Befreie dich selbst!

Ein WERTVOLLES Geschenk!

Mit über 190 (!) überdurchschnittlichen 4 Sterne Rezensionen ist der Lebensratgebers "Befreie dich selbst! Über die Kunst, wahrhaftig zu leben" nicht nur auf Platz 1 der kostenlosen Kindle Bücher in der Rubrik Lebensführung, sondern auch ein Leseabenteuer für den, der mehr über sich selbst erfahren will!

Verfügbar in der hochwertigen gebundenen Ausgabe und als Amazon Kindle Version!

Herzlich willkommen im Lichtarchiv


Deinem spirituellen Archiv für Selbstfindung, Geistheilung und Glaubensfragen


  •  » Voller Freude haben wir hier 59.000 Beiträge für dich geschrieben!
  •  » Der Umgangston war über Jahre freundlich, respekt- und liebevoll...
  •  » Das Lichtforum war einzigartig in seiner Art.
  •  » Die Bewohner dieses Hauses sind nun weitergezogen...

...es war an der Zeit. Wir danken dir für deine Treue!


Ich freue mich, wenn du meinen Blog besuchst


Willkommen beim Blog Wahrhaftig leben


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Italienisches Zucchinigemüse als Beilage

  1. #1
    Lichtforum Moderator Weise Avatar von Micha
    Registriert seit
    04.10.2009
    Ort
    Erlenbach
    Alter
    54
    Beiträge
    2.079

    Standard Italienisches Zucchinigemüse als Beilage

    Ihr Lieben,

    ich habe noch Zucchini zu Hause, die ich mir heute als Zutat machen möchte. Nun, ich wollte mal was anderes, nicht immer die Art, wie ich sie sonst zubereite. Also rein ins Internet und gesucht. Ich mag sehr gerne italienisches Essen, ich liebe die mediterane Küche. Das Rezept hat mir so gut gefallen, dass ich es hier reinsetzen möchte. Elisabeth3 ist ja immer auf der Suche nach "ausländischen" Rezepten. Und dies hier habe ich gefunden.

    Zutaten für 4 Portionen

    3 Zucchini (Leider haben die nicht geschrieben, wie groß )
    5 EL Balsamico, roter
    10 EL Olivenöl
    1 TL Honig
    3 TL Basilikum
    1 Knoblauch, gepresst (bei mir darf es viel mehr sein )
    Salz, grobes, gemahlener bunter Pfeffer, je nach Geschmack
    2 TL Petersilie, getrocknet oder frisch
    5 EL Olivenöl, zum Braten

    Olivenöl mit Essig und Honig schaumig rühren und mit Knoblauch, Basilikum, Salz und Pfeffer würzen.
    Zucchini in der Marinade wälzen. Eine Stunde ziehen lassen, zwischendurch umrühren. Ich habe dazu einen Behälter mit Deckel genommen und immer wieder mal durchgeschüttelt.
    Dann in den 5 EL Olivenöl 10 Minuten braten.

    Warm oder kalt servieren.

    So, und nun hoffe ich, dass die Ziehzeit bald rum ist, denn ich habe HUNGER!

    Liebe Grüße und viel Spaß und Freude beim Nachkochen

    Michael

  2. #2
    Erfahren Avatar von Marion Frey
    Registriert seit
    25.08.2011
    Ort
    München
    Alter
    54
    Beiträge
    1.122

    Standard

    Lieber Micha,

    möchte mich ganz herzlich bei dir bedanken für diese Idee. Die werd ich heute umsetzen und damit die Zucchini vorbereiten, die heute zum Raclett gereicht wird. Yamm...

    Von Herzen
    Marion

  3. #3
    Lichtforum Moderator Weise Avatar von Micha
    Registriert seit
    04.10.2009
    Ort
    Erlenbach
    Alter
    54
    Beiträge
    2.079

    Standard

    Liebe Marion,

    herzlichen Dank, und ich darf dir sagen, mir hat es super gut geschmeckt. Nur nehme ich das nächste Mal für mich weniger Balsamico, oder mehr Honig, denn ich mag es nicht so säuerlich. Lasst es euch schmecken und genießt euer Raclette im Kreise der Familie.

    Umarmung von Herzen

    Michael

  4. #4
    Erfahren Avatar von Marion Frey
    Registriert seit
    25.08.2011
    Ort
    München
    Alter
    54
    Beiträge
    1.122

    Standard

    Lieber Micha,

    da wir nur eine kleine Zucchini haben, hab ich die Würzmenge eh nach Gefühlicon gemacht. Für mich hat es sehr gut gepasst und ich habs genossen. Ich mags aber auch ganz gern mal etwas sauer, gerade zum Verdauen von viel Käse kommt das gut.

    Das Raclette war wirklich sehr fein, wir haben es genossen.

    Von Herzen
    Marion

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •