echt spitze!!!!! :LS:
Werd ich sogleich ausprobieren, nur das mit der Tastatur über Kopf hmmmm ich weiß ja nicht :confused:
 

Weißer Wolf

Administrator
ja ja ein immer gern genommenes thema.
ich habe mittlerweile 90 kg drauf....und es wird weder mehr noch weniger.
ich tue nichts dagegen, und dafür sorge ich mit richtig fettreichner nahrung wie käse ect.
wie und wann und wo finde ich wieder( in 2008 hatte ich den schon mal!! und nahm 15 kg in 5 monaten ab mit ziel) ??
kann mir jemand irgendwas dazu sagen oder geben oder schicken?? dannnke schön.
es ist ja nur so, das alles so kneift und drückt und ich mir jetzt allmählich neue sachen kaufen müsste und ich fühle mich sehr schlecht mit dem gekneife...:WS:
Hallo ihr Lieben,
ich bin heute aus Zufall auf diesen Thread gestoßen. Zu diesem Thema haben wir zwei Beiträge bzw. Interviews veröffentlicht:

Was tun bei hartnäckigem [URL="https://heilfasten-portal.com/fachartikel-fasten/was-tun-bei-hartnaeckigem-uebergewicht-im-interview-ruediger-dahlke.html"]Übergewicht?[/URL]
Abnehmen durch Kurzzeitfasten

Ich hoffe, dies hilft weiter,
herzliche Grüße,
Matthias
Ps. Wir praktizieren selbst das Kurzzeitfasten ;)
 
WIR SIND ÜBERSIEDELT! Dieses Forum ist ein Archiv bzw. inaktiv. Bitte besuche unser neues Forum auf Gesundheit für Körper und Seele!  
Top